Apfelschalen verwerten – Winterliches Apfelgelee

Apfelschalen verwerten – Winterliches Apfelgelee

Apfelschalen verwerten leicht gemacht. In Kombination mit Zimt und Nelken entsteht ein wunderbar winterliches Apfelgelee aus Apfelschalen. Mit der leckeren wärmenden Gewürznote ist das Gelee auch garantiert ein Highlight bei jedem Frühstück. Man könnte fast sagen, es ist wie Bratapfel auf Brot.

 
Apfelschalen verwerten - Winterliches Apfelgelee
 

Wie kann man Apfelschalen verwerten?

Die Situation kommt vielen bestimmt bekannt vor: Man braucht viele Äpfel für einen Kuchen oder für Apfelmus. Aber eben nur das Innere und nicht die Schale der Äpfel. Also schält man mühevoll Apfel für Apfel und wirft die Schale und das Gehäuse später weg. Dabei ist es doch viel zu schade. Lecker ist die Schale nämlich auf jeden Fall. Und gerade bei großen Mengen lohnt es sich auf jeden Fall daraus ein winterliches Apfelgelee herzustellen. Dann hat man nämlich immer etwas auf Vorrat. Aber auch wenn man nur die Schalen von 2-3 Äpfeln hat, kann man diesen leckeren Brotaufstrich herstellen.
 
Zutaten für das winterliches Apfelgelee
 

Zutaten für das winterliche Apfelgelee:

  • Apfelschalen und Apfelgehäuse: Hier kann wirklich jede Apfelsorte verwendet werden. Wenn die Schale schon schrumpelig ist, macht das auch nichts. Nur faule Stellen sollte man entfernen.
  • Gelierzucker: Ich habe den 2:1 Gelierzucker verwendet. Wenn ihr einen anderen Gelierzucker zu Hause habt, könnt ihr das Mischverhältnis einfach entsprechend anpassen.
  • Zimt und Nelken: Durch die beiden Gewürze bekommt das Gelee den wunderbar winterlichen Geschmack. Wer keine Zimtstangen und Nelken zu Hause hat, kann auch einfach Pulver nehmen. Fertige Gewürzmischungen wie bspw. Bratapfelgewürz oder Lebkuchengewürz kann ich mir als Alternative auch sehr gut vorstellen. Bei den Gewürzen würde ich lieber immer nur ein bisschen verwenden und dann abschmecken, bevor der Gelierzucker dazukommt. Nachwürzen kann man ja immer noch.
  • Zitronensaft: Ich mag gerne ein wenig Säure in der Marmelade, als Kontrast zu dem süßen Zucker. Wer das nicht mag oder keine Zitrone zu Hause hat, kann die Zitrone auch einfach weglassen.

 

Wie lange kann man das Apfelgelee aufbewahren?

 
Das Gelee hält sich in sauberen Gläsern luftdicht verschlossen mehrere Monate. Durch das Aufkochen und den hohen Zuckergehalt kann hier nämlich nichts passieren. Sobald es einmal geöffnet ist, muss das Gelee im Kühlschrank aufbewahrt werden. Dabei am besten nur sauberes Besteck verwenden. Wen man in das Glas mit einem benutzten Buttermesser geht, dann schimmelt es leider sehr schnell.
 
Apfelschalen verwerten - Winterliches Apfelgelee
 

Das Apfelgelee aus Apfelschalen ist:

  • wunderbar süß und fruchtig
  • eine tolle Resteverwertung
  • perfekt um Apfelreste zu verarbeiten
  • herrlich zimtig und winterlich
  • vegan und ohne Geschmacksverstärker

Mir schmeckt es am besten auf Croissants oder weichen Hörnchen. Aber auch auf Brot oder Brötchen ist das Apfelgelee aus Apfelschalen richtig lecker. Und keine Angst: Niemand wird merken, dass das Gelee nur aus Schalen und Gehäuse besteht.
 
Apfelschalen verwenden für Apfelgelee
 
Falls ihr also auch mal wieder Apfelschalen und Apfelgehäuse übrig habt, probiert doch einfach aus daraus Gelee zu machen. Auch wenn man noch keine Erfahrung im Einkochen oder in der Marmeladen-Herstellung hat, ist es wirklich gelingsicher. Lasst mich gerne wissen, wie euch das Rezept gefallen hat. Viel Spaß beim Nachkochen!
 

Winterliches Gelee aus Apfelschalen

Vorbereitungszeit5 Min.
Zubereitungszeit25 Min.
Gericht: Frühstück, Marmelade
Keyword: vegan, vegetarisch
Portionen: 1 großes Glas

Zutaten

  • 150 g Apfelschale und Gehäuse (circa 3 Äpfel)
  • 250 g Gelierzucker 2:1
  • 5 Nelken
  • 1 Stange Zimt
  • 1/2 Zitrone (den Saft davon)
  • 500 ml Wasser

Anleitungen

  • 1 grosses oder 2 kleine Gläser mit Schraubverschluss steril abkochen und zur Seite stellen. Ich nehme dafür z.B. alte Marmeladengläser.
  • Die Schale und das Gehäuse der Äpfel kleinschneiden und die Kerne sowie den Stiel entfernen. Gemeinsam mit 5 Nelken und einer Stange Zimt in einen Topf geben.
  • Den Saft 1/2 Zitrone sowie 500ml Wasser dazu geben und alles für circa 15 Minuten bei geschlossenem Deckel köcheln lassen.
  • Den gesamten Inhalt des Topfes nun durch ein Sieb geben. Die Flüssigkeit dabei unbedingt auffangen und wieder in den Topf geben. Die Schalen und Gewürze werden nun nicht mehr gebraucht.
  • Nun 250g Gelierzucker 2:1 in die aufgefangene Flüssigkeit einrühren und unter Rühren erneut zum Kochen bringen. Erst wenn die Flüssigkeit kocht, beginnt die Zeit zu zählen. Von nun an 4 Minuten unter ständigem Rühren weiterkochen lassen.
  • Dann die kochende Flüssigkeit direkt in das vorbereitete Glas geben und sofort den Deckel festschrauben. So entsteht ein Vakuum und das Gelee bleibt lange haltbar. Das Gelee für mehrere Stunden abkühlen lassen. Erst wenn das Gelee komplett erkaltet ist, wird es richtig fest.



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Recipe Rating





Datenschutz
Ich, Jacqueline Alfers (Wohnort: Deutschland), würde gerne mit externen Diensten personenbezogene Daten verarbeiten. Dies ist für die Nutzung der Website nicht notwendig, ermöglicht mir aber eine noch engere Interaktion mit Ihnen. Falls gewünscht, treffen Sie bitte eine Auswahl:
Datenschutz
Ich, Jacqueline Alfers (Wohnort: Deutschland), würde gerne mit externen Diensten personenbezogene Daten verarbeiten. Dies ist für die Nutzung der Website nicht notwendig, ermöglicht mir aber eine noch engere Interaktion mit Ihnen. Falls gewünscht, treffen Sie bitte eine Auswahl: