Selbstgemachte Gnocchi ohne Gries

Selbstgemachte Gnocchi ohne Gries bestehen aus nur zwei Zutaten. Sie sind ideal, um gekochte Kartoffeln zu verwenden und wirklich lecker. Und tatsächlich sind Gnocchi viel leichter selbst gemacht als gedacht. 

Gnocchi ohne Gries vorbereiten

Gekochte Kartoffeln verbrauchen

Vielleicht geht es nur mir so. Aber ich schaffe es nie, die richtige Menge Kartoffeln zu kochen. Egal, ob Pellkartoffeln oder Salzkartoffeln. Am Ende bleiben immer welche übrig. Aber zum Glück lassen sich gekochte Kartoffeln super verarbeiten. Gerade, wenn viele Kartoffeln übrig geblieben sind, sind diese Gnocchi perfekt. Denn man braucht nur noch Mehl und Salz und schon kann es losgehen. Das perfekte Formen der Gnocchi braucht natürlich etwas Übung, aber sie schmecken mindestens genauso gut wie die gekauften.

Die Zutaten

  • Kartoffeln: Die Kartoffeln sollten bereits gekocht und wieder abgekühlt sein. Ich verwende daher am liebsten Kartoffeln vom Vortag.
  • Mehl: Helles Weizenmehl eignet sich am besten. Vollkornmehl sollte man nicht verwenden, da die Gnocchi sonst zu trocken werden.
  • Salz: Das Salz gibt den Gnocchi die notwendige Würze. 
Gnocchi Teig aus Kartoffeln und Mehl

Schritt-Für-Schritt Anleitung:

Zuerst gibt man die Kartoffeln durch eine Kartoffelpresse. Alternativ kann man sie auch mit einer Gabel quetschen, das ist aber deutlich mühsamer. Anschließend würzt man die Kartoffeln mit Salz und gibt nach und nach das Mehl hinzu. Alles zusammen nun mit den Händen zu einem Teig kneten.

Die Zutaten für selbstgemachten Gnocchi stehen auf einem Tisch.
Gepresste Kartoffeln, Mehl und Salz sind in einer Schüssel.

Nun den Teig in etwa sechs gleichgroße Stücke teilen und mit den Händen zu langen „Würsten“ rollen. Diese dann mit einem Messer in 2cm breite Stücke schneiden. Wer mag, kann die Gnocchi nun noch über ein Gnocchibrett rollen, damit sie das typische Muster bekommen, Alternativ kann man auch die Rückseite einer Gabel dafür verwenden. Aber die Gnocchi können auch ganz problemlos ohne Rillen gegessen werden.

Eine Person knetet die Zutaten mit der Hand zu einem Teig.
Der Gnocchi-Teig ist ein gleichlange "Würste" gerollt worden, die auf einem Brett liegen.

Wie bewahrt man die Gnocchi am besten auf?

Aufbewahren: Die rohen Gnocchi sollten am besten direkt gekocht werden. Dann sonst werden sie trocken. Die gekochten Gnocchi können aber problemlos 2-3 Tage im Kühlschrank aufbewahrt werden.  

Einfrieren: Die rohen Gnocchi lassen sich super einfrieren. Am besten friert man sie zuerst an, damit sie nicht zusammenkleben. Dazu mit ausreichen Platz nebeneinander auf einen Teller legen und für 30 Minuten ins Gefrierfach stellen. Anschließend können sie in einen Gefrierbeutel gegeben werden und eingefroren werden. Die gefrorenen Gnocchi zur Verwendung direkt ins kochende Wasser geben. 

Gnocchi mit dem Gnocchibrett formen

Häufige Fragen

Was isst man zu den Gnocchi?

Die selbstgemachten Gnocchi können vielseitig zubereitet werden. Sie schmecken sowohl mit Pesto, in Salbeibutter oder auch Gorgonzolasauce. Da sind 

Wieso brauchen die Gnocchi keinen Gries? 

Klassischerweise werden Gnocchi mit Grieß gemacht. Dadurch haben sie eine etwas andere Konsistenz. Aber ich finde, dass das am Ende keinen großen Unterschied macht. Und da man ja nicht immer Gries zu Hause hat, ist dieses Rezept perfekt für eine unkomplizierte Zubereitung.

Wieso haben Gnocchi Rillen?

Die Rillen in den Gnocchi sind dafür da, dass mehr Sauce an ihnen haften bleibt. Denn die Oberfläche ohne Rillen ist ja eher glatt und so bleibt weniger haften. Aber wem die Rillen zu aufwendig sind, kann sie auch gerne weglassen. Dann sind die Gnocchi noch schneller zubereitet. 

TIPPS FÜR DIE OPTIMALE ZUBEREITUNG

  1. Eine Kartoffelpresse verwenden: Mit der Kartoffelpresse werden die Kartoffeln gleichmäßig gequetscht. So bleiben später keine Kartoffelstückchen mehr in den Gnocchi. 
  2. Rohe Gnocchi direkt verarbeiten: Je länger die rohen Gnocchi liegen bleiben, desto trockener werden sie. Daher empfehle ich sie direkt zu kochen oder einzufrieren. 
Gnocchi ohne Gries mit 2 Zutaten

FÜR WEITERE REZEPTIDEEN SCHAUT DOCH AUCH MAL HIER VORBEI: 

Du hast das Rezept ausprobiert?

Dann lass mich gerne wissen, wie dir die selbstgemachten Gnocchi geschmeckt haben. Ich freue mich, wenn du mir unten eine Bewertung oder einen Kommentar hinterlässt. Und falls du keine Rezepte mehr verpassen möchtest, abonniere gerne meinen Newsletter, folge mir bei Instagram oder bei Pinterest.

Gnocchi ohne Gries

Selbstgemachte Gnocchi

Selbstgemachte Gnocchi sind ein absolutes Soulfood – vor allem in Kombination mit einem würzigen Pesto oder leckeren Salbei-Butter. Und wie so oft, sind die leckeren Dinge im Leben viel einfacher als man denkt. Außerdem sind die Gnocchi wunderbar, um eine große Menge Kartoffeln in ein leckeres Gericht zu verwandeln.
4.92 von 12 Bewertungen
Vorbereitung 5 Min.
Kochzeit 15 Min.
Gericht Hauptgericht
Portionen 4 Portionen

Zutaten
  

  • 500 g gekochte Kartoffeln
  • 200 g Mehl
  • Salz

Anleitung
 

  • Die gekochten Kartoffeln durch eine Kartoffelpresse geben oder mit einem Kartoffelstampfer bzw. einer Gabel zerstampfen. Die gestampften Kartoffeln salzen. Nach und nach dann das Mehl hinzugeben und immer wieder mit den Kartoffeln zu einem Teig verarbeiten.
  • Den Teig für mindestens 5 Minuten knetet, damit sich die Kartoffeln und das Mehl gut vermischen. Am Ende sollte eine glatte Masse entstehen.  
  • Den Teig mit den Händen in daumendinge Stränge rollen. Mit einem scharfen Messer diese Rolle in ungefähr zwei Zentimeter breite Stücke schneiden. Die Gnocchi nun in die gewünschte Form bringen, z.B. mit der Hand in eine ovale Form bringen.
  • In einem großen Topf Wasser salzen und zum Kochen bringen. Sobald das Wasser kocht, die Gnocchi portionsweise in das Wasser geben. Die Gnocchi sind fertig, sobald sie oben schwimmen und können mit einem Schaumlöffel aus dem Wasser geholt werden.
  • Die Gnocchi gut abtropfen lassen. Sie können dann sofort in einer leckeren Soße oder einem Pesto geschwenkt werden. 
Hast du das Rezept ausprobiert?Dann verlinke mich gerne auf Instagram @useyourfood


2 thoughts on “Selbstgemachte Gnocchi ohne Gries”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Rezept Bewertung





Melde dich für den Newsletter an und bekomme mein eBook „Brot verwerten leicht gemacht“ in dein Email-Postfach!

* Pflichtfeld