Fluffige Kartoffelbrötchen – Kartoffeln verwerten

Fluffige Kartoffelbrötchen – Kartoffeln verwerten

Fluffige Kartoffelbrötchen sind ideal, um die letzten gekochten Kartoffeln vom Vortag zu verwenden. Und dabei sind sie so schnell gemacht. Außerdem lassen sich super einfrieren und schmecken sowohl mit süßem als auch mit herzhaftem Belag.

 
Die Hälfte eines Kartoffelbrötchens
 

Irgendwie bleiben immer Kartoffeln übrig

Wie ich hier ja schon bereits berichtet habe, gehörten Kartoffeln eine zeitlang zu meiner Hauptnahrungsquelle. Und auch heute finde ich Kartoffeln unglaublich lecker: Sie sind einfach sehr vielseitig einsetzbar und man kann in kürzester Zeit ein herzhaftes Gericht zubereiten. Irgendwie mache ich aber zu fast immer Pellkartoffeln. Die sind eben am schnellsten zubereitet. Es gibt da bei mir nur immer ein Problem: Die Menge. Ich schaffe es garantiert irgendwie immer am Ende noch ein paar Kartoffeln übrig zu haben.
 
Aufgeschnittene Kartoffelbrötchen
 

Kartoffelbrötchen sind wirklich einfach und unkompliziert

Kartoffelbrötchen sind wirklich einfach und schnell gemacht. Natürlich braucht man ein wenig Zeit, da sie aus einem Hefeteig gemacht werden. Aber man wartet die meiste Zeit ja nur, dass der Teig aufgeht – der eigentliche Aufwand in der Küche hält sich in Grenzen. Versprochen! Und am Ende hat man Brötchen, die von innen wunderbar fluffig und von außen richtig goldbraun sind. Außerdem macht Brötchen backen mit etwas Übung wirklich Spaß. Ich sehe es irgendwie als Vergnügen mein Brot selbst zu backen – und ich weiß, dass keine merkwürdigen Zusatzstoffe oder Konservierungsstoffe im Teig sind.
 
Zutaten für fluffig Kartoffelbrötchen
 

Zutaten für fluffige Kartoffelbrötchen:

  • Gekochte Kartoffeln: Ich habe die Brötchen schon mit mehligen und mit festkochenden Kartoffeln gemacht. Und es hat immer funktioniert. Man kann sowohl Pellkartoffeln als auch Salzkartoffeln verwenden.
  • Mehl: Ich habe Dinkelmehl (630er) verwendet, man kann aber auch Weizenmehl nehmen. Vollkornmehl würde ich wahrscheinlich eher nicht nehmen, da der Teig sonst zu trocken wird.
  • Hefe: Ich backe gerne mit frischer Hefe. Aus Mangel an ebendieser habe ich aber schon Trockenhefe verwendet und es hat super funktioniert. Die Menge muss dann entsprechend angepasst werden (14g).
  • Salz: Nur ein Teelöffel für den Geschmack
  • Wasser und Öl: So wird der Teig schon glatt und lässt sich besser verarbeiten

 

Wie bewahrt man die fluffigen Kartoffelbrötchen auf?

 
Die Brötchen bleiben nach dem Backen noch 1-2 Tage frisch und fluffig. Damit sie nicht trocken werden, sollten sie in einem Brotkasten aufbewahrt werden. Alternativ auch in einem Brotbeutel. Die Brötchen kann man nach dem Backen aber auch gut einfrieren und dann bei Bedarf gefroren für ein paar Minuten in den vorgeheizten Ofen geben. So werden sie nochmal etwas knuspriger und man hat leckere Brötchen nach Bedarf.
 
Fluffige Kartoffelbrötchen
 
Solltet ihr noch weitere Inspirationen zur Verwertung von Kartoffeln suchen, schaut euch gerne das Rezept für die selbstgemachten Gnocchi oder den Kartoffel-Eier-Salat an.

Aufgeschnittene Kartoffelbrötchen

Fluffige Kartoffelbrötchen

Was gibt es besseres als den Duft von frischen Brötchen? Diese Kartoffelbrötchen sind der Renner auf jedem Frühstückstisch. Sie sind schön kompakt und gleichzeitig wunderbar fluffig. Die Brötchen schmecken sowohl mit herzhaftem als auch mit süßem Belag. Der Teig ist schnell hergestellt und lässt sich wunderbar verarbeiten.
5 von 2 Bewertungen
Vorbereitung 25 Min.
Kochzeit 20 Min.
Ruhezeit 1 Std. 30 Min.
Gericht Brötchen
Portionen 12 Brötchen

Zutaten
  

  • 350 g gekochte Kartoffeln (ungefähr 5 Stück)
  • 500 g Dinkelmehl (630er)
  • 1 Würfel Hefe
  • 125 ml lauwarmes Wasser
  • 2 TL Salz
  • 1 TL Zucker
  • 1 EL Olivenöl

Anleitung
 

Den Teig vorbereiten

  • Die Kartoffeln schälen und durch eine Kartoffelpresse geben oder mit einem Gabel zu einem Brei verarbeiten. Es sollten am Ende keine größeren Stückchen der Kartoffeln mehr erkennbar sein. Notfalls geht es auch mit einer Gabel.
  • Den Würfel Hefe in 125 ml lauwarmen Wasser auflösen und kurz stehen lassen.
  • In der Zwischenzeit 500g Dinkelmehl, 2 TL Salz und 1 TL Zucker in eine Schüssel geben. Die Kartoffeln sowie 1 EL ÖL hinzugeben. Die Hefemischung nun hinzugeben und den Teig mehrere Minuten glatt kneten.
  • Nun muss der Teig in einer großen Schüssel abgedeckt für 1 Stunde an einem warmen Ort gehen. Der Teig sollte sich in der Zeit verdoppelt haben.

Die Brötchen backen

  • Anschließend den Teig in 12 gleich große Stücke teilen und mit der Hand Brötchen formen. Die geformten Brötchen auf 1-2 mit Backpapier ausgelegt Backbleche legen.
  • Die Brötchen 30 Minuten zugedeckt ruhen lassen. In der Zwischenzeit den Backofen auf 220 Grad vorheizen.
  • Die Brötchen nun oben einschneiden und in den vorgeheizten Ofen geben. Sofort eine feuerfeste Form gefüllt mit ungefähr 1 Tasse Wasser auf den Boden den Backofens stellen (Vorsicht vor dem Dampf).
  • Nach 10 Minuten die Backofentür kurz öffnen, damit der Dampf entweicht. Die Brötchen weitere 10-15 Minuten backen, bis sie schön braun werden.
Hast du das Rezept ausprobiert?Lass mich wissen wie es dir geschmeckt hat!



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Rezept Bewertung