Apfelkuchen aus der Kastenform

Dieser leckere Apfelkuchen aus der Kastenform ist ein schneller und einfacher Kuchen. Der Teig wird mit Joghurt und Öl zubereitet, sodass der Kuchen herrlich saftig ist.

Der Apfelkuchen ist angeschnitten und wird serviert.

Saftiger Apfelkuchen mit Öl und Joghurt

Ein leckerer Apfelkuchen ist für mich immer die beste Wahl am Kaffeetisch. Doch oft sind sie recht aufwendig oder man benötigt viele Äpfel. Ganz anders bei diesem Rezept. Hier reichen zwei Äpfel aus, denn es kommt auch noch Aplfemus hinzu. So schmeckt er wunderbar nach Apfel. Außerdem wird er mit Joghurt und Öl zubereitet, weshalb er lange saftig bleibt.

Die Zutaten

  • Äpfel: Hier kann man jede Apfel-Sorte nehmen. Ich nehme gerne rote Äpfel, aber natürlich gehen auch grüne.
  • Dinkelmehl: Das Dinkelmehl passt hervorragend zu den Äpfel. Natürlich kann man aber auch Weizenmehl nehmen.
  • Backpulver: Das Backpulver macht den Kuchen schön fluffig und locker.
  • Brauner Zucker: Der braune Zucker süßt den Kuchen und gibt ihm eine schöne Farbe.
  • Zimt: Der Zimt sorgt für die richtige Note. Denn Apfel und Zimt passen einfach hervorragend zusammen.
  • Apfelmus: Das Apfelmus sorgt für die Bindung des Teigs und gibt gelichzeitig noch mehr Apfelgeschmack ab.
  • Joghurt: Der Joghurt gibt dem Kuchen eine tolle Konsistenz. Außerdem bleibt er so lange saftig.
  • Öl: Das Öl macht den Kuchen schön saftig. Am besten ist ein geschmacksneutrales Öl wie Sonnenblumenöl geeignet.

Schritt-für-Schritt Anleitung

Die vollständige Zutatenliste und Anleitung findest du am Ende des Beitrags in der Rezeptkarte

Schritt 1: Die Äpfel vorbereiten

Zuerst müssen die Äpfel gut gewaschen und anschließend trockengetupft werden. Dann die Äpfel halbieren, das Kerngehäuse entfernen und die Äpfel in Würfel schneiden. Nun 1 EL Zimt mit 3 EL braunem Zucker vermengen und über die Apfelwürfel geben. Alles zusammen gut vermischen und stehen lassen.

Die Zutaten für den Apfelkuchen stehen auf einem Tisch.
Die trockenen Zutaten sind zusammen in einer Schüssel.
Die flüssigen Zutaten sind zusammen in der Schüssel

Schritt 2: Den Teig vorbereiten

Für den Teig nun zuerst das Mehl, mit dem Zucker, dem Backpulver und dem restlichen Zimt in einer Schüssel vermengen. In einer separaten Schüssel das Apfelmus zusammen mit dem Sonnenblumenöl und dem Joghurt glatt rühren. Dann zu den trockenen Zutaten geben und zusammen zügig zu einem glatten Teig rühren.

Der Teig wird zusammengerührt.
Die Apfelstückchen werden mit Zimt und Zucker vermischt.
Die Apfelstücke werden unter den Teig gehoben

Schritt 3: Den Kuchen backen

Eine Kastenform gut einfetten und den Teig hineingeben. Dabei darauf achten, dass der Teig gleichmäßig in der Form verteilt ist. Optional kann man den Kuchen nun noch mit etwas Zimt und Zucker bestreuen. Den Kuchen nun für 50-55 Minuten im vorgeheizten Backofen bei 180°C Ober- und Unterhitze backen.

Der Teig ist in eine Schüssel gegeben worden
Der Teig wird mit Zimt und Zucker bestreut.

Wie bewahrt man den Apfelkuchen aus der Kastenform am besten auf?

Aufbewahren: Der Kuchen bleibt bis zu 5 Tage frisch. Wichtig ist nur, dass er nicht in Scheiben geschnitten wird. Denn so trocknen die Scheiben schneller aus.

Einfrieren: Der Kuchen kann problemlos eingefroren werden. Dazu am besten vorher in Scheiben schneiden und dann in einen Gefrierbeutel geben.

Häufige Fragen

Welche Äpfel soll ich verwenden?

Das ist wirklich ganz egal. Hier kann wirklich jede Sorte verwendet werden. Allerdings werden machen Sorten wie Elstar etwas weicher beim Backen als zum Beispiel Boskop. Aber für den Geschmack macht das keinen Unterschied.

Müssen die Äpfel nicht geschält werden?

Ich schäle die Äpfel nicht. Wenn die Schale aber schon etwas schrumpelig ist, können sie natürlich auch vorher geschält werden.

Kann ich auch weißen Zucker verwenden?

Ja, das geht auch. Dann wird der Kuchen nur etwas heller als mit braunem Zucker. Aber ansonsten funktioniert das problemlos.

Kann ich den Zimt weglassen?

Im Prinzip schon, aber der Zimt macht den Kuchen deutlich leckerer.

Welchen Joghurt soll ich nehmen?

Ich nehme gerne griechischen Joghurt, denn durch den hohen Fettgehalt wird der Kuchen noch saftiger. Aber natürlich kann man auch ganz normalen Naturjoghurt verwenden.

Tipps für die optimale Zubereitung

  1. Die Äpfel nicht zu klein schneiden: Die Äpfel sollten nicht zu klein geschnitten werden. Denn sonst wird der Kuchen zu matschig. Stattdessen sind so 2-3 cm große Würfel genau richtig.
  2. Den Teig nicht zu lange rühren: Der Teig sollte wirklich nur so lange gerührt werden, bis er glatt ist. Wird der Teig zu lange gerührt, kann es sein, dass der Kuchen später nicht aufgeht.
Der Apfelkuchen aus der Kastenform steht auf dem Tisch.

Für weitere Rezeptideen schau doch auch mal hier vorbei:

Du hast das Rezept ausprobiert?

Dann lass mich gerne wissen, wie dir der Apfelkuchen aus der Kastenform geschmeckt hat. Ich freue mich, wenn du mir unten eine Bewertung oder einen Kommentar hinterlässt. Und falls du keine Rezepte mehr verpassen möchtest, abonniere gerne meinen Newsletter, folge mir bei Instagram oder bei Pinterest.

Der Apfelkuchen aus der Kastenform steht auf dem Tisch

Apfelkuchen aus der Kastenform

Dieser einfache Apfelkuchen aus der Kastenform ist unglaublich saftig und lecker. Er wird aus einem einfachen Teig mit Joghurt gemacht und bleibt dadurch auch tagelang frisch.
Autor: Jacqueline Alfers
4.25 von 4 Bewertungen
Vorbereitung 15 Min.
Kochzeit 55 Min.
Gericht Kuchen
Portionen 1 Kastenform

Zutaten
  

Für die Äpfel:

  • 2 Äpfel
  • 1 TL Zimt
  • 3 TL brauner Zucker

Für den Teig:

  • 250 g Dinkelmehl Type 630
  • 1,5 TL Backpulver
  • 60 g brauner Zucker
  • 1,5 TL Zimt
  • 175 g Apfelmus
  • 100 g Sonnenblumenöl
  • 150 g Joghurt

Anleitung
 

  • Den Backofen auf 180°C Ober- und Unterhitze vorheizen.
  • Die Äpfel waschen und anschließend gut abtrocknen. Nun das Kerngehäuse entfernen und die Äpfel in kleine Würfel schneiden.
  • Dann den Zimt mit dem Zucker vermischen und über die Äpfel geben. Alles zusammen gut miteinander verrühren.
  • Nun das Dinkelmehl, mit dem Backpulver, dem Zucker und dem Zimt in einer großen Schüssel vermengen.
  • In einer separaten Schüssel das Apfelmus, mit dem Sonnenblumenöl und dem Joghurt glatt rühren.
  • Nun die feuchten Zutaten zu den trockenen geben und alles zusammen zu einem glatten Teig rühren. Die Äpfel dann unter den Teig heben.
  • Eine Kastenform gut einfetten und den fertigen Teig hineingeben. Den Kuchen nun für 50-55 Minuten im vorgeheizten Ofen backen.
Hast du das Rezept ausprobiert?Dann verlinke mich gerne auf Instagram @useyourfood


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Rezept Bewertung





Melde dich für den Newsletter an und bekomme mein eBook „Brot verwerten leicht gemacht“ in dein Email-Postfach!

* Pflichtfeld