Vegane Baklava – Nüsse verwerten

Vegane Baklava ist das perfekte Gebäck, um viele Nüsse zu verwerten. Es ist viel einfacher zuzubereiten, als man denkt und schmeckt wahnsinnig gut.

Vegane Baklava aus Filoteig und verschiedenen Nüssen steht auf einem Tisch

Nüsse verwerten leicht gemacht

Jedes Mal, wenn ich in den Vorratsschrank geschaut habe, fallen mir die angebrochenen Nuss-Packungen entgegen. Ob gemahlene Mandeln, gehackte Haselnüsse oder ganze Walnüsse. Irgendwie braucht man ja von allem immer etwas vorrätig. Um die geöffneten Packungen aber aufzubrauchen, braucht es ein Rezept mit verschiedenen Nussorten und einer großen Menge Nüssen. Also kam mir direkt Baklava in den Sinn. Und ja, auch ich bin bis vor kurzem davon ausgegangen, dass es wahnsinnig schwer ist Baklava selber zu machen. Aber da lag ich einfach komplett falsch.

Die Zutaten

  • Filoteig: Natürlich kann man den Teig auch selber machen. Aber Filo- oder Yufkateig gibt es mittlerweile in jedem gut sortierten Supermarkt zu kaufen.
  • Nüsse: Bei den Nüssen kann man nehmen, was der Vorratsschrank hergibt. Mandeln, Haselnüsse, Walnüsse oder Pistazien eignen sich alle und können auch nach Belieben kombiniert werden. Wichtig ist nur, dass die Nüsse ungesalzen sind.
  • Zucker: Baklava ist wirklich ein süßes Gebäck. Die Zuckermenge für den Sirup kann man natürlich etwas reduzieren. Ganz ohne Zucker würde ich es aber nicht machen.
  • Margarine oder vegane Butter: Anstelle von Butter kann man einfach die veganen Alternativen verwenden und schon ist die Baklava vegan.

Schritt-für-Schritt Anleitung

Die Zutaten für die vegane Baklava liegen auf einem Tisch
Die Auflaufform steht auf den Filoteig-Blättern

Zuerst muss man die Filmteig-Blätter passend zuschneiden. Dazu legt man die Blätter übereinander und legt dann die Backform darauf und schneidet um die Form herum. Als Nächstes legt man etwa 1/4 der zugeschnittenen Blätter in die Form und gibt dann 1/3 der Nuss-Mischung darauf. In diesem Muster weiter schichten und mit Filoteig aufhören.

Die erste Schicht Filoteig ist ein einer Auflaufform
Die erste Schicht Nüsse ist auf der ersten Schicht Filoteig verteilt

Die Baklava vorsichtig mit einem scharfen Messer in die gewünschte Form schneiden und dann mit der geschmolzenen veganen Butter begießen. Die Baklava nun backen.

Die fertig geschichtete Baklava ist in der Auflaufform geschnitten
Die flüssige vegane Butter wurde über die geschnittenen Baklava gegossen

In der Zwischenzeit den Sirup aus Zucker und Wasser kochen und über die fertig gebackenen Baklava gießen. Die Baklava vollständig auskühlen lassen und erst dann aus der Form nehmen.

Die fertig gebackene Baklava liegt auf einem Tisch

Wie bewahrt man vegane Baklava am besten auf?

 
Aufbewahren: Baklava hält sich auf jeden Fall 7 Tage oder länger. Durch die Margarine und den Zuckersirup werden die kleinen Gebäckstücke in ausreichend Feuchtigkeit getränkt, um auch nach mehreren Tagen saftig zu schmecken. Vorausgesetzt, man lagert sie luftdicht verschlossen in einer Tupperdose. Im Kühlschrank aufbewahrt hält es sich noch länger.

Einfrieren: Baklava kann man auch problemlos einfrieren. Dazu am besten immer Backpapier zwischen das Baklava legen, sodass man es portionsweise auftauen kann.

Häufige Fragen

Welche Nüsse kann ich für die Baklava verwenden?

Baklava kann mit unterschiedlichen Nüssen gemacht werden. Klassischerweise werden Walnüsse oder Pistazien verwendet. Aber auch mit Haselnüssen und Mandeln schmeckt Baklava lecker.

Welchen Teig verwendet man für Baklava?

Filoteig oder Yufkateig können für Baklava verwendet werden. Beide sind normalerweise vegan und im türkischen Supermarkt zu finden. Mittlerweile gibt es sie aber auch schon in gut sortierten Supermärkten, meistens im Kühlregal. Filoteig ist etwas dünner, weshalb ich lieber diesen verwende.

Muss man nicht eigentlich jedes Teigblatt bestreichen?

Ja, traditionellerweise wird jedes oder zumindest jedes zweite Teigblatt mit der flüssigen Butter bestrichen. Ich finde das aber sehr aufwändig und gebe deswegen die flüssige Butter einfach so über den Teig. Das Ergebnis ist am Ende fast das gleiche, aber es geht deutlich schneller.

Kann ich die Zuckermenge für die Baklava reduzieren?

Jein. Also natürlich kann man die Zuckermenge oder die Menge an Sirup reduzieren, aber erst durch den Zuckersirup bekommt Baklava den typisch süßen Geschmack und wird schön saftig.

Wie bekommt Baklava die typische Form?

Die Form schneidet man einfach selber mit einem Messer, bevor die Baklava in den Ofen kommt. Dazu mit einem langen Messer die vorbereitete Baklava in der Form in Rechtecke oder Rauten schneiden.

Eine Nahaufnahme der veganen Baklava

Für weitere Rezeptideen schau doch auch mal hier vorbei:

Du hast das Rezept ausprobiert?

Dann lass mich gerne wissen, wie dir die vegane Baklava geschmeckt haben. Ich freue mich, wenn du mir unten eine Bewertung oder einen Kommentar hinterlässt. Und falls du keine Rezepte mehr verpassen möchtest, abonniere gerne meinen Newsletter, folge mir bei Instagram oder bei Pinterest.

Vegane Baklava ist auf einem Tisch serviert.

Baklava (vegan)

Das süße orientalisches Gebäck aus Nüssen und Filoteig kann auch problemlos vegan gemacht werden. Außerdem ist Baklava eine tolle Möglichkeit, um Nüsse zu verwerten. Die Zubereitung ist absolut unkompliziert und schnell.
Autor: Jacqueline Alfers
4.78 von 9 Bewertungen
Vorbereitung 10 Min.
Kochzeit 25 Min.
Gericht Dessert
Portionen 25 Stück

Zutaten
  

  • 1 Packung Filo- oder Yufkateig
  • 100 g Nüsse gemahlenen (z.B. Mandeln, Haselnüsse, Walnüsse, Pistazien)
  • 100 g Nüsse gehackt (z.B. Mandeln, Haselnüsse, Walnüsse, Pistazien)
  • 2 EL Zucker
  • 100 g vegane Butter (oder Margarine)

Für den Sirup

  • 100 ml Wasser
  • 100 g Zucker

Anleitung
 

  • Zuerst den Backofen auf 200°C Ober- und Unterhitze vorheizen.
  • Als Nächstes die gemahlenen Nüsse und die gehackte Nüsse mit dem Zucker in einer kleinen Schüssel vermischen.
  • Um die Filo-Teigblätter zurecht zu schneiden nun alle Teigblätter aufeinander legen, die Auflaufform daraufstellen und mit einem scharfen Messer um die Form schneiden. Insgesamt sollte man am Ende 15-20 passende Teigblätter haben.
  • Dann 1/4 der zurechtgeschnittenen Blätter auf den Boden der Auflaufform legen und 1/3 der Nuss-Zucker-Mischung darauf verteilen. In diesem Muster weiterschichten und mit einer Lage Teigblätter abschließen.
  • Nun mit einem scharfen Messer die geschichteten Teigblätter in die gewünschte Größe und Form schneiden. Es eignen sich Rauten, Rechtecke oder Quadrate für die typische Baklava-Form.
  • Als Nächstes die vegane Butter in einem Topf schmelzen und die flüssige Margarine gleichmäßig über die geschichteten Baklava gießen.
  • Die Baklava für 20-25 Minuten im Ofen backen.

Der Sirup

  • In der Zwischenzeit das Wasser mit dem Zucker unter Rühren aufkochen und für 5-10 Minuten zu einem Sirup einköcheln lassen.
  • Die gebackene Baklava aus dem Ofen nehmen, 5 Minuten abkühlen lassen und dann den Zuckersirup über die Baklava gießen. Zum Schluss vollständig abkühlen lassen und erst dann aus der Form nehmen.
Hast du das Rezept ausprobiert?Dann verlinke mich gerne auf Instagram @useyourfood


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Rezept Bewertung





Melde dich für den Newsletter an und bekomme mein eBook „Brot verwerten leicht gemacht“ in dein Email-Postfach!

* Pflichtfeld