Zucchini Suppe ohne Sahne – einfach und schnell

Meine Zucchini Suppe mit Erbsen ist eine herrlich erfrischende Suppe für die Sommerzeit. Die Suppe wird ohne Kartoffeln und ohne Sahne gemacht, weshalb sie schön leicht ist. Die Zucchini Suppe ist schnell zubereitet und kann auch eingefroren werden.

Zwei Teller mit Zucchini Suppe stehen auf einem Tisch.

Leichte Zucchini Suppe ohne Kartoffeln

Zucchini Suppen können schnell zu sämig und massig werden. Denn häufig wird die wenig geschmacksintensive Zucchini mit Milchprodukten überhäuft. Doch mein Rezept kommt ohne Sahne aus. Und ist dadurch herrlich leicht und trotzdem cremig. Und trotzdem ist sie absolut lecker. Denn Knoblauch und Zwiebeln verleihen der Suppe einen tollen Geschmack und die Erbsen machen die Suppe schön cremig.

Die Zutaten

  • Zucchini: Die Zucchini sollten frisch und nicht bitter sein.
  • Erbsen: Tiefgefrorene Erbsen sind hier ideal.
  • Olivenöl: Gutes Olivenöl verleiht der Suppe das gewisse Etwas.
  • Knoblauch und Zwiebeln: Beiden gibt der Suppe einen herzhaften Geschmack.
  • Gemüsebrühe: Brühe darf bei keiner Suppe fehlen. Man kann selbstgemachte oder gekaufte Brühe nehmen.
  • Basilikum: Zum Garnieren und Verfeinern der Zucchini Suppe.
  • Salz und Pfeffer: Zum Abschmecken der Suppe.

Schritt-für-Schritt Anleitung

Die vollständige Zutatenliste und Anleitung findest du am Ende des Beitrags in der Rezeptkarte

Schritt 1: Das Gemüse vorbereiten

Für die Zucchini Suppe zuerst die Zwiebeln abziehen und in feine Würfel schneiden. Den Knoblauch ebenfalls abziehen und anschließend mit der flachen Seite eines Messers platt drücken. Die Zucchini gründlich waschen und anschließend der Länge nach vierteln. Dann in kleine Würfel schneiden. Die Erbsen aus dem Tiefkühlfach holen und zur Seite stellen.

Die Zutaten für die Suppe.
Zwiebeln und Knoblauch sind im Topf.
Die Zucchini wird im Topf angeschwitzt.

Schritt 2: Die Suppe kochen

In einem großen Topf nun das Olivenöl bei mittlerer Temperatur erhitzen. Die Zwiebeln und den Knoblauch darin unter Rühren für etwa 5 Minuten anbraten. Dabei darauf achten, dass sie glasig werden, aber nicht bräunen. Anschließend die Zucchiniwürfel hinzugeben und mit Salz und Pfeffer würzen. Alles zusammen auf mittlerer Stufe rührend anbraten, bis die Zucchini etwas weiche sind. Dann mit Gemüsebrühe aufgießen und aufkochen lassen. Nach 5 Minuten die tiefgefrorenen Erbsen hinzugeben und alles für 4-5 Minuten köcheln lassen. Dann die Suppe pürieren und mit Salz, Pfeffer und optional Basilikum abschmecken.

Die Zucchini wird in der Brühe gekocht.
Die Erbsen werden in den Topf gegeben.

Wie bewahrt man die Zucchini Suppe am besten auf?

Aufbewahren: Die Suppe kann im Kühlschrank bis zu 4 Tage aufbewahrt werden. Einfach luftdicht verschließen und bei Bedarf wieder erwärmen.

Einfrieren: Die Zucchini-Erbsen-Suppe kann hervorragend eingefroren werden.

Häufige Fragen

Was kann ich zu der Zucchini Suppe servieren?

Ich esse die Suppe immer nur mit Brot oder Baguette. Das finde ich insbesondere im Sommer vollkommen ausreichend. Aber man kann natürlich Croutons dazu machen oder bei Bedarf Spiesse mit gegrillten Fleisch oder Fisch dazu servieren.

Kann ich die Erbsen auch weglassen?

Die Erbsen kann man theoretisch auch weglassen. Allerdings wird die Suppe dann etwas flüssiger und weniger sättigend. Denn die Erbsen sorgen für eine gute Bindung und enthalten Proteine, die satt machen.

Tipps für die optimale Zubereitung

  1. Knoblauch und Zwiebeln nur leicht anbraten: Die Zwiebeln und der Knoblauch sollten nicht braun werden. Denn dann werden sie bitter. Stattdessen lieber etwas länger bei niedriger Temperatur anschwitzen.
  2. Erbsen nicht zu lange mitkochen: Die Erbsen sollten nur so lange gekocht werden, bis sie gerade fertig sind. Denn so behalten sie die grüne Farbe und werden nicht zu matschig.
Die Suppe steht auf dem Tisch.

Für weitere Rezeptideen schau doch auch mal hier vorbei

Du hast das Rezept ausprobiert?

Dann lass mich gerne wissen, wie dir die Zucchini Suppe geschmeckt hat. Ich freue mich, wenn du mir unten eine Bewertung oder einen Kommentar hinterlässt. Und falls du keine Rezepte mehr verpassen möchtest, abonniere gerne meinen Newsletter, folge mir bei Instagram oder bei Pinterest.

Eine große Schüssel mit Zucchini Suppe.

Zucchini Suppe

Meine leichte Zucchini Suppe ohne Kartoffeln ist in kürzester Zeit zubereitet. Sie ist lecker und schmeckt das ganze Jahr über. Aber vor allem im Sommer ist sie eine tolle Vorspeise oder Hauptmahlzeit.
Autorin: Jacqueline Alfers
No ratings yet

Einfach Sterne anklicken zum Bewerten

Vorbereitung 5 Minuten
Kochzeit 20 Minuten
Gericht Suppe
Portionen 4 Portionen

Diese Kochuntensilien empfehle ich

Affiliate Links – mehr dazu hier.

Zutaten
  

  • 750 g Zucchini
  • 1 Zwiebel
  • 3 Zehen Knoblauch
  • 60 g Olivenöl
  • 600 ml Gemüsebrühe (oder mehr nach Belieben)
  • 200 g Erbsen TK
  • Basilikum (optional)

Zubereitung
 

  • Zuerst die Zucchini waschen und abtrocknen. Anschließend die Enden abschneiden und die Zucchini der Länge nach vierteln. Nun die Zucchini-Viertel in Würfel schneiden.
  • Die Zwiebel abziehen und in möglichst feine Würfel hacken. Den Knoblauch ebenfalls abziehen und mit der flachen Seite eines Messers platt drücken.
  • Nun in einem großen Topf das Olivenöl bei mittlerer Temperatur erhitzen und die Zwiebeln sowie den Knoblauch darin unter Rühren für etwa 5 Minuten glasig andünsten. Dabei darauf achten, dass nichts anbrennt.
  • Als Nächstes die Zucchini-Würfel hinzugeben und mit Salz und Pfeffer würzen. Alles zusammen für weitere 5 Minuten unter Rühren anbraten.
  • Dann die Gemüsebrühe eingießen und die Suppe aufkochen lassen. Nach 5 Minuten die tiefgefrorenen Erbsen hinzugeben und für weitere 5 Minuten köcheln lassen.
  • Die Suppe nun mit einem Pürierstab pürieren. Bei Bedarf noch etwas mehr Gemüsebrühe hinzugeben, bis die gewünschte Konsistenz erreicht ist.
  • Die Suppe mit Salz und Pfeffer abschmecken und mit Basilikum garnieren.
Hast du das Rezept ausprobiert?Dann verlinke mich gerne auf Instagram @useyourfood


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Rezept Bewertung





Melde dich für den Newsletter an und bekomme mein eBook „Brot verwerten leicht gemacht“ in dein Email-Postfach!

* Pflichtfeld