Focaccia mit Trockenhefe und Rosmarin

Diese einfache Focaccia mit Trockenhefe und Rosmarin ist das ideale Brot für einen Grillabend oder zu einem Aperitif. Die Zubereitung ist unglaublich einfach und die Focaccia ist perfekt, um den restlichen Rosmarin zu verwenden.

Eine angeschnittene Focaccia mit Rosmarin steht auf einem Tisch.

Rosmarin Verwendung

Italienische Focaccia ist ein absoluter Klassiker an der Mittelmeerküste und erinnert mich immer direkt an einen italienischen Sommerabend. Und dieses Gefühl kann man sich auch ganz leicht nach Hause holen. Denn das Backen einer Focaccia nach Original-Rezept ist gar nicht schwer. Dazu braucht man nämlich nur Zutaten aus dem Vorratsschrank und ein wenig Geduld, bis der Hefeteig aufgegangen ist. Außerdem ist es mit die einfachste Möglichkeit, frischen Rosmarin zu verwenden. Denn der gibt dem italienischen Brot einen besonders leckeren Geschmack.

Die Zutaten

  • Mehl: Helles Weizenmehl ist perfekt für eine fluffige Focaccia. Idealerweise passt Weizenmehl Typ 00. Aber 405er oder 550er eignen sich ebenso.
  • Trockenhefe: Die Trockenhefe macht das italienische Brot besonders fluffig ohne später nach Hefe zu schmecken.
  • Salz: Das Salz verleiht dem Teig die nötige Würze. Außerdem kann man noch grobes Meersalz auf die Focaccia geben.
  • Olivenöl: Gutes Olivenöl ist ausschlaggebend für den Geschmack der Focaccia. Es sollte auch nicht am Öl gespart werden.
  • Rosmarin: Der Rosmarin gibt der Focaccia einen tollen Geschmack.

Schritt-für-Schritt Anleitung

Für den Teig werden zuerst das Mehl mit der Hefe und dem Wasser vermengt. Dann kommen nacheinander das Salz und das Olivenöl hinzu. Der fertige Teig muss dann für 2 Stunden mit einem feuchten Tuch abgedeckt gehen. Wenn sich der Teig merklich verdoppelt hat, gibt man ihn eine eingefettete Springform mit Auslaufschutz.

Die Zutaten für die Focaccia mit Trockenhefe
Der aufgegangene Hefeteig in einer Schüssel.

Den Teig in der Form verteilen und dann nochmal für 45 Minuten gehen lassen. Nun mit den Finger überall kleine Mulden in den Teig drücken und die Olivenöl-Wasser-Mischung darüber verteilen. Mit Rosmarin und grobem Meersalz belegen und für 30-35 Minuten im vorgeheizten Backofen backen.

Eine Person drückt mit den Fingern Mulden in den Focaccia Teig
Die rohe Focaccia ist fertig belegt mit Öl, Rosmarin und Salz.

Wie bewahrt man die Focaccia mit Trockenhefe und Rosmarin am besten auf?

Aufbewahren: Die Focaccia kann 2-3 Tage aufbewahrt werden. Allerdings wird das italienische Brot relativ schnell trocken. Daher sollte es luftdicht verschlossen aufbewahrt werden. Wenn das Brot zu trocken geworden ist, lässt es sich aber sehr gut für Croutons oder Panzanella verwenden.

Einfrieren: Die fertig gebackene Focaccia kann auch problemlos eingefroren werden. Dazu einfach vorm Einfrieren in Stücke schneiden und dann in einen Gefrierbeutel geben.

Häufige Fragen

Welches Mehl soll ich für die Focaccia nehmen?

Ich nehme am liebsten italienisches Weizenmehl Typ 00. Damit wird die Focaccia besonders fluffig. Aber auch deutsches Weizenmehl Typ 405er oder 550er sind bestens für die Focaccia geeignet.

Kann ich auch weniger Olivenöl verwenden?

Die Olivenöl-Menge für den Teig sollte nicht reduziert werden, da der Teig sonst zu trocken wird. Ich würde auch davon abraten weniger Olivenöl für das Begießen des Teiges zu nehmen. Denn dadurch wird das Brot von außen schön knusprig.

Was esse ich zu Focaccia?

Focaccia kann hervorragend zum Grillen oder zu einem Buffett gemacht werden. Ich finde es aber auch super als herzhafte Beilage zu einem Glas Wein oder einem Aperitif. Und natürlich schmeckt es wunderbar mit einem leckeren Dip.

Wieso braucht die Springform einen Auslaufschutz?

Das ist eher eine Vorsichtsmaßnahme. Denn wenn die Form nicht 100% dicht ist, kann es sein, dass das Olivenöl unten herausläuft. Der Auslaufschutz fängt das Öl dann auf und es läuft nicht in den Backofen.

Kann ich auch eine andere Form verwenden?

Ja, das geht natürlich auch. Allerdings sollte die Form nicht zu groß sein. Ein tiefes Backblech würde ich daher nicht empfehlen. Dann dadurch verändert sich zum Einen die Backzeit, da der Teig nicht von allen vier Seiten die direkte Hitze der Backform bekommt. Und zum Anderen würde das Olivenöl von dem Brot herunterlaufen.

Tipps für die optimale Zubereitung

  1. Den Teig lange gehen lassen: Der Teig sollte wirklich 2 Stunden gehen, damit die Focaccia auch schön fluffig wird.
  2. Viele Mulden: Die Mulden sind nicht nur wichtig für das typische Aussehen der Focaccia. Sondern sie fangen auch das Olivenöl auf und es läuft so nicht herunter. So wird die Focaccia knuspriger von aussen und gleichzeitig weniger trocken.
Eine Person schneidet die Foaccia mit Rosmarin ein.

Für weitere Rezeptideen schau doch auch mal hier vorbei:

Du hast das Rezept ausprobiert?

Dann lass mich gerne wissen, wie dir die Focaccia mit Trockenhefe und Rosmarin geschmeckt hat. Ich freue mich, wenn du mir unten eine Bewertung oder einen Kommentar hinterlässt. Und falls du keine Rezepte mehr verpassen möchtest, abonniere gerne meinen Newsletter, folge mir bei Instagram oder bei Pinterest.

Eine Focaccia mit Trockenhefe und Rosmarin steht auf einem Tisch.

Focaccia mit Trockenhefe und Rosmarin

Diese Focaccia mit Rosmarin nach italienischem Rezept ist unglaublich einfach und lecker. Das fluffige Brot ist perfekt für einen gemütlichen Grillabend oder zu einem Glas Wein. Außerdem ist es die ideale Möglichkeit um den restlichen Rosmarin zu verwenden.
Autor: Jacqueline Alfers
5 von 3 Bewertungen
Vorbereitung 10 Min.
Kochzeit 10 Min.
Ruhezeit 2 Stdn. 45 Min.
Gericht Appetizer, Beilage
Land & Region Italienisch
Portionen 1 Focaccia

Equipment

  • 1 Springform (26 cm) (mit Auslaufschutz)

Zutaten
  

Für den Teig

  • 500 g Weizenmehl (Type 00 oder 405)
  • 7 g Trockenhefe
  • 300 ml Wasser (lauwarm)
  • 5 g Salz
  • 20 g Olivenöl

Zum Belegen

  • 20 g Olivenöl (+ etwas zum Fetten der Form)
  • 2 EL Wasser
  • 3 Zweige Rosmarin
  • grobes Salz nach Belieben

Anleitung
 

Für den Teig:

  • Das Mehl zusammen mit der Trockenhefe in eine Schüssel geben und vermengen. Das Wasser hinzugeben und für 1-2 Minuten verkneten, bis ein grober Teig entsteht.
  • Nun das Salz hinzugeben und für 1-2 Minuten in den Teig kneten.
  • Als Letztes das Olivenöl hinzugeben und nun für 5 Minuten alles zusammen zu einem glatten Teig kneten, bis das Olivenöl komplett in den Teig eingearbeitet ist.
  • Den Teig nun zu einer Kugel formen und für 2 Stunden mit einem feuchten Küchentuch abgedeckt gehen lassen.

Das Focaccia belegen

  • Die Springform mit etwas Olivenöl einfetten und den aufgegangenen Teig hineingeben. Den Teig mit den Händen gleichmäßig in der Springform verteilen und nochmals abgedeckt für 45 Minuten ruhen lassen.
  • In der Zwischenzeit den Backofen auf 200°C Ober- und Unterhitze vorheizen.
  • Dann dass Olivenöl mit dem Wasser in eine Schüssel geben und die Fingerspitzen darin eintauchen. Nun mit den Fingerspitzen Mulden in den Teig drücken.
  • Die Olivenöl-Wasser-Mischung gleichmäßig auf dem Teig verteilen und mit dem Rosmarin und Salz nach Belieben belegen.
  • Die Focaccia für 30-35 Minuten backen, vorsichtig aus dem Ofen holen und anschließend abkühlen lassen.

Anmerkungen

  • Beim Herausholen aus dem Ofen darauf achten, dass das überschüssige Öl nicht aus der Form läuft. 
  • Wer keine Springform mit Auslaufschutz hat, sollte ein Backblech oder eine andere ofenfeste Form unter die Springform stellen. Denn es kann sein, dass das Olivenöl ausläuft wenn die Form nicht 100% dicht ist.
Hast du das Rezept ausprobiert?Dann verlinke mich gerne auf Instagram @useyourfood


2 thoughts on “Focaccia mit Trockenhefe und Rosmarin”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Rezept Bewertung





Melde dich für den Newsletter an und bekomme mein eBook „Brot verwerten leicht gemacht“ in dein Email-Postfach!

* Pflichtfeld