Süßkartoffel Gnocchi mit Ricotta – einfach und schnell

Süßkartoffel Gnocchi mit Ricotta in Salbeibutter sind unglaublich lecker und eine tolle Alternative zu herkömmlichen Gnocchi. Die Zubereitung ist deutlich einfacher als gedacht und in circa 30 Minuten sind sie fertig.

Ein gedeckter Tisch mit zwei Tellern mit Süßkartoffelgnocchi in Salbeibutter.

Gnocchi sind schnell gemacht

Ich dachte immer, Gnocchi selber zu machen sei sehr aufwändig. Und ja, das perfekte Formen braucht auf jeden Fall etwas Übung. Aber selbst wenn sie nicht ebenmäßig sind, schmecken sie richtig gut. Außerdem sind Gnocchi absolut vielseitig zuzubereiten. Neben den klassischen Kartoffel-Gnocchi, lassen sie sich nämlich auch mit Süßkartoffeln zubereiten. In diesem Fall wird auch noch Ricotta hinzugegen. Denn dadurch klebt der Teig auch gut zusammen und lässt sich leicht verarbeiten.

Die Zutaten

  • Süßkartoffel: Die Süßkartoffeln müssen bereits gegart sein. Die Anleitung steht in den Rezept-Notizen.
  • Ricotta: Der Ricotta macht die Gnocchi schön cremig und lecker.
  • Mehl: Das Mehl sorgt für die richtige Bindung der Gnocchi, damit sie nicht auseinander fallen.
  • Butter: Die Butter ist die Basis für die Salbeibutter.
  • Salbei: Frischer Salbei gibt der Sauce einen tollen Geschmack.

Schritt-für-Schritt Anleitung

Zuerst die gegarten Süßkartoffeln schälen und zerquetschen. Das geht am besten mit einer Kartoffelpresse. Alternativ kann man auch eine Gabel nehmen. Dabei aber darauf achten, dass wirklich keine Stückchen mehr bleiben. Dann die anderen Zutaten hinzugeben und zu einem cremigen Teig kneten.

Gequetschte Süßkartoffeln in einer Schale
Die Zutaten für die Süßkartoffel Gnocchi mit Ricotta sind in einer Schüssel.

Den fertigen Teig nun auf einer bemehlten Arbeitsfläche zu länglichen „Würsten“ formen. Das geht am besten, indem man den Teig in 5-6 Portionen teilt und jede Portion mit den Händen so lange rollt, bis es 2-3cm dicke Rollen sind. Nun mit einer Teigkarte oder einem Messer die Gnocchi schneiden. Dazu von jeder Rolle immer etwa 2cm breite Stücke abschneiden. Die geformten Gnocchi nun in kochendes Salzwasser geben. Sie sind gar, sobald sie an der Oberfläche schwimmen.

Der fertige Teig für die Süßkartoffelgnocchi.
Die Süßkartoffel Gnocchi mit Ricotta werden auf einer bemehlten Arbeitsfläche geschnitten.

Wie bewahrt man die Süßkartoffel Gnocchi am besten auf?

Aufbewahren: Die Süßkartoffel Gnocchi müssen relativ schnell verbraucht werden. Das liegt an dem enthaltenen Ricotta. Denn der ist leider nicht lange haltbar, wenn er einmal geöffnet wurde. Daher sollte man sie am besten innerhalb von 2 Tagen aufbrauchen.

Einfrieren: Die Gnocchi können roh oder gekocht eingefroren werden. Wichtig ist aber, die Gnocchi vorher anzufrieren. Dazu die Gnocchi auf einen Teller geben und für 30 Minuten ins Gefrierfach stellen. Erst dann in einen Gefrierbeutel geben und weiter einfrieren. Das verhindert, dass die Gnocchi zusammenkleben. Die gefrorenen Gnocchi direkt ins kochende Wasser geben.

Häufige Fragen

Kann ich die Gnocchi auch direkt anbraten?

Ich empfehle die Gnocchi zu kochen. Sie können auch direkt in der Pfanne angebraten werden. Aber dann bleiben sie von innen noch teigig und schmecken weniger gut.

Kann ich auch eine andere Sauce dazu machen?

Klar. Die Gnocchi schmecken auch gut mit Pesto, einer Sahnesauce oder Tomatensauce.

Wieso haben die Gnocchi keine Rillen?

Die Rillen der Gnocchi sind vor allem dazu da, dass mehr Sauce anhaftet. Da sie aber in der Salbeibutter angebraten werden, nehmen sie den Geschmack trotzdem gut auf. Und es ist deutlich weniger Arbeit. Aber natürlich kann man die Gnocchi auch über die Rückseite einer Gabel drücken, um die Rillen zu bekommen.

Tipps für die optimale Zubereitung

  1. Eine Kartoffelpresse verwenden: Die Süßkartoffeln müssen sehr fein gequetscht werden. Das geht mit einer Kartoffelpresse am besten. Beim Quetschen mit einer Gabel ist es schwierig, keine Stückchen zu behalten.
  2. Überschüssiges Mehl abmachen: Der Gnocchi-Teig ist etwas klebrig, weshalb sie auf einer bemehlten Arbeitsfläche am leichtesten zu formen sind. Allerdings sollte nach dem Formen das überschüssige Mehl wieder abgeklopft werden, damit die Gnocchis nicht zu mehlig werden.
Eine Nahaufnahme von einer Portion mit Süßkartoffel Gnocchi mit Ricotat in Salbeibutter.

Für weitere Rezeptideen schau doch auch mal hier vorbei:

Du hast das Rezept ausprobiert?

Dann lass mich gerne wissen, wie dir die Süßkartoffel Gnocchi mit Ricotta in Salbeibutter geschmeckt haben. Ich freue mich, wenn du mir unten eine Bewertung oder einen Kommentar hinterlässt. Und falls du keine Rezepte mehr verpassen möchtest, abonniere gerne meinen Newsletter, folge mir bei Instagram oder bei Pinterest.

Ein Teller mit Süßkartoffelgnocchi mit Salbeibutter steht auf einem Tisch.

Süßkartoffel Gnocchi mit Salbeibutter

Süßkartoffelgnocchi sind eine tolle Abwechslung zu den herkömmlichen Gnocchi und unglaublich lecker. Diese Gnocchi werden mit Ricotta zubereitet, weshalb sie wunderbar cremig sind. Serviert mit einer einfachen Salbeibutter und Parmesan hat man in 30 Minuten ein leckeres Hauptgericht gemacht.
Autor: Jacqueline Alfers
5 von 5 Bewertungen
Vorbereitung 20 Min.
Kochzeit 10 Min.
Gericht Hauptgericht
Portionen 4 Portionen

Zutaten
  

  • 450 g Süsskartoffel gegart (siehe Anmerkungen)
  • 250 g Ricotta
  • 200 g Mehl
  • 1 TL Salz
  • 1 Prise Muskatnuss

Salbeibutter

  • 150 g Butter
  • 1 Handvoll Salbei
  • Parmesan (optional)

Anleitung
 

  • Die vorgegarten Süßkartoffeln schälen und durch eine Kartoffelpresse geben. Alternativ können die Süßkartoffeln auch mit einer Gabel möglichst fein gequetscht werden.
  • Dann den Ricotta sowie das Mehl zu den Süßkartoffeln geben. Nun Salz und Muskatnuss hinzugeben und alles zu einem glatten Teig verrühren.
  • Anschließend den Teig auf eine bemehlte Arbeitsfläche geben und mit bemehlten Händen zu Rollen mit 2-3cm Durchmesser formen. Anschließend mit einem Messer oder einer Teigkarte in etwa 2cm breite Scheiben schneiden.
  • Um die typische Gnocchiform zu bekommen, kann man die Gnocchi nun noch mit der Hand zu kleinen Kugeln formen und über die Rückseite einer Gabel rollen. Dieser Schritt ist aber optional und nur für das Auge.
  • Einen großen Topf mit gesalzenem Wasser zum Kochen bringen und die Gnocchi hineingeben. Sobald die Gnocchi oben schwimmen sind sie fertig. Mit einer Schaumkelle die Gnocchi aus dem kochenden Wasser nehmen.

Salbeibutter

  • In einer Pfanne die Butter auf mittlerer Stufe schmelzen lassen und die die Salbeiblätter hinzugeben. Nun die gekochten Gnocchi in die Salbeibutter geben und schwenken.
  • Die Gnocchi mit der Salbeibutter auf einen Teller geben und mit Parmesan bestreuen. Direkt aus der Pfanne schmecken sie am besten.

Anmerkungen

  • Wenn die Süßkartoffel noch nicht gegart ist, kann man sie wie folgt vorbereiten:
    • Die Süßkartoffeln samt Schale waschen, rundherum mit einer Gabel einstechen und im Backofen bei 200-250° Ober- und Unterhitze für 45-55 Minuten backen.
    • Die Süßkartoffeln samt Schale waschen, rundherum mit einer Gabel einstechen und in der Mikrowelle auf höchster Stufe 8-10 Minuten garen.
    • Die Süßkartoffeln schälen und in Würfel schneiden. In kochendes, gesalzenes Wasser geben und je nach Größe für 15-25 Minuten köcheln. Zwischendurch mit einer Gabel anstechen und schauen, ob sie gar sind.
Hast du das Rezept ausprobiert?Dann verlinke mich gerne auf Instagram @useyourfood


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Rezept Bewertung





Melde dich für den Newsletter an und bekomme mein eBook „Brot verwerten leicht gemacht“ in dein Email-Postfach!

* Pflichtfeld