Süßkartoffel Gnocchi mit Ricotta – einfach und schnell

Süßkartoffel Gnocchi mit Ricotta – einfach und schnell

Süßkartoffel Gnocchi mit Ricotta ist eine wunderbare Möglichkeit bereits gegarte Süßkartoffeln zu verwerten. Sie sind unglaublich lecker, cremig und wirklich einfach herzustellen.

 
Das Formen der Süßkartoffel Gnocchi mit Ricotta
 

Süßkartoffel Resteverwertung leicht gemacht

 
Ich muss ganz ehrlich zugeben, dass ich immer dachte, Gnocchi seien wahnsinnig schwierig zuzubereiten. Und ja, das perfekte Formen braucht auf jeden Fall etwas Übung. Aber selbst wenn sie nicht ebenmäßig sind, schmecken sie richtig gut. Außerdem sind Gnocchi absolut vielseitig zuzubereiten. Neben den klassischen Kartoffel-Gnocchi, lassen sie sich nämlich auch mit Süßkartoffeln zubereiten. Daher eignen sie sich perfekt zur Süßkartoffel Resteverwertung. Gerade, wenn ich Süßkartoffeln im Ofen backe, bereite ich gleich immer mehrere zu. Aber nicht immer ist der Hunger so groß, dass ich auch alle direkt aufesse. Mit diesem Rezept hat man aber direkt eine einfach Verwendung der gegarten Süßkartoffeln gefunden.
 
Süßkartoffelgnocchi mit Ricotta
 

Zutaten für die Süßkartoffel Gnocchi mit Ricotta

 

  • Süßkartoffel: Die Süßkartoffel ist die Hauptkomponente der Gnocchi und verleiht ihnen einen einzigartigen Geschmack. Sie muss vorher gekocht oder gebacken werden. Daher eignet sich dieses Rezept auch wunderbar zur Resteverwertung von Süßkartoffeln.
  • Ricotta: Der Ricotta macht die Gnocchi wunderbar cremig und zart. Bisher habe ich die Gnocchi nur mit Ricotta zubereitet und diesen noch nicht ersetzt.
  • Mehl: Am besten eignet sich Weizenmehl Typ 405 oder 550. Vollkornmehl würde ich für dieses Rezept nicht empfehlen. Die Gnocchi könnten sonst zu trocken werden.

 

Wie bewahrt man die Gnocchi am besten auf?

 
Die Süßkartoffel Gnocchi mit Ricotta müssen relativ schnell verbraucht werden. Das liegt an dem enthaltenem Ricotta. Der ist leider nicht lange haltbar, wenn er einmal geöffnet wurde. Daher sollte man sie am besten innerhalb von 2 Tagen zubereiten.
Die Gnocchi lassen sich aber wunderbar einfrieren. Dazu die Gnocchi zuerst mit ausreichend Platz zueinander für 20 Minuten anfrieren. Erst dann in ein verschließbares Behältnis umfüllen. Durch das Anfrieren kleben die Gnocchi nicht zusammen. Die eingefrorenen Gnocchi direkt in kochendes Wasser geben und so lange kochen, bis sie oben schwimmen.
 

Was kann man zu den Süßkartoffel Gnocchi essen?

 
Die Süßkartoffel Gnocchi können vielseitig verwendet werden. Persönlich schmecken sie mir mit rotem Pesto am besten. Aber auch mit grünem Pesto, Salbei-Butter oder einer Gorgonzola-Sauce sind sie sehr lecker. Oder in einem Auflauf mit fruchtiger Tomatensauce und leckerem Mozzarella sehr lecker vor.
 
Schneiden der Gnocchi mit Ricotta
 
Habt ihr das Rezept ausprobiert? Ich freue mich über Kommentare, Bewertungen oder eure Bilder auf Instagram. Lasst mich gerne wissen, wie eure Gnocchi aussehen. Verwendet den Hashtag #useyourfood oder markiert mich mit @useyourfood. Lasst es euch schmecken!
 

Süsskartoffelgnocchi

Süsskartoffel Gnocchi mit Ricotta

Diese Gnocchi Rezept ist eine tolle Abwechslung zu den herkömmlichen Gnocchi und mindestens genauso lecker. Die Kombination aus Süßkartoffeln und Ricotta ist einfach unwiderstehlich. Sie sind wunderbar cremig und unglaublich schnell gemacht.
0 von 0 Bewertungen
Vorbereitung 15 Min.
Kochzeit 3 Min.
Gericht Hauptgericht
Portionen 4 Portionen

Zutaten
  

  • 450 g Süsskartoffel gegart (2-3 Stück) (siehe Anmerkungen)
  • 250 g Ricotta
  • 200 g Mehl
  • 1 TL Salz
  • 1 Prise Muskatnuss

Anleitung
 

  • Die vorgegarten Süßkartoffeln schälen und durch eine Kartoffelpresse geben. Alternativ können die Süßkartoffeln auch mit einer Gabel möglichst fein gequetscht werden.
  • Dann 250g Ricotta sowie 200g Mehl zu den Süßkartoffeln geben. 1 TL Salz und eine Prise Muskatnuss hinzugeben und alles zu einem glatten Teig verrühren.
  • Anschließend den Teig auf eine bemehlte Arbeitsfläche geben und mit bemehlten Händen zu Rollen mit 2-3cm Durchmesser formen. Anschließend mit einem Messer oder einer Teigkarte in etwa 2cm breite Scheiben schneiden.
  • Um die typische Gnocchiform zu bekommen, kann man die Gnocchi nun noch mit der Hand zu kleinen Kugeln formen und über die Rückseite einer Gabel rollen. Dieser Schritt ist aber optional und nur für das Auge.
  • Einen großen Topf Wasser zum Kochen bringen, salzen und die Gnocchi hineingeben. Sobald die Gnocchi oben schwimmen sind sie fertig. Je nach Größe dauert dies 2-4 Minuten.
  • Zu den Süßkartoffel-Ricotta-Gnocchi passen rotes sowie grünes Pesto, Salbeibutter oder auch eine Pilz-Rahm-Soße sowie eine fruchtige Tomatensoße.

Anmerkungen

  • Wenn die Süßkartoffel noch nicht gegart ist, kann man sie wie folgt vorbereiten:
    • Die Süßkartoffeln samt Schale waschen, rundherum mit einer Gabel einstechen und im Backofen bei 200-250° Ober- und Unterhitze für 45-55 Minuten backen.
    • Die Süßkartoffeln samt Schale waschen, rundherum mit einer Gabel einstechen und in der Mikrowelle auf höchster Stufe 8-10 Minuten garen.
    • Die Süßkartoffeln schälen und in Würfel schneiden. In kochendes, gesalzenes Wasser geben und je nach Größe für 15-25 Minuten köcheln. Zwischendurch mit einer Gabel anstechen und schauen, ob sie gar sind.
Hast du das Rezept ausprobiert?Lass mich wissen wie es dir geschmeckt hat!



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Rezept Bewertung