Saftige Bananen-Schoko-Muffins ohne Ei

Diese saftigen Bananen-Schoko-Muffins ohne Ei sind unglaublich lecker und einfach gemacht. Für mich sind sie wie Bananenbrot in Muffin-Form. Sie kommen ganz ohne Ei aus und können daher auch ganz einfach vegan gemacht werden.

Ein Teller mit saftigen Bananenbrot-Muffins steht auf einem Tisch.

Einfache Bananenbrot Muffins mit Schokolade

Die Bananenmuffins sind eine tolle Alternative zum Bananenbrot. Sie sind sozusagen das Bananenbrot in Muffins-Form. Außerdem sind sie eine tolle Möglichkeit um reife Bananen zu verwerten. Denn je brauner die Bananen sind, desto besser schmecken die Muffins. Die Zubereitung ist denkbar einfach und sie bestehen nur aus Zutaten, die man meistens zu Hause hat.

Die Zutaten

  • Bananen: Die Bananen sollten schon recht braun sein. Je reifer die Bananen sind, desto besser werden die Muffins.
  • Mehl: Das Rezept ist für Weizenmehl 405er oder 550er ausgelegt. Aber man kann auch Dinkelmehl 630 nehmen.
  • Zucker: Normaler Haushaltszucker macht die Muffins schön süß.
  • Backpulver und Natron: Backpulver und Natron machen die Muffins schön fluffig.
  • Zimt: Der Zimt gibt den Bananenmuffins einen tollen Geschmack.
  • Milch: Die Milch gibt dem Teig eine tolle Textur und macht ihn schön flüssig.
  • Sonnenblumenöl: Das Öl macht die Muffins schön saftig ohne einen Eigengeschmack zu haben.
  • Schokolade: Ob Vollmilch- oder Zartbitter-Schokolade ist absolute Geschmacksache. Mit Vollmilchschokolade werden die Muffins noch süßer.

Schritt-für-Schritt Anleitung

Die vollständige Zutatenliste und Anleitung findest du am Ende des Beitrags in der Rezeptkarte

Schritt 1: Den Teig vorbereiten

Für die Muffins zuerst die Bananen schälen und in eine Schüssel geben. Die Bananen nun mit einer Gabel zerstampfen bis ein Brei entsteht. Der Brei darf ruhig noch ein wenig stückig sein. Als Nächstes gibt man dann die trockenen Zutaten zu den gequetschten Bananen. Dann kommen noch die Milch und das Sonnenblumenöl hinzu.

Die Zutaten für die Bananen-Schoko-Muffins.
Die zerquetschten Bananen sind in einer Schüssel.
Die trockenen Zutaten sind zu den Bananen gegeben worden.

Schritt 2: Die Muffins backen

Alles zusammen dann zügig zu einem glatten Teig verrühren. Dabei wirklich nur so lange rühren, bis der Teig gerade fertig ist. Nun noch die gehackte Schokolade unter den Teig heben und dann den Teig in die vorbereiteten Muffins-Förmchen aufteilen. Die Muffins für 15-20 Minuten bei 170°C Umluft im vorgeheizten Ofen backen.

Der fertige Teig ist in einer Schüssel.
Die Schokostücke werden unter den Teig gehoben.
Der Teig für die Bananen-Schoko-Muffins ist in die Muffinförmchen gegeben worden.

Wie bewahrt man die Bananen-Schoko-Muffins am besten auf?

Aufbewahren: Die Muffins bleiben 2-3 Tage frisch und saftig. Dazu am besten gut abgedeckt und bei Zimmertemperatur aufbewahren. Also entweder in der Muffinform lassen und abdecken oder in eine Tupperdose geben.

Einfrieren: Die Bananenmuffins können problemlos eingefroren werden. Zum Auftauen am besten bei Raumtemperatur lagern.

Häufige Fragen

Kann ich auch grüne Bananen nehmen?

Nein, das funktioniert eher nicht. Je brauner die Bananen sind, desto saftiger und süßer werden die Bananenmuffins. Also lieber noch 1-2 Tage warten, bis die Bananen schön braun sind.

Kann man die Bananenmuffins auch vegan machen?

Auf jeden Fall. Die Muffins werden ja sowieso ohne Ei oder Butter gemacht. Und die Milch kann einfach durch Hafermilch oder eine andere Alternative ersetzt werden.

Kann ich den Zucker auch weglassen?

Ja, das geht auch. Durch die Bananen und die Schokolade werden die Muffins schon süß. Vor allem, wenn die Bananen schön braun sind. Mir persönlich sind sie ohne Zucker aber trotzdem nicht süß genug.

Tipps für die optimale Zubereitung

  1. Braune Bananen verwenden: Die Bananen sollten wirklich schön reif sein und dürfen auch schon braun sein. So werden die Muffins süßer und saftiger.
  2. Nicht zu lange rühren: Damit die Muffins schön fluffig werden, darf der Teig nicht zu lange gerührt werden. Lieber nur so lange rühren, bis gerade ein glatter Teig entsteht.
Eine Nahaufnahme von den Bananen-Schoko-Muffins.

Für weitere Rezeptideen schau doch auch mal hier vorbei:

Du hast das Rezept ausprobiert?

Dann lass mich gerne wissen, wie dir die Bananen-Schoko-Muffins geschmeckt haben. Ich freue mich, wenn du mir unten eine Bewertung oder einen Kommentar hinterlässt. Und falls du keine Rezepte mehr verpassen möchtest, abonniere gerne meinen Newsletter, folge mir bei Instagram oder bei Pinterest.

Ein Teller mit saftigen Bananenbrot-Muffins steht auf dem Tisch.

Bananenbrot Muffins

Diese saftigen Bananen-Schoko-Muffins ohne Ei schmecken wie Bananenbrot in Muffinform. Sie sind schnell vorbereitet und bleiben mehrere Tage frisch und lecker. Für mich sind sie ein toller Snack für zwischendurch oder ein süßes Frühstück auf die Hand.
Autor: Jacqueline Alfers
4.78 von 9 Bewertungen
Vorbereitung 10 Minuten
Kochzeit 20 Minuten
Gericht Kuchen
Portionen 12 Muffins

Kochutensilien

  • 12 Muffin-Förmchen

Zutaten
  

  • 3 kleine Bananen, reif (je 100g pro Banane)
  • 200 g Weizenmehl
  • 100 g Zucker
  • 5 g Backpulver
  • 5 g Natron
  • 0,5 TL Zimt
  • 40 g Milch (oder Milchalternative)
  • 85 g Sonnenblumenöl
  • 60 g Schokolade, gehackt (siehe Anmerkungen)

Instruction
 

  • Zuerst den Backofen auf 170°C Umluft vorheizen und die Muffin-Förmchen vorbereiten.
  • Dann die Bananen schälen und mit einer Gabel zu einem Brei zerquetschen.
  • Als Nächstes das Mehl, den Zucker, das Backpulver, das Natron und den Zimt zu den Bananen geben und alles gut vermengen.
  • Dann das Milch und das Sonnenblumenöl hinzufügen und alles zu einem glatten Teig verrühren.
  • Jetzt noch die gehackte Schokolade unterheben und den Teig auf die Muffin-Förmchen aufteilen.
  • Die Bananenmuffins nun für 15-20 Minuten im vorgeheizten Backofen backen.

Anmerkungen

  • Schokolade: Für die Schokolade kann man sowohl Vollmilch als auch Zartbitter verwenden. Je heller die Schokolade, desto süßer werden die Muffins. Außerdem kann man sowohl eine Tafel-Schokolade klein hacken, als auch fertige Schoko-Drops verwenden.
Hast du das Rezept ausprobiert?Dann verlinke mich gerne auf Instagram @useyourfood


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Rezept Bewertung





Melde dich für den Newsletter an und bekomme mein eBook „Brot verwerten leicht gemacht“ in dein Email-Postfach!

* Pflichtfeld