Veganer Rote-Bete-Schokokuchen

Veganer Rote-Bete-Schokokuchen ist unglaublich lecker und total saftig. Der Kuchen schmeckt super schokoladig und überhaupt nicht gesund. Und was gibt es besseres als einen leckeren, saftigen Schokokuchen?

Eine Frau gießt pinken Zuckerguss auf einen Rote-Bete-Schokokuchen

Rote Bete und Schokolade

Ich weiß, auf den ersten Blick erscheint es etwas merkwürdig Rote Bete in einem süßen Gericht zu verwenden. Denn eigentlich kennt man es ja nur in herzhaften Gerichten. Aber gegarte Rote Bete hat ja auch einen süßlichen Eigengeschmack. Und in der Kombination mit dunkler Schokolade kommt die Süße einfach richtig gut hervor. Ich verspreche euch, die Rote Bete schmeckt man nicht im fertigen Kuchen. Stattdessen bekommt man einen leckeren und saftigen veganen Schokokuchen.

Die Zutaten

  • Rote Bete: Die gegarte Rote Bete macht den Kuchen schön saftig, ohne dabei zu gesund zu schmecken.
  • Schokolade und Kakaopulver: Die beiden Zutaten verleihen dem Kuchen einen tollen Schoko-Geschmack.
  • Mehl und Backpulver: Helles Weizenmehl oder Dinkelmehl sind am besten geeignet. Das Backpulver macht den Kuchen schön locker.
  • Zucker: Der Zucker verleiht dem Kuchen die notwendige Süße. Die Menge kann bei Bedarf angepasst werden.
  • Apfelmark: Das Apfelmark sorgt für die richtige Bindung des Teigs. Man kann auch Apfelmus nehmen. Allerdings enthält dies mehr Zucker.
  • Sonnenblumenöl: Das Öl ist geschmacksneutral und sorgt dafür, dass der Kuchen nicht zu trocken wird.

Schritt-für-Schritt Anleitung

Die vollständige Zutatenliste und Anleitung findest du am Ende des Beitrags in der Rezeptkarte

Schritt 1: Die Rote Bete vorbereiten

Für den Kuchen muss zuerst die Rote Bete geschält werden. Wenn man vorgegarte Rote Bete verwendet, entfällt das Schälen entsprechend. Die Rote Bete nun mit einer Reibe sehr fein reiben. Je feiner die Rote Bete gerieben wird, desto weniger merkt man sie im Kuchen. Dann die Zartbitter Schokolade fein hacken und beides in eine Schüssel geben.

Schritt 2: Die trockenen Zutaten vermengen

In einer Schüssel nun das Weizenmehl, den Zucker, das Backpulver und das Kakaopulver miteinander vermengen. Dabei darauf achten, dass keine Klümpchen vom Zucker oder Kakaopulver mehr übrig bleiben.

Die Zutaten für den Schokokuchen stehen auf einem Tisch.
Die geraspelte Rote Bete und gehackte Schokolade stehen auf einem Tisch.

Schritt 3: Den Teig anrühren

Als Nächstes das Apfelmark, die geriebene Rote Bete und das Sonnenblumenöl zu den trockenen Zutaten geben. Mit einem Löffel alles zusammen zu einem glatten Teig rühren. Dabei möglichst schnell arbeiten und wirklich nur so lange rühren, bis der Teig gerade fertig ist.

Schritt 4: Den Kuchen backen

Den fertigen Teig in eine eingefettete Kastenform geben und glatt streichen. Optional mit einem Messer in der Mitte des Teiges entlangfahren, damit der Kuchen gleichmäßig reißt. Den Kuchen nun für etwa 50 Minuten im vorgeheizten Backofen bei 180°C Ober- und Unterhitze backen. Den Kuchen kurz abkühlen lassen, dann stürzen und komplett auskühlen lassen vorm Anschneiden.

Alle Zutaten sind alle zusammen in einer Schüssel
Der fertige Kuchenteig ist in einer Kastenform.

Wie bewahrt man den Rote Bete Kuchen auf?

Aufbewahren: Da der Kuchen kein verderblichen Produkte enthält, bleibt er für 4-5 Tage frisch. Damit er nicht austrocknet, sollte gut abgedeckt werden.

Einfrieren: Der Schokokuchen kann auch eingefroren werden. Dazu einfach in Stücke schneiden, portionsweise in Gefrierbeutel geben und einfrieren. Den Kuchen dann bei Zimmertemperatur auftauen lassen.

Eine Frau schneidet den Rote-Bete-Schokokuchen an.

Häufige Fragen

Schmeckt der Kuchen sehr nach Roter Bete?

Nein, gar nicht. Die Rote Bete macht den Kuchen nur besonders saftig. Der Kuchen schmeckt schon etwas anders als herkömmlicher Schokokuchen, aber auf gar keinen fall zu gesund.

Kann ich auch Apfelmus nehmen?

Natürlich! Ich nehme gerne Apfelmark, weil es keinen zusätzlichen Zucker enthält. Aber für die Konsistenz des Kuchens ist es unerheblich, ob Apfelmus oder Apfelmark.

Tipps für die optimale Zubereitung

  1. Kakao vollständig einrühren: Um Klümpchen im Teig zu verhindern, sollten die flüssigen Zutaten erst hinzugegeben werden, wenn der Kakao komplett verrührt ist. Denn dieser ist oft klumpig und löst sich später im Teig nicht richtig auf.
  2. Frische Rote Bete verwenden: Der Kuchen schmeckt mit frischer Rote Bete noch besser, als mit bereits vorgegarter Rote Bete. Allerdings muss die frische Rote Bete vorher gekocht oder gebacken werden. Die Anleitung dazu, findest du in den Rezept Notizen.
Ein angeschnittener Rote-Bete-Schokokuchen steht auf einem Brett auf einem Tisch.

Für weitere Rezeptideen schaut doch auch mal hier vorbei: 

Du hast das Rezept ausprobiert? 

Dann lass mich gerne wissen, wie dir der vegane Schokokuchen geschmeckt hat. Ich freue mich, wenn du mir unten eine Bewertung oder einen Kommentar hinterlässt. Und falls du keine Rezepte mehr verpassen möchtest, abonniere gerne meinen Newsletter, folge mir bei Instagram oder bei Pinterest.

Ein angeschnittener Rote Bete Schokokuchen steht auf einem Tisch.

Veganer Rote-Bete-Schokokuchen

Dieser vegane Rote-Bete-Schokokuchen ist unglaublich lecker und schokoladig. Die Kombination aus Apfelmus und Rote Bete macht ihn total saftig ohne dabei zu gesund zu schmecken. Der Kuchen ist in 15 Minuten vorbereitet und kann perfekt eingefroren werden.
Autorin: Jacqueline Alfers
4.75 von 12 Bewertungen

Einfach Sterne anklicken zum Bewerten

Vorbereitung 15 Minuten
Kochzeit 50 Minuten
Gericht Dessert, Kuchen
Portionen 1 Kastenform

Diese Kochuntensilien empfehle ich

Affiliate Links – mehr dazu hier.

Zutaten
  

  • 150 g gegarte Rote Bete (siehe Anmerkungen)
  • 250 g Weizenmehl
  • 125 g Zucker
  • 2 TL Backpulver
  • 4 EL ungesüßtes Kakaopulver
  • 40 g Zartbitter Schokolade
  • 250 g Apfelmark (siehe Anmerkungen)
  • 150 g Sonnenblumenöl

Optional:

  • Schokoladen-Kuvertüre

Zubereitung
 

  • Den Backofen auf 180°Grad Ober- und Unterhitze vorheizen. Eine Kastenform einfetten und zur Seite stellen.
  • Zuerst die Rote Bete schälen und mit einer Reibe sehr fein reiben. Dann die Zartbitter Schokolade fein hacken und beides in eine Schüssel geben.
  • Nun Mehl, Zucker, Backpulver und Kakaopulver hinzugeben und miteinander vermischen.
  • Als Nächsten Apfelmark und Pflanzenöl hinzugeben und mit den trockenen Zutaten schnell zu einem glatten Teig vermischen.
  • Den Teig direkt in die Kastenform geben und für 50 Minuten im Ofen backen.
  • Den Kuchen 10 Minuten in der Form auskühlen lassen, dann aus der Form holen und vollständig abkühlen lassen.

Kuvertüre (optional)

  • Die Kuvertüre im Wasserbad schmelzen. Dazu die Schokolade grob hacken und in eine Schüssel geben. In einem Topf Wasser erhitzen (nicht kochen) und die Schüssel mit der Schokolade in den Topf mit Wasser geben. Dabei darf kein Wasser in die Schokolade kommen.
  • Die Schokolade langsam schmelzen lassen und dann direkt über den abgekühlten Kuchen gießen. Die Schokolade aushärten lassen und den Kuchen servieren.

Anmerkungen

  • Wer frische Rote Bete verwendet, muss diese vorher kochen oder backen. Bei der vakuumierten Rote Bete aus dem Supermarkt entfällt dieser Schritt entsprechend. 
    • Zum Garen die Rote Bete it Schale in kochendes Wasser (ungesalzen) geben und je nach Größe der Knolle für 30-45 Minuten mit offenem Deckel köcheln lassen.
    • Alternativ kann die Rote Bete samt Schale für ca. 45 Minuten in den Backofen bei 200°C gegeben werden.
  • Anstelle des Apfelmarks kann auch Apfelmus verwendet werden. Da Apfelmus aber Zucker enthält, wird der Kuchen dadurch süßer.  Bei Bedarf dann die Menge an Zucker einfach entsprechend reduzieren. 
Hast du das Rezept ausprobiert?Dann verlinke mich gerne auf Instagram @useyourfood


6 thoughts on “Veganer Rote-Bete-Schokokuchen”

4.75 from 12 votes (11 ratings without comment)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Rezept Bewertung





Melde dich für den Newsletter an und bekomme mein eBook „Brot verwerten leicht gemacht“ in dein Email-Postfach!

* Pflichtfeld