Vegane Rhabarber Muffins – aus einer Rhabarberstange

Vegane Rhabarber Muffins – aus einer Rhabarberstange

Diese veganen Rhabarber Muffins sind wahrscheinlich die schnellste und einfachste Möglichkeit die restlichen Stangen Rhabarber zu verwenden. Sie sind wunderbar luftig und fluffig, gleichzeitig süß und erfrischend – zusammengefasst einfach lecker. Und aus nur einer Stange Rhabarber werden ganz leicht himmlische vegane Muffins.

 
Vegane Rhabarber Muffins
 

Rhabarber Verwertung leicht gemacht

Vielen ist Rhabarber ja einfach zu sauer. Ungekocht und pur ist Rhabarber auch für mich nicht wirklich lecker. Gekocht und mit einer gewissen Süße hingegen schmecken mir diese rot-grünen Stangen sogar sehr. Wenn ich an Rhabarber denke, kommt mir als erstes irgendwie ich immer Rhabarber-Kompott in den Sinn. Ich finde es auch heute noch sehr lecker, aber damit es sich wirklich lohnt, braucht man schon ein paar mehr Stangen an Rhabarber.
Wenn man aber nur noch 1-2 Stangen zu Hause hat, lohnt sich der Aufwand also nicht wirklich. Wie wäre es dann mit ein paar kleinen Muffins, die schnell zubereitet sind und für die man nur wenig Rhabarber braucht?
 
Muffins mit Buttercreme auf Tellern
 

Zutaten für vegane Rhabarber Muffins:

  • Rhabarber: Für 6 Muffins braucht man ungefähr 100g, also ungefähr eine Stange – ein bisschen mehr oder weniger geht natürlich auch, je nachdem wie viel Rhabarber ihr noch zu Hause habt
  • Mehl und Zucker: Irgendwie selbsterklärend – ohne Mehl und Zucker wären es ja auch keine Muffins
  • Pflanzendrink: Ich habe Sojamilch genommen, aber jede andere Sorte geht auch
  • Öl: Ein geschmacksneutrales Pflanzenöl ist am besten geeignet
  • Backpulver und Speisestärke: Durch die beiden Zutaten wird der Teig besonders fluffig

Der Rhabarber wird klein geschnitten und alle trockenen Zutaten vermischt. Der Pflanzendrink und das Öl werden zu den trockenen Zutaten gegeben, alles zu einem glatten Teig gerührt und der Rhabarber untergehoben. Den Teig in Muffinförmchen füllen und in den Backofen geben.
 
Vegane Muffins mit Buttercreme
 

Wie bewahrt man die veganen Muffins auf?

Hier kommt es ganz darauf an, ob die Muffins mit Buttercreme verziert werden oder nicht. Die fertigen Muffins halten sich luftdicht verschlossen problemlos mehrere Tage, danach werden sie irgendwann zu trocken. Dann würde ich empfehlen, die Muffins lieber einzufrieren und bei Bedarf aufzutauen. Falls ihr die Muffins mit Buttercreme verziehrt habt, sollten sie auf jeden Fall im Kühlschrank aufbewahrt werden. Ansonsten kann die Creme schnell ranzig schmecken.
 

Ihr habt das Rezept ausprobiert?

Lasst mich wissen, wie euch das Rezept gefallen hat. Ich würde mich riesig freuen, wenn ihr mir unten eine Bewertung oder einen Kommentar hinterlasst. Und vergesst nicht mich auf Instagram zu markieren, wenn ihr ein Foto von euren veganen Muffins gemacht habt.
 
Eine Kaffeetafel mit den Muffins
 

Vegane Rhabarber Muffins

Vegane Rhabarber Muffins

Vegane Rhabarber Muffins sind die schnellste Möglichkeit die letzte Rhabarberstange sinnvoll zu verarbeiten. Der Teig ist in wenigen Schritten zusammengemixt und absolut nicht aufwendig. Und die Muffins sind selbst für Rhabarber-Skeptiker geeignet. Wer kann denn schon süßen, fluffigen Muffins widerstehen?
5 von 2 Bewertungen
Vorbereitung 10 Min.
Kochzeit 25 Min.
Gericht Kuchen
Portionen 6 Muffins

Zutaten
  

  • 100 g Rhabarber (ungefähr 1 Stange)
  • 100 g Mehl
  • 85 g Zucker
  • 1 TL Backpulver
  • 1 TL Stärke
  • 50 ml Pflanzenöl
  • 75 ml Milchalternative

Vegane Buttercreme (optional)

  • 100 g weiche vegane Butter
  • 150 g Puderzucker
  • 1-2 EL Zitronensaft (oder Blutorangensaft für die Farbe)

Anleitung
 

  • Den Backofen auf 180 Grad vorheizen.
  • Die Stange Rhabarber waschen und entfädeln. Den Rhabarber in kleine Stücke schneiden.
  • 100g Mehl mit 85g Zucker, 1TL Backpulver und 1TL Stärke vermischen. In einem anderen Gefäß 50ml Pflanzenöl mit 75ml Milch mischen und zu den trockenen Zutaten geben. 
  • Den Teig glatt rühren und die kleinen Rhabarber-Stückchen unterheben. Den Teig in 6 Muffinförmchen geben und auf ein Backblech stellen.
  • Die Muffins für 25 Minuten in den Backofen geben. Wenn die Muffins fertig sind, kurz auskühlen lassen.

Für die Buttercreme (optional)

  • 100g warme Butter in einer Schale mit dem Mixer schaumig schlagen. 150g Puderzucker hinzugeben und weiterschlagen. Je nach Konsistenz 1-2 EL Saft hinzugeben und nocheinmal verrühren.
  • Die Buttercreme in einen Spritzbeutel geben und die ausgekühlten Muffins verzieren.

Anmerkungen

  • Je mehr Rhabarber man hinzugibt, desto saftiger und weicher werden die Muffins - daher sollte man nicht viel mehr als 100g Rhabarber hinzugeben. Falls ihr noch etwas mehr Rhabarber übrig habt, könnt ihr die Zutatenmenge auch verdoppeln und mehrere Muffins machen.
  • Die Buttercreme ist absolut optional - sie schmecken auch ohne wunderbar. Wenn es schnell gehen müssen, verziere ich sie auch gerne einfach mit Puderzucker oder Zuckerguss. 
Hast du das Rezept ausprobiert?Lass mich wissen wie es dir geschmeckt hat!



2 thoughts on “Vegane Rhabarber Muffins – aus einer Rhabarberstange”

  • 5 stars
    Mein Enkelkind: kann ich noch eines essen
    Die Mutter: du hast doch noch eines in der Hand
    Enkelkind: ja, aber wenn ich das gegessen habe kann ich das andere essen

    • Hallo Lore,
      Oh, was für eine tolle Rückmeldung zu den Muffins.
      Das freut mich sehr, dass es deinem Enkelkind so gut geschmeckt hat.

      Viele Grüße,
      Jacqueline

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Rezept Bewertung