Süße Quarkbrötchen ohne Hefe und Ei

Dieses Rezept für süße Quarkbrötchen kommt ganz ohne Hefe oder Ei aus. Die Brötchen sind in 15 Minuten vorbereitet, sodass einem gemütlichen Frühstück nichts mehr im Weg steht.

Ein gedeckter Tisch mit frisch gebackenen Quarkbrötchen.

Quark verwerten leicht gemacht

Für mich sind diese Quarkbrötchen eine absolute Kindheitserinnerung. Sie gehören nämlich zu den ersten Rezepten, die ich selber gebacken haben. Aber süße Quarkbrötchen sind auch perfekt, um Quark schnell und unkompliziert zu verwerten. Denn die Brötchen bestehen nur aus wenigen Zutaten, die man meistens eh zu Hause hat und sind schnell vorbereitet. Die süßen Brötchen schmecken wunderbar zum Frühstück, aber können auch als kleiner Snack zwischendurch gegessen werden.

Die Zutaten

  • Quark: Der Quark ist die wichtigste Zutat für die Brötchen. Ich verwende am liebsten Quark mit 40% Fettanteil.
  • Mehl und Zucker: Helles Weizen- oder Dinkelmehl sowie normaler Haushaltszucker sind am besten geeignet.
  • Backpulver: Das Backpulver lässt die Brötchen etwas luftiger werden.
  • Milch: Die Milch macht die Brötchen schön saftig, ohne dabei zu fettig zu werden.
  • Sonnenblumenöl: Das Sonnenblumenöl gibt dem Teig eine tolle Geschmeidigkeit.
  • Vanillezucker: Der Vanillezucker ist optional, gibt den Brötchen aber einen tollen Geschmack.

Schritt-für-Schritt Anleitung

Die Quarkbrötchen sind wirklich schnell und einfach gemacht. Zuerst werden alle Zutaten in eine Schüssel gegeben und zügig miteinander zu einem glatten Teig vermengen. Der Teig sollte weich, aber nicht sehr klebrig sein. Anschließend den Teig in gleich große Stücke teilen und auf einer Arbeitsfläche zu Brötchen formen. Die Brötchen dann auf ein Backblech mit Backpapier geben, mit etwas Milch bestreichen und für 20 Minuten im Ofen backen.

Der geknetete Teig liegt auf einer Arbeitsfläche.
8 geformte, aber noch rohe Brötchen liegen auf einer Arbeitsfläche.

Wie bewahrt man die Quarkbrötchen am besten auf?

Aufbewahren: Die Brötchen schmecken am ersten Tag am besten. Aber sie bleiben 2-3 Tage frisch. Damit sie nicht austrocknen, sollten sie abgedeckt werden.

Einfrieren: Die fertigen Brötchen können ganz einfach eingefroren werden. Dazu am besten einfach portionsweise in Gefrierbeutel geben und bei Bedarf bei Raumtemperatur auftauen lassen.

Häufige Fragen

Fehlt bei dem Teig kein Ei?

Nein, das fehlt nicht. Der Teig basiert auf einer Abwandlung eines Quark-Öl-Teig und wird so elastisch genug.

Brauchen die Quarkbrötchen keine Hefe?

Nein, dieses Rezept kommt ganz ohne Hefe aus. Dadurch sind sie auch so schnell zubereitet. Denn der Teig muss nicht gehen, sondern kann direkt verarbeitet werden. Die Brötchen werden trotzdem schön locker und vor allem super lecker.

Kann ich den Teig auch vorbereiten?

Der Teig ist eher nicht dazu geeignet, lange aufbewahrt zu werden. Da die Vorbereitung inklusive Formen der Brötchen aber nur 15 Minuten dauert, kann der Teig auch recht kurzfristig zubereitet werden.

Tipps für die optimale Zubereitung

  1. Den Teig nicht überarbeiten: Der Teig sollte nur so lange geknetet werden, bis ein glatter Teig entsteht. Wenn er zu lange geknetet wird, können sie Brötchen zu kompakt werden.
  2. Quark mit hohem Fettanteil: Die Brötchen werden umso besser, je höher der Fettanteil des Quarks ist. Denn so wird der Teig elastischer und die Brötchen haben mehr Geschmack. Ich nehme immer Quark mit 40% Fett.
Süße Quarkbrötchen, Tee und Marmelade stehen auf einem Tisch.

Für weitere Rezeptideen schau doch auch mal hier vorbei:

Du hast das Rezept ausprobiert?

Dann lass mich gerne wissen, wie dir die süßen Quarkbrötchen geschmeckt haben. Ich freue mich, wenn du mir unten eine Bewertung oder einen Kommentar hinterlässt. Und falls du keine Rezepte mehr verpassen möchtest, abonniere gerne meinen Newsletter, folge mir bei Instagram oder bei Pinterest.

Ein Teller mit 8 gebackenen Quarkbrötchen steht auf einem Tisch.

Süße Quarkbrötchen ohne Hefe und Ei

Diese süßen Quarkbrötchen sind perfekt für ein gemütliches Frühstück oder einen kleinen Snack zwischendurch. Der Teig kommt ganz ohne Hefe oder Ei aus, und die Brötchen sind trotzdem fluffig und weich. Die Zubereitung der süßen Brötchen ist absolut unkompliziert und sie sind in nur 15 Minuten vorbereitet.
Autor: Jacqueline Alfers
5 von 9 Bewertungen
Vorbereitung 15 Min.
Kochzeit 20 Min.
Gericht Brötchen, Frühstück
Portionen 8 Brötchen

Zutaten
  

  • 275 g Mehl
  • 10 g Backpulver
  • 60 g Zucker
  • 1 Packung Vanillezucker
  • 250 g Quark
  • 50 ml Milch
  • 50 g Sonnenblumenöl

Außerdem:

  • Milch zum Bestreichen

Anleitung
 

  • Den Backofen auf 180°C Ober- und Unterhitze vorheizen.
  • In einer Schüssel das Mehl mit Backpulver, Zucker und Vanillezucker vermengen.
  • Dann Quark, Öl und Milch hinzugeben und zu einem glatten Teig vermengen.
  • Den Teig in gleich große Stücke teilen und zu runden Brötchen formen.
  • Die Brötchen auf ein Backblech mit Backpapier legen und mit etwas Milch bestreichen. Für 20 Minuten im Ofen backen.
Hast du das Rezept ausprobiert?Dann verlinke mich gerne auf Instagram @useyourfood


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Rezept Bewertung





Melde dich für den Newsletter an und bekomme mein eBook „Brot verwerten leicht gemacht“ in dein Email-Postfach!

* Pflichtfeld