Waldorfsalat mit Staudensellerie und Joghurt

Waldorfsalat mit Staudensellerie ist eine tolle Möglichkeit um Sellerie zu verwerten. Durch das Joghurtdressing ist dieser Salat leichter als das Originalrezept mit Mayonnaise. Er ist also perfekt für den Sommer oder als erfrischende Beilage.

Zwei Schüsseln mit Waldorfsalat mit Joghurt-Dressing sind auf einem Tisch serviert.

Staudensellerie verwerten

Staudensellerie wird für so viele herzhafte Gerichte benötigt. Doch meistens braucht man nur 1-2 Stangen. Und dann kommt die Frage auf: Was mache ich mit dem Sellerie? Dabei kann man Sellerie wunderbar verwerten. Am einfachsten wäre es ihn roh mit einem Dip zu essen. Aber natürlich ist nicht jeder von der Vorstellung begeistert. Daher ist ein Waldorf-Salat eine hervorragende Idee. Denn in der Kombination mit Apfel und einem cremigen Joghurtdressing wird aus dem Staudensellerie eine wunderbare Beilage.

Die Zutaten

  • Sellerie: Der Staudensellerie sollte noch schön knackig sein.
  • Apfel: Der Apfel gibt dem Salat ein wenig Süße.
  • Walnüsse: Die Walnüsse geben dem Salat ein wenig Biss.
  • Joghurt: Einfacher Naturjoghurt ist vollkommen ausreichend.
  • Öl und Essig: Olivenöl und heller Essig sind ideal für den Salat.
  • Senf: Der Senf gibt dem Salat die nötige Würze.

Variationen/Abwandlungen

Wer mag, kann den Salat noch mit Käsewürfeln aufpeppen. Dafür eignet sich Gouda, Edamer oder ein anderer junger Käse. Außerdem kann man das Dressing mit etwas Mayonnaise oder Sahne verfeinern. Dazu einfach ein bis zwei Löffel zu dem Dressing geben.

Eine Schüssel mit Waldorfsalat steht auf einem Tisch. Daneben liegt Besteck und ein Glas Wasser.

Wie bewahrt man den Waldorfsalat mit Joghurt am besten auf?

Aufbewahren: Der Salat hält sich auf jeden Fall 2 Tage im Kühlschrank. Wenn der Joghurt vorher noch nicht geöffnet war. Denn der Joghurt ist die Zutat, die am schnellsten verdirbt. Zum Aufbewahren sollte der Salat luftdicht verschlossen werden. Dafür einfach in einer Tupperdose im Kühlschrank lagern.

Einfrieren: Ich rate davon ab, den Salat einzufrieren. Die Konsistenz wäre nach dem Auftauen nicht mehr besonders lecker.

Häufige Fragen

Wird der Salat nicht mit Knollensellerie gemacht?

Ja, eigentlich schon. Aber mit Staudensellerie schmeckt der Waldorfsalat ebenso gut. Und es ist eine tolle Möglichkeit den Sellerie einfach zu verwerten.

Kann ich den Apfel auch reiben oder hobeln?

Das geht natürlich auch. Ich finde es einfacher ihn zu würfeln. Aber man kann den Apfel ebenso reiben, hobeln oder in feine Streifen schneiden.

Ist das das Original Waldorf Rezept?

Nein, das ist kein Original-Rezept. Sondern meine persönliche Interpretation, um Staudensellerie zu verwerten. Im „echten“ Waldorf-Salat wird Knollensellerie und Mayonnaise verwendet.

Tipps für die optimale Zubereitung

  1. Den Sellerie entfädeln: Der Sellerie sollte vorher gut entfädelt werden. So lässt er sich später viel leichter essen.
  2. Den Salat durchziehen lassen: Je länger der Salat durchziehen kann, desto leckerer wird er. Ich lasse ihn gerne 1 Stunde ziehen, aber es geht natürlich auch über Nacht.
Eine Frau hält eine Schüssel mit Waldorfsalat in ihren Händen.

Für weitere Rezeptideen schau doch auch mal hier vorbei:

Du hast das Rezept ausprobiert?

Dann lass mich gerne wissen, wie dir der Waldorfsalat mit Staudensellerie geschmeckt hat. Ich freue mich, wenn du mir unten eine Bewertung oder einen Kommentar hinterlässt. Und falls du keine Rezepte mehr verpassen möchtest, abonniere gerne meinen Newsletter, folge mir bei Instagram oder bei Pinterest.

Eine Schüssel mit Waldorfsalat aus Sellerie und Apfel steht auf einem Tisch.

Waldorfsalat mit Staudensellerie

Waldorfsalat mit Staudensellerie ist ideal, um Sellerie zu verarbeiten. Der Salat ist herrlich knackig und einfach zuzubereiten. Durch das Joghurtdressing ist der Salat leichter als das Original mit Mayo. Er ist also perfekt für den Sommer oder als erfrischende Beilage im ganzen Jahr.
Autor: Jacqueline Alfers
5 von 4 Bewertungen
Kochzeit 15 Min.
Gericht Salat, Vorspeise
Portionen 2 Portionen

Zutaten
  

  • 2 Stangen Sellerie
  • 1 Apfel
  • 6 ganze Walnüsse
  • 6 EL Naturjoghurt
  • 2 EL Olivenöl
  • 2 EL Essig (hell)
  • 1 TL Senf
  • Salz und Pfeffer

Anleitung
 

  • Den Sellerie waschen und entfändeln. Trockenen Enden gegebenenfalls abschneiden. Die Stangen dann in circa 0,5cm breite Stücke schneiden.
  • Den Apfel waschen, das Kerngehäuse entfernen und ebenfalls in kleine Stücke schneiden. Wer mag kann den Apfel auch vorher schälen.
  • Die Walnüsse knacken und grob hacken. Zusammen mit dem Sellerie und dem Apfel in eine Schüssel geben.
  • Für das Dressing den Joghurt mit dem Olivenöl, dem Essig und dem Senf verrühren. Mit Salz und Pfeffer würzen.
  • Das Dressing über den Salat geben und gut vermengen. Den Salat mindestens für 30 Minuten durchziehen lassen. Je länger er zieht, desto besser wird der Geschmack.
Hast du das Rezept ausprobiert?Dann verlinke mich gerne auf Instagram @useyourfood


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Rezept Bewertung





Melde dich für den Newsletter an und bekomme mein eBook „Brot verwerten leicht gemacht“ in dein Email-Postfach!

* Pflichtfeld