Schnelle Kartoffeltaler aus gekochten Kartoffeln


Schnelle Kartoffeltaler aus gekochten Kartoffeln sind unglaublich lecker. Sie sind einfache und vegane Kartoffelpuffer. Die knusprigen Taler schmecken als Vorspeise, Beilage oder als Snack zwischendurch.

Vegane Taler aus gekochten Kartoffeln

Gekochte Kartoffeln kann man vielseitig verarbeiten

Schnelle Kartoffeltaler aus gekochten Kartoffeln sind perfekt, um Kartoffeln vom Vortag zu verarbeiten. Je nachdem wie viele Kartoffeln man noch übrig hat, kann man die Taler sowohl in kleiner als auch großer Menge zubereiten. Auch bei der Art der Zubereitung kann man wählen. Entweder im Ofen gebacken oder in der Pfanne gebraten. Die kleinen Küchlein sind also die perfekte Resteverwertung von Kartoffeln. Mit nur 3 weiteren Zutaten hat man eine leckere Vorspeise oder Beilage zubereitet.

Die Zutaten:

  • Kartoffeln: Die Kartoffeltaler werden aus gekochten Kartoffeln hergestellt. Dafür kann man Salzkartoffeln oder Pellkartoffeln verwenden. Es eignen sich sowohl mehlige als auch festkochende Kartoffeln für die Taler.
  • Mehl: Ein helles Mehl ist am besten geeignet, also Weizenmehl 405 / 550. Alternativ können die Taler auch mit Dinkelmehl 630 zubereitet werden.
  • Margarine: Die Margarine sorgt für die richtige Bindung des Teigs. Wenn die Taler nicht vegan sein sollen, kann man natürlich auch Butter verwenden.
  • Salz: Das Salz gibt den Talern die richtige Würze. Natürlich kann hier noch nach Herzenslust mit anderen Gewürzen experimentiert werden.

SCHRITT-FÜR-SCHRITT ANLEITUNG:

Die vollständige Zutatenliste und Anleitung findest du am Ende des Beitrags in der Rezeptkarte

  1. Für die Kartoffeltaler zuerst die gekochten Kartoffeln schälen und dann durch eine Kartoffelpresse geben. Alternativ können die Kartoffeln auch mit einem Kartoffelstampfer zerkleinert werden. Dabei darauf achten, dass keine Stückchen mehr sichtbar sind.
  1. Anschließend werden die Kartoffeln mit dem Mehl, der Margarine und dem Salz zu einem glatten Teig geknetet. Den Teig nun mit den Händen zu kleinen Talern formen.
  1. Die Kartoffeltaler dann auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen und im Ofen für 15-20 Minuten backen. Alternativ in einer Pfanne mit reichlich Fett von beiden Seiten gold-braun anbraten.
Die Zutaten für die schnellen Kartoffeltaler
Alle Zutaten für die Kartoffeltaler sind einer Schüssel.
Vier rohe, geformte Kartoffeltaler liegen auf einem Brett.

Wie bewahrt man die veganen Kartoffeltaler am besten auf?

Aufbewahren: Die fertig gebackenen Kartoffeltaler halten sich luftdicht verpackt 2-3 Tage im Kühlschrank. Man kann die Taler entweder kalt essen oder vor dem Servieren noch einmal kurz in einer Pfanne mit Öl bei niedriger Temperatur anbraten.

Einfrieren: Die Kartoffeltaler können auch eingefroren werden. Dabei ist aber wichtig, dass sie nicht aufeinander gestapelt werden. Denn so kleben sie zusammen. Also entweder die gebackenen Taler erst auf einem Teller einfrieren und dann in einen Gefrierbeutel geben. Oder immer eine Lage Backpapier zwischen zwei Taler legen.

HÄUFIGE FRAGEN:

Was esse ich zu den Talern?

Die Taler können ganz einfach mit einem Dip nach Wahl gegessen werden. Ich esse sie am liebsten mit einem Kräuterquark. Sie können aber auch wie Reibekuchen mit geräuchertem Lachs und einem grünen Salat serviert werden.

Wieso kann ich die Taler backen oder in der Pfanne machen?

Die Taler lassen sich auf beide Weisen zubereiten und schmecken auch tatsächlich anschließend unterschiedlich. Ich persönlich mag die Zubereitung im Backofen am liebsten. Denn die ist total unkompliziert und weniger fettig. Wer es aber gerne deftiger mag, sollte die Taler in der Pfanne ausbacken.

Tipps für die optimale Zubereitung

  1. Eine Kartoffelpresse verwenden: Die Kartoffeln lassen sich am besten mit der Kartoffelpresse zerkleinern. Mit einem Stampfer bleiben meistens noch größere Stückchen im Teig
  2. Nicht am Fett sparen: Gerade beim Ausbacken in der Pfanne sollte reichlich Fett verwendet werden. Aber auch die Menge an Margarine im Teig sollte nicht reduziert werden.
Schnelle Kartoffeltaler aus gekochten Kartoffeln

FÜR WEITERE REZEPTIDEEN SCHAU DOCH AUCH MAL HIER VORBEI:

DU HAST DAS REZEPT AUSPROBIERT?

Dann lass mich gerne wissen, wie dir die Kartoffeltaler geschmeckt haben. Ich freue mich, wenn du mir unten eine Bewertung oder einen Kommentar hinterlässt. Und falls du keine Rezepte mehr verpassen möchtest, abonniere gerne meinen Newsletter, folge mir bei Instagram oder bei Pinterest.

Kartoffeltaler

Kartoffeltaler aus gekochten Kartoffeln

Diese schnellen Kartoffeltaler erinnern an den Geschmack von Kartoffelpuffer. Sie werden aber aus gekochten Kartoffeln zubereitet und sind daher die ideale Restverwertung von übrig gebliebenen Kartoffeln. Dazu schmeckt Kräuterquark, Aioli oder klassisch Apfelmus.
Autor: Jacqueline Alfers
4.91 von 10 Bewertungen
Vorbereitung 10 Min.
Kochzeit 15 Min.
Gericht Vorspeise
Portionen 2 Personen

Equipment

Zutaten
  

  • 200 g gekochte Kartoffeln (siehe Anmerkungen)
  • 50 g Mehl
  • 2 EL Margarine
  • 1 Prise Salz

Anleitung
 

  • Zuerst den Backofen auf 250°C Ober- und Unterhitze vorheizen.
  • Die gekochten Kartoffeln falls nötig schälen und mit der Kartoffelpresse zerkleinern. Alternativ kann man die Kartoffeln auch mit einem Kartoffelstampfer oder der Rückseite einer Gabel stampfen.
  • Dann das Mehl, die Margarine und das Salz zu den Kartoffeln geben und mit den Händen gut kneten. Den Teig in gleich große Stücke teilen und mit der Hand in 1-2cm dicke Taler formen.
  • Die fertigen Taler auf ein Backblech mit Backpapier legen und für 15-20 Minuten backen bis der Kartoffeltaler goldbraun gebacken ist.

Alternative Zubereitung in der Pfanne:

  • Für die Zubereitung in der Pfanne etwas Öl in einer Pfanne erhitzen und die geformten Taler ähnlich wie Kartoffelnpuffer ausbacken. Dazu werden die Taler in die Pfanne gegeben und von beiden Seiten angebraten, bis sie goldbraun sind.

Anmerkungen

  • Aus 200g Kartoffeln werden 4 Taler – also die perfekte Vorspeise/ Beilage für 2 Personen.
  • Wer die Kartoffeltaler als Hauptspeise essen möchte oder mehr Kartoffeln verwerten möchte, kann die Menge entsprechend anpassen.
  • Die Taler können sowohl im Backofen als auch in der Pfanne zubereitet werden. 
Hast du das Rezept ausprobiert?Dann verlinke mich gerne auf Instagram @useyourfood


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Rezept Bewertung





Melde dich für den Newsletter an und bekomme mein eBook „Brot verwerten leicht gemacht“ in dein Email-Postfach!

* Pflichtfeld