Schnelle Kartoffeltaler aus gekochten Kartoffeln

Schnelle Kartoffeltaler aus gekochten Kartoffeln


Schnelle Kartoffeltaler aus gekochten Kartoffeln sind unglaublich lecker. Sie sind quasi einfache und vegane Kartoffelpuffer. Ob als Beilage, Vorspeise oder Hauptspeise – die knusprigen Taler schmecken einfach immer.

 
Vegane Taler aus gekochten Kartoffeln
 

Gekochte Kartoffeln kann man vielseitig verarbeiten

 
Schnelle Kartoffeltaler aus gekochten Kartoffeln sind perfekt, um Kartoffeln vom Vortag mal etwas anders zu verarbeiten. Je nachdem wie viele Kartoffeln man noch übrig hat, kann man die Taler sowohl in kleiner als auch großer Menge zubereiten. Auch bei der Art der Zubereitung kann man wählen. Entweder im Ofen gebacken oder in der Pfanne gebraten. Die kleinen Küchlein sind also die perfekte Resteverwertung von Kartoffeln. Mit nur 3 weiteren Zutaten und wenigen Handgriffen hat man eine leckere Vorspeise oder Beilage zubereitet.
 
Zutaten für die veganen Kartoffeltaler
 

Die Zutaten für schnelle Kartoffeltaler

 

  • Kartoffeln: Die Kartoffeltaler werden aus gekochten Kartoffeln hergestellt. Dafür kann man Salzkartoffeln oder Pellkartoffeln verwenden. Es eignen sich sowohl mehlige als auch festkochende Kartoffeln für die Taler.
  • Mehl: Ein helles Mehl ist am besten geeignet. Ich habe Weizenmehl 405er verwendet. Man kann aber auch 550er oder Dinkelmehl 630er verwenden.
  • Margarine: Die Margarine sorgt für die richtige Bindung des Teigs. Dadurch lassen sich die Taler besser formen. Und natürlich werden sie dadurch auch saftiger. Wenn die Taler nicht vegan sein sollen, kann man natürlich auch Butter verwenden.
  • Salz: Ich würze die Taler immer nur mit Salz. Man kann natürlich aber auch andere Gewürze verwenden.

 

Wie bewahrt man die veganen Kartoffeltaler auf?

 
Die fertig gebackenen Kartoffeltaler halten sich luftdicht verpackt 2-3 Tage im Kühlschrank. Man kann die Taler entweder kalt essen oder vor dem Servieren noch einmal kurz in einer Pfanne mit Öl bei niedriger Temperatur anbraten. Die Kartoffeltaler kann man dann mit einem Dip oder Kräuterquark servieren.
 
Schnelle Kartoffeltaler aus gekochten Kartoffeln
 

Kartoffeltaler

Kartoffeltaler aus gekochten Kartoffeln

Kartoffeltaler erinnern an den Geschmack von Kartoffelpuffer. Sie werden aber aus gekochten Kartoffeln zubereitet und sind daher die ideale Restverwertung von übrig geblieben Kartoffeln. Dazu schmeckt Kräuterquark, Aioli oder klassisch Apfelmus.
0 von 0 Bewertungen
Vorbereitung 10 Min.
Kochzeit 15 Min.
Gericht Vorspeise
Portionen 2 Personen

Zutaten
  

  • 200 g gekochte Kartoffeln (siehe Anmerkungen)
  • 50 g Mehl
  • 2 EL Margarine
  • 1 Prise Salz

Anleitung
 

Für die Zubereitung im Backofen:

  • Den Backofen auf 250°Grad vorheizen.
  • Die gekochten Kartoffeln falls nötig schälen und mit der Kartoffelpresse zerkleinern. Alternativ kann man die Kartoffeln auch mit einem Kartoffelstampfer oder der Rückseite einer Gabel stampfen.
  • Dann 50g Mehl, 2EL Margarine und 1 Prise Salz zu den Kartoffeln geben und mit den Händen gut kneten. Den Teig in 4 Stücke teilen und mit der Hand in 1-2cm dicke Taler formen. Die fertigen Taler auf ein Backblech mit Backpapier legen.
  • Für 15-20 Minuten backen bis der Kartoffeltaler goldbraun gebacken ist.

Für die Zubereitung in der Pfanne:

  • Die gekochten Kartoffeln falls nötig schälen und mit der Kartoffelpresse zerkleinern. Alternativ kann man die Kartoffeln auch mit einem Kartoffelstampfer oder der Rückseite einer Gabel stampfen.
  • Dann 50g Mehl, 2EL Margarine und 1 Prise Salz zu den Kartoffeln geben und mit den Händen gut kneten. Den Teig in 4 Stücke teilen und mit der Hand in 1-2cm dicke Taler formen.
  • Öl in einer Pfanne erhitzen und die Taler ähnlich wie Kartoffelnpuffer ausbacken. Dazu werden die Taler in die Pfanne gegeben und von beiden Seiten angebraten, bis sie goldbraun sind.
  • Optional nach dem Braten noch kurz auf einem Küchentuch abtropfen lassen und anschließend genießen.

Anmerkungen

  • Aus 200g Kartoffeln werden 4 Taler - also die perfekte Vorspeise/ Beilage für 2 Personen.
  • Wer die Kartoffeltaler als Hauptspeise essen möchte oder mehr Kartoffeln verwerten möchte, kann die Menge entsprechend anpassen.
Hast du das Rezept ausprobiert?Lass mich wissen wie es dir geschmeckt hat!


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Rezept Bewertung