Rhabarber Marmelade mit Apfel, selbstgemacht

Rhabarber Marmelade mit Apfel, selbstgemacht

Rhabarber-Marmelade mit Apfel ist ganz einfach selbstgemacht. Sie ist ideal um viel Rhabarber zu verwerten und in einen leckeren Brotaufstrich zu verwandeln. Und was gibt es besseres, als eine selbst gemachte Marmelade zum Frühstück zu essen.

 
Rhabarber-Marmelade mit Apfel
 

Marmelade geht immer!

 
Ich glaube, am Ende gibt es kaum ein Obst oder Gemüse, dass man nicht auf irgendeine Art und Weise einlegen, einkochen oder einwecken kann. Beim Rhabarber liegt auf jeden Fall eine leckere Marmelade nah. In Kombination mit einem Apfel hat man so in kurzer Zeit einen kleinen Vorrat an leckerer, fruchtiger Marmelade. Und kann so auch noch weit nach der Rhabarber Saison davon zerren.
 
Zutaten für die Marmelade
 

Die Zutaten für die Rhabarber-Marmelade mit Apfel?

 

  • Rhabarber: Der Rhabarber ist natürlich die Hauptzutat für die Marmelade. Welche Sorte man verwendet, ist am Ende des Tages komplett egal.
  • Apfel: Es ist relativ egal, welche Sorte Apfel ihr verwendet. Ich habe Elster genommen, aber jeder andere funktioniert auch.
  • Gelierzucker: Ich habe den fertigen Gelierzucker 2:1 genommen. Natürlich könnt ihr auch Gelierzucker 3:1 verwenden. Dann muss die Menge entsprechend der Packungsbeschreibung angepasst werden.
  • Zitrone: Die Zitrone gibt der Marmelade ein wenig Säure. Und gleichzeitig verhindert sie, dass der Apfel während der Wartezeit braun und unansehnlich wird.

 

Wie bewahrt man die Rhabarber-Marmelade mit Apfel am besten auf?

 
Die Marmelade hält sich ewig. Dazu müssen aber auch ein paar Punkte beachtet werden. Die gelten aber nicht nur für diese Marmelade, sondern für jede. Die Gläser, die verwendet werden, müssen vorher gut ausgekocht werden. Außerdem sollten sie luftdicht verschließbar sein. Wenn die Marmelade ungeöffnet ist, lässt sie sich mindestens ein Jahr aufbewahren. Sobald die Marmelade geöffnet wurde, muss sie im Kühlschrank aufbewahrt werden. Solange man hier immer mit sauberen Besteck arbeitet (und nicht das Buttermesser verwendet), kann sie auch geöffnet noch mehrere Wochen aufbewahrt werden.
 
Rhabarber-Marmelade mit Apfel
 

Für weitere Rezeptideen schaut doch auch mal hier vorbei:

Selbstgemachte Stachelbeeren-Marmelade mit Kiwi
Apfelschalen verwerten – Winterliches Apfelgelee
Rhabarberkompott – klassisch, einfach und lecker
 

Ihr habt das Rezept ausprobiert?

Lasst mich wissen, wie euch das Rezept gefallen hat. Ich würde mich riesig freuen, wenn ihr mir unten eine Bewertung oder einen Kommentar hinterlasst. Und vergesst nicht mich auf Instagram zu markieren, wenn ihr ein Foto von eurer Rhabarber-Marmelade gemacht habt.
 

Rhabarber Marmelade mit Apfel

Rhabarber Apfel Marmelade

Rhabarber Apfel Marmelade ist eine gute Möglichkeit größere Mengen Rhabarber zu verarbeiten. In der Kombination mit Apfel bekommt die Marmelade eine hervorragende Fruchtigkeit. Die Marmelade ist wunderbar süß, hat aber trotzdem einen tollen Eigengeschmack.
Autor: Jacqueline
5 von 1 Bewertung
Vorbereitung 10 Min.
Kochzeit 10 Min.
Wartezeit 1 Std.
Gericht Marmelade
Portionen 4 Gläser á 250ml

Zutaten
  

  • 1 kg Rhabarber
  • 1 großer Apfel
  • 500 g Gelierzucker 2:1
  • 1/2 Zitrone

Anleitung
 

  • Den Rhabarber waschen, die Enden abschneiden und bei Bedarf schälen. Den Rhabarber in 1 cm breite Stücke schneiden und in einen Topf geben.
  • Den Apfel schälen, entkernen und in möglichst kleine Stücke schneiden. Je größer die Stücke bleiben, desto stücktiger wird es später in den Marmelade. Den Apfel zu dem Rhabarber geben.
  • Direkt den Saft einer halben Zitrone über die Rhabarber-Apfel-Mischung geben und gut vermischen.
  • 500g Gelierzucker dazu geben und kräftig durchrühren. Den Deckel auf den Topf geben und für 1 Stunde stehen lassen.
  • In der Zwischenzeit die Gläser inklusive der Deckel auskochen und bereit stellen.
  • Anschließend die gesamte Masse zum Kochen bringen. Wenn es kocht noch 4-5 Minuten sprudelnd weiterkochen lassen und ständig umrühren.
  • Die kochende Flüssigkeit nun in die vorbereiteteten Gläser füllen und direkt verschließen.

Anmerkungen

  • Wer keine stückige Marmelade mag, kann vor dem Kochen alles pürieren. Anschließend dann wie oben beschrieben aufkochen und abfüllen. 
  • Man kann auch Gelierzucker 3:1 verwenden - dann die Zuckermenge einfach entsprechend der Verpackungsbeschreibung anpassen. 
Hast du das Rezept ausprobiert?Lass mich wissen wie es dir geschmeckt hat!



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Rezept Bewertung