Lebkuchen verwerten – Tiramisu ohne Ei

Lebkuchen verwerten – Tiramisu ohne Ei


Dieses cremige Tiramisu ohne Ei ist das ideale Dessert, um hartgewordene Lebkuchen verwerten zu können. Es ist schnell gemacht, unglaublich cremig und durch die Kirschen herrlich saftig.

 
Lebkuchen Tiramisu
 

Lebkuchen verwerten leicht gemacht

 
Tatsächlich soll es ja vorkommen, dass in der Vorweihnachtszeit Plätzchen übrig bleiben. Ganz egal, ob selbst gebacken oder selbstgekauft. Die Plätzchen-Dose wurde nicht richtig verschlossen oder die offene Packung irgendwie im Schrank vergessen. Gerade bei Lebkuchen kann es dann vorkommen, dass sie relativ schnell hart werden. Doch auch wenn man sie dann nicht mehr pur essen möchte, müssen sie noch nicht entsorgt werden. Aus den trockenen Lebkuchen kann man nämlich ein richtiges leckeres Dessert zaubern.
 
Zutaten für das Tiramisu ohne Ei
 

Zutaten für das Lebkuchen-Tiramisu

 

  • Lebkuchen: Ich habe dieses Tiramisu bereits mit glasierten Lebkuchen und auch mit Schoko-Lebkuchen gemacht. Man kann aber auch Lebkuchen-Plätzchen nehmen oder mit anderen Plätzchen mischen.
  • Mascarpone: Mascarpone ist der essentielle Bestandteil der Creme. Wem diese aber zu mächtig ist, kann auch auf Quark ausweichen oder beides anteilig mischen. Das ist auf jeden Fall Geschmacksache.
  • Puderzucker: Der Puderzucker verleiht der Creme die leckere Süße. Wer es nicht so süß mag, kann die Menge auch reduzieren. Ich finde aber, das erst beim Vermengen mit dem Puderzucker die Creme die richtige Konsistenz bekommt.
  • Kaffee: Kaffee gehört einfach zu jedem Tiramisu dazu. Gerade, wenn die Lebkuchen Schin relativ trocken sind, werden sie durch den Kaffee wieder richtig weich und lecker. Wer keinen Kaffee mag, kann auch Milch oder Kakao verwenden.
  • Kirschen: Durch die Kirschen wird das Tiramisu wunderbar saftig und schön fruchtig. Natürlich kann man die Kirschen auch weglassen. Mir persönlich wäre es dann aber etwas zu massig. Stattdessen würde ich vielleicht Apfel aus dem Ofen als fruchtige Komponente verwenden.
  • Kakaopulver: Das Kakaopulver ist natürlich kein Muss. Stattdessen kann man das Tiramisu auch mit ein paar Schokosplittern oder Keksbröseln verzieren

 

Wie bewahrt man das Tiramisu ohne Ei am besten auf?

 
Das Lebkuchen-Tiramisu kann man gut gekühlt für ein paar Tage aufbewahren. Da in der Creme kein rohes Ei enthalten ist, hält sich auf jeden Fall länger als das herkömmliche Tiramisu. Ich würde aber dazu raten, das Dessert luftdicht zu verpacken. So verhindert man, dass es Gerüche aus dem Kühlschrank aufnimmt oder die Creme austrocknet. Also am besten in einer Form mit Deckel schichten oder anschließend mit Folie (oder Bienenwachstüchern) abdecken. Nichtsdestotrotz würde ich es max. 1 Tag vorher zubereiten, wenn es als Nachspeise für ein Abendessen geplant ist. So geht ihr auf Nummer sicher, dass alles frisch und saftig ist.
 
Lebkuchen Tiramisu 1
 

Lebkuchen Tiramisu ohne Ei

Lebkuchen Tiramisu ohne Ei

Dieses Tiramisu ist die ideale Kombination aus weihnachtlichem Lebkuchen und dem traditionellen italienischem Dessertklassiker. Durch die Kirschen bekommt dieser leckere Nachtisch eine wunderbar fruchtige Note und wird schön saftig. So lecker kann Lebkuchen-Resteverwertung sein.
0 von 0 Bewertungen
Vorbereitung 10 Min.
Kochzeit 5 Min.
Ruhezeit 2 Stdn.
Gericht Dessert
Portionen 4 Personen

Zutaten
  

  • 150 g Lebkuchen (siehe Anmerkungen)
  • 100 ml schwarzer Kaffee
  • 1 Glas Sauerkirschen
  • 500 g Mascarpone (siehe Anmerkungen)
  • 75 g Puderzucker
  • 2 EL Milch
  • 1 TL Kakaopulver

Anleitung
 

  • Zuerst wird 100ml frischen Kaffee gekocht und zum Abkühlen zur Seite gestellt.
  • Dann die Kirschen in ein Sieb geben und abtropfen lassen.
  • Nun 500g Mascarpone mit 75g Puderzucker und 2EL Milch glatt rühren.
  • Als Nächstes die 150g Lebkuchen in kleine Stücke zupfen und mit dem kalten Kaffee übergiessen. Sobald der Kaffee aufgezogen ist, kann man dem Schichten begonnen werden.
  • Zuerst gibt man eine Schicht Lebkuchen, dann eine Schicht Kirschen und dann eine Schicht Mascarpone-Creme in ein Gefäß. Je nach Größe des Gefäß werden es unterschiedlich viele Schichten.
  • Das geschichte Lebkuchen Tiramisu für circa zwei Stunden in den Kühlschrank stellen und durchziehen lassen. Vor dem Servieren noch mit etwas Kakaopulver bestreuen.

Anmerkungen

  • Man kann jede Art von Lebkuchen verwerten. Egal, ob glasiert, mit Schokolade oder Lebkuchen-Plätzchen.
  • Wenn euch die Mascarpone zu mächtig ist oder ihr noch Quark verwerten möchtet, könnt ihr auch Speisequark verwenden oder z.B. 250g Mascarpone und 250g Quark verwenden.
Hast du das Rezept ausprobiert?Lass mich wissen wie es dir geschmeckt hat!



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Rezept Bewertung





Datenschutz
Ich, Jacqueline Alfers (Wohnort: Deutschland), würde gerne mit externen Diensten personenbezogene Daten verarbeiten. Dies ist für die Nutzung der Website nicht notwendig, ermöglicht mir aber eine noch engere Interaktion mit Ihnen. Falls gewünscht, treffen Sie bitte eine Auswahl:
Datenschutz
Ich, Jacqueline Alfers (Wohnort: Deutschland), würde gerne mit externen Diensten personenbezogene Daten verarbeiten. Dies ist für die Nutzung der Website nicht notwendig, ermöglicht mir aber eine noch engere Interaktion mit Ihnen. Falls gewünscht, treffen Sie bitte eine Auswahl: