Vollkornbrot mit Hefe aus der Kastenform

Dieses Vollkornbrot mit Hefe aus der Kastenform ist schnell und einfach vorbereitet. In dem Teig sind Nüsse und Kerne verarbeitet, was das Brot noch gesünder macht. Außerdem ist es ideal, um mal den Vorrat an Nüssen aufzubrauchen.

Das Vollkornbrot aus der Kastenform liegt auf einem Brett.

Dinkel-Vollkornbrot mit Nüssen und Samen

Selbstgemachtes Brot ist unglaublich lecker und so viel einfacher gemacht als man denkt. Dieses einfache Vollkornbrot wird mit frische Hefe hergestellt. Außerdem wird es in der Kastenform gebacken, wodurch man deutlich weniger kneten oder formen muss. Außerdem kann man mit dem Brot wunderbar den Vorrat an Samen, Kernen und Nüssen aufbrauchen. Denn hier kann wirklich alles verwendet werden, was der Schrank hergibt.

Die Zutaten

  • Dinkel-Vollkornmehl: Das Vollkornmehl aus Dinkel macht das Kastenbrot besonders sättigend. Außerdem bekommt es dadurch einen wunderbaren Geschmack.
  • Salz: Salz darf in keinen guten Brot fehlen.
  • Nüsse und Samen: Die Nüsse und Samen geben den Brot eine tolle Textur und machen es noch leckerer.
  • Hefe: Die frische Hefe macht das Brot besonders fluffig ohne dabei zu sehr nach Hefe zu schmecken. Sie wird vorher in lauwarmen Wasser aufgelöst.
Die Zutaten für das Brot

So bereitest du das Vollkornbrot mit Nüssen und Hefe vor

Die vollständige Zutatenliste und Anleitung findest du am Ende des Beitrags in der Rezeptkarte

  1. Für das Brot zuerst das Vollkornmehl mit dem Salz in einer Schüssel vermengen. Dann die gehackten Nüsse und Saaten unterheben. Die Hefe in lauwarmem Wasser auflösen und dann zu den trockenen Zutaten in die Schüssel geben.
  1. Den Teig mit einem Kochlöffel verrühren, bis kein Mehl mehr sichtbar ist. Dabei auch darauf achten, dass sich keine Mehlnester bilden. Den Teig dann abdecken und für 1 Stunde ruhen lassen.
  1. Den aufgegangenen Teig nun in eine Kastenform geben und gleichmäßig verteilen. Bei Bedarf mit Haferflocken bestreuen. Das Brot solange ruhen lassen, bis der Backofen vorgeheizt ist.
  1. Das Brot nun im Ofen bei 180°C Ober-und Unterhitze für etwa 25 Minuten backen lassen. Anschließend aus der Form lösen und vollständig abkühlen lassen.
Das Brot und Butter stehen auf einem Tisch bereit zum Essen

Wie bewahrt man das Vollkornbrot mit Hefe am besten auf?

Aufbewahren: Das Brot kann am besten in einen Brotbeutel oder einem Brotkasten aufbewahrt werden. Da es keine Konservierungsstoffe enthält, kann es schon nach 2-3 Tagen trocken werden. Daher würde ich das Brot nicht auf einmal in Scheiben schneiden. Stattdessen lieber immer frische Scheiben abschneiden. So verhindert man schnelleres Austrocknen.

Einfrieren: Das Brot lässt sich hervorragend einfrieren. Dazu am besten vorher in Scheiben schneiden und dann portionsweise einfrieren. So kann man genau die Menge aus dem Gefrierfach holen, die man auch verwendet möchte.

Häufige Fragen

Welche Nüsse und Samen soll ich verwenden?

Ich habe Haselnusskerne, Sonnenblumenkerne und Leinsamen verwendet. Aber man kann auch Walnüsse, Mandeln oder Kürbiskerne verwenden. Das Brot ist eine tolle Möglichkeit die Vorräte an Kernen und Nüssen aufzubrauchen.

Kann ich auch anderes Mehl nehmen?

Anstelle des Dinkelvollkornmehls kannst du auch Weizenvollkornmehl nehmen. Allerdings kann das Mehl nicht 1:1 mit hellem Mehl ausgetauscht werden. Das Rezept ist auf Vollkornmehl ausgelegt und mit hellem Mehl wäre der teig deutlich flüssiger.

Kann ich den Teig auch vorbereiten?

Ja, der Teig kann auch über Nacht in den Kühlschrank gestellt werden. Denn die kältere Temperatur sorgt dafür, dass der Reifeprozess langsamer wird. So dehnt sich der Teig auch langsamer auch. Daher direkt nach dem Kneten luftdicht abdecken und in den Kühlschrank stellen.

Kann ich die Hefe auch reduzieren?

Ja, die Hefe kann reduziert werden, wenn der Teig länger gehen kann. Wenn du dem Teig mehr Zeit gibst sich auszudehnen, brauchst du weniger Hefe.

Muss der Teig nicht geknetet werden?

Nein, in diesem Fall reicht es völlig aus den Teig gut zu verrühren. Er muss nicht geknetet werden.

Tipps für die optimale Zubereitung

  1. Lange gehen lassen: Damit das Vollkornbrot fluffig wird, muss es möglichst lange gehen. Deswegen ist es wichtig, die beiden Ruhezeit unbedingt einzuhalten.
  2. Vollständig abkühlen lassen: Das Brot muss nach dem Backen auf jeden voll komplett auskühlen. Denn wenn man es noch warm anschneidet, können die Scheiben klebrig werden.
Das angeschnittene Brot mit Nüssen liegt auf einem Brett.

Für weitere Rezeptideen schau doch auch mal hier vorbei

Du hast das Rezept ausprobiert?

Dann lass mich gerne wissen, wie dir das Vollkornbrot mit Hefe geschmeckt hat. Ich freue mich, wenn du mir unten eine Bewertung oder einen Kommentar hinterlässt. Und falls du keine Rezepte mehr verpassen möchtest, abonniere gerne meinen Newsletter, folge mir bei Instagram oder bei Pinterest.

Das angeschnittene Vollkornbrot aus der Kastenform liegt auf einem Brett.

Vollkornbrot mit Hefe aus der Kastenform

Dieses einfache Vollkornbrot aus der Kastenform ist schnell und einfach vorbereitet. Es wird mit Hefe gemacht und kommt ganz ohne Sauerteig aus. In dem Teig sind Nüsse und Kerne verarbeitet, was das Brot noch gesünder macht. Außerdem ist es ideal, um mal den Vorrat an Nüssen aufzubrauchen.
Autor: Jacqueline Alfers
5 von 2 Bewertungen
Vorbereitung 10 Min.
Kochzeit 30 Min.
Ruhezeit 1 Std. 15 Min.
Portionen 1 Brot

Equipment

Zutaten
  

  • 400 g Dinkelvollkornmehl
  • 10 g Salz
  • 100 g gemischte Nüsse und Kerne (z.B. Sonnenblumenkerne, Leinsamen, gehackte Haselnüsse)
  • 400 ml lauwarmes Wasser
  • 21 g frische Hefe
  • 1 EL Haferflocken (optional)

Anleitung
 

  • Das Vollkornmehl mit dem Salz in einer Schüssel vermengen.
  • Die gemischten Nüsse und Kerne hinzugeben und verrühren. Die Nüsse bei Bedarf vorher grob hacken.
  • Das Wasser mit der Hefe in ein separates Gefäß geben und so lange rühren, bis die Hefe vollständig aufgelöst ist.
  • Das Hefewasser nun zu den trockenen Zutaten geben und alles zusammen mit einem Löffel verrühren bis kein Mehl mehr sichtbar ist.
  • Den Teig für 1 Stunde abgedeckt bei Zimmertemperatur ruhen lassen.
  • Den aufgegangenen Teig nun aus der Schüssel direkt in eine Kastenform geben und gleichmäßig verteilen. Optional nun die Haferflocken über das Brot streuen.
  • Den Backofen nun auf 180°C Ober- und Unterhitze vorheizen und das Brot in der Zwischenzeit in der Form ruhen lassen. 
  • Sobald der Ofen vorgeheizt ist, das Brot für 25-30 Minuten backen. Zum Auskühlen vorsichtig aus der Form lösen und erst Anschneiden, wenn es vollständig ausgekühlt ist. 
Hast du das Rezept ausprobiert?Dann verlinke mich gerne auf Instagram @useyourfood


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Rezept Bewertung





Melde dich für den Newsletter an und bekomme mein eBook „Brot verwerten leicht gemacht“ in dein Email-Postfach!

* Pflichtfeld