Muffins aus Entsafterresten – Saft Trester Verwertung

Diese Muffins aus Entsafterresten sind perfekt zur Verwertung von Saft Trester. Sie sind fluffig, süß und unglaublich lecker. Und wirklich niemand wird merken, dass es sich um Trester handelt.

Drei Teller mit jeweils drei Muffins zur Trester Verwertung stehen auf einem Tisch

Muffins aus Entsafterresten

Wenn man Obst oder Gemüse selber entsaftet, wird relativ schnell klar wie viel Fruchtfleisch übrig bleibt. Je nachdem was man entsaftet, beschleicht einen schnell das Gefühl mehr Trester als Saft zu produzieren. Und dabei steckt doch gerade der Trester voller Ballaststoffe. Er ist also viel zu schade um ihn wegzuwerfen. Aber zum Glück lässt er sich wunderbar weiterverarbeiten. Diese Muffins sind wirklich perfekt zur Trester Verwertung. Denn außer etwas Milch benötigt man nur Zutaten aus dem Vorratsschrank. So landen die Entsafterreste nicht im Müll und man hat sogar noch eine süße Leckerei.

Die Zutaten

  • Trester: Der Trester sollte eher süß sein. Also aus Äpfeln, Möhren, Rote Bete oder ähnlichen bestehen.
  • Mehl: Helles Weizenmehl oder Dinkelmehl eignet sich am besten.
  • Zucker: Der Zucker gibt den Muffins die notwendige Süße. Die Menge kann bei Bedarf aber auch reduziert werden.
  • Backpulver und Natron: Beides sorgt für die Fluffigkeit der Muffins.
  • Pflanzenöl: Geschmacksneutrales Öl wie Sonnenblumenöl ist am besten geeignet.
  • Milch(-alternative): Hier kann jede Sorte verwendet werden.
  • Buttercreme (optional) : Für die Buttercreme benötigt man (vegane) Butter und Puderzucker. Aber die Muffins schmecken auch ohne wirklich richtig gut.
Muffins aus Entsafterresten stehen auf einem Holztisch mit Buttercreme verziert.

Wie bewahrt man die Muffins aus Entsafterresten am besten auf?

Aufbewahren: Die Muffins bleiben für 2-3 Tage frisch. Wenn sie verziert sind, sollten sie besser im Kühlschrank aufbewahrt werden. Denn ein Frostig mit (veganer) Butter oder Frischkäse kann schneller schlecht werden. Im Kühlschrank werden sie natürlich schneller trocken. Im Notfall kann man die Muffins aber auch einfach in Kaffee oder Kakao eintunken. Dann sind sie wieder schön saftig.

Einfrieren: Die Muffins können problemlos eingefroren werden. Dazu einfach portionsweise in Gefrierbeutel geben. Bei Bedarf dann auftauen lassen und genießen. Allerdings wird das Frostig oder Buttercreme nicht mehr schön aussehen nach dem Auftauen. Wer die Muffins also verziert hat, sollte sie vielleicht vorher aufessen. Oder Muffins und Frostig separat einfrieren.

Häufige Fragen

Was ist Trester eigentlich?

Trester ist das trockene Fruchtfleisch, das beim Entsaften von Obst und Gemüse übrig bleibt. Es ist eigentlich ein Abfallprodukt, das aber noch wunderbar verwertet werden kann. Außerdem steckt der Trester voller Ballaststoffe und ist somit wirklich gesund.

Kann man die Muffins aus jedem Trester machen?

Jein! Also theoretisch geht das mit jedem Trester. Da es aber süße Muffins sind, würde ich auch eher süßen Obst- oder Gemüse-Trester verarbeiten. Apfel, Orange, Möhre oder Rote Bete zum Beispiel. Von Sellerie-Trester würde ich hingegen eher abraten.

Eine Person greift nach einem veganen Muffin aus Tresterresten.

Für weitere Rezeptideen schau doch auch mal hier vorbei:

Du hast das Rezept ausprobiert?

Dann lass mich gerne wissen, wie dir die Muffins aus Entsafterresten geschmeckt haben. Ich freue mich, wenn du mir unten eine Bewertung oder einen Kommentar hinterlässt. Und falls du keine Rezepte mehr verpassen möchtest, abonniere gerne meinen Newsletter, folge mir bei Instagram oder bei Pinterest.

Die Muffins aus Trester stehen auf einer Servierplatte.

Vegane Muffins aus Trester

Diese veganen Muffins sind die perfekte Resteverwertung von Trester. Sie sind weich und saftig, unglaublich lecker und ideal zum Mitnehmen oder für einen süßen Snack zwischendurch. Die Zubereitung ist einfach und sie sind unglaublich schnell gemacht.
Autor: Jacqueline Alfers
4.69 von 16 Bewertungen
Vorbereitung 10 Min.
Kochzeit 25 Min.
Gericht Kuchen
Portionen 12 Muffins

Zutaten
  

  • 200 g Trester (Apfel, Karotte, Rote Beete…)
  • 225 g Mehl Weizen 550 oder Dinkel 630
  • 100 g Zucker
  • 2 TL Backpulver
  • 1 TL Natron
  • 1/2 TL Zimt (optional)
  • 1 TL Zitronenabrieb (optional)
  • 100 g Pflanzenöl
  • 200 ml Milchalternative

(Vegane) Buttercreme – optional

  • 150 g (vegane) Butter (Zimmertemperatur)
  • 50 g Puderzucker

Anleitung
 

  • Zuerst den Backofen auf 180° Ober- und Unterhitze vorheizen.
  • In einer Schüssel nun das Mehl mit dem Zucker, dem Backpulver und dem Natron vermischen. Optional noch den Zimt und/oder den Zitronenabrieb hinzugeben.
  • Als Nächstes das Pflanzenöl mit der Milchalternative vermengen und zu dem Trester geben. Die Masse zu den trocknenen Zutaten geben und zügig zu einem glatten Teig verrühren.
  • Den Teig direkt in Muffinförmchen füllen, auf ein Backbleck stellen und für 20-25 Minuten im Ofen backen.

Für die Buttercreme

  • Die Butter in eine Schüssel geben und mit einem Mixer schaumig schlagen.
  • Nun den Puderzucker durch ein Sieb geben und nach und nach zu der Butter geben und verrühren. Falls die Masse zu fest wird, noch 1-2 EL Wasser hinzugeben.
  • Die Buttercreme in einen Spritzbeutel füllen und auf den abgekühlten Muffins verteilen.

Anmerkungen

  • Die Menge an Zucker könnt ihr natürlich ganz nach euren Wünschen anpassen.
  • Zimt und Zitronenabrieb können weggelassen werden. Gerade im Herbst und Winter finde ich den Zimtgeschmack aber wirklich wunderbar. Und wenn ihr keinen Zitronenabrieb zu Hause habt, könnt ihr in diesem Beitrag  lesen, wie ihr euch einen Vorrat anlegen könnt.
Hast du das Rezept ausprobiert?Dann verlinke mich gerne auf Instagram @useyourfood

Related Posts

Kürbis Zimtschnecken – vegan und saftig

Kürbis Zimtschnecken – vegan und saftig

Diese Kürbis Zimtschnecken sind unglaublich lecker, saftig und fluffig. Die Kombination aus Kürbis und Zimt ist perfekt für den Herbst und Winter. Und ganz ehrlich: Was kann bei Kürbis und Zimt schon schiefgehen? Kürbis lecker verwerten Endlich ist die Kürbiszeit da! Das bedeutet vor allem […]

Apfelschalen verwerten – Winterliches Apfelgelee

Apfelschalen verwerten – Winterliches Apfelgelee

Dieses Gelee aus Apfelschalen ist die ideale Möglichkeit, um Apfelschalen verwerten zu können. Das Apfelgelee ist süß und fruchtig, gleichzeitig aber auch herrlich zimtig. Man könnte fast sagen, es ist wie Bratapfel auf Brot. Wie kann man Apfelschalen verwerten? Meistens isst man die Äpfel ja […]



9 thoughts on “Muffins aus Entsafterresten – Saft Trester Verwertung”

  • 4 stars
    Ich habe Rhabarber genommen (vom Saft kochen) und Erdbeer Stücken, sowie Kokosdrink und ein paar Kokosraspel. Sehr lecker😋

  • 5 stars
    Heute probiert, sehr lecker. Habe noch Walnüsse hinzugefügt.. Ein Träumchen danke für das Rezept. 🙏🍀 LG aus Berlin

  • 5 stars
    Tausend Dank für das tolle Rezept! 🙏🏼 Ich habe seit zwei Wochen einen Entsafter und mir tat es in der Seele weh, den Trester wegzuschmeißen. Daher habe ich heute den Trester von meinen Karotten-Apfelsaft genommen und daraus die Muffins gemacht. Ich habe tatsächlich gar keinen Zucker, sondern nur Vanilletropfen hinzugegeben. Ich bin begeistert, die Muffins sind so lecker und saftig!! 😍
    5 STERNE! 🌟🌟🌟🌟🌟

    • Hallo Anna,
      wie schön, dass dir die Muffins so gut schmecken. Das freut mich total, dass du jetzt eine Verwendung für deinen Trester hast. Die Idee mit den Vanilletropfen ist ja richtig gut, dass muss ich mir merken.
      Liebe Grüße,
      Jacqueline

      • 5 stars
        Update: Muffins wurden am Sonntag gebacken und heute (Mittwoch) Nachmittag haben wir die letzten davon gegessen, die noch immer super saftig und super lecker waren 👌🏼😍

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Rezept Bewertung





Melde dich für den Newsletter an und bekomme mein eBook „Brot verwerten leicht gemacht“ in dein Email-Postfach!

* Pflichtfeld