Saftiger Karottenkuchen mit Nüssen und Frosting

Ein saftiger Karottenkuchen mit Nüssen und leckerem Frischkäse-Frosting schmeckt das ganze Jahr über. Der Kuchen ist schnell vorbereitet und kann auch ganz leicht vegan gemacht werden.

Ein saftiger Karottenkuchen mit Nüssen und Frosting steht angeschnitten auf einem Tisch.

Der einfachste Karottenkuchen

Egal, ob es nun Karottenkuchen, Möhrenkuchen oder Rüblitorte hießt. So ein saftiger Kuchen mit Nüssen und Karotten ist wirklich lecker. Das tolle an diesem Kuchen ist, dass er direkt saftig ist und nicht erst durchziehen muss. Durch die Nüsse bekommt er einen tollen Biss und das Frosting verleiht ihm eine süße Cremigkeit. Die Zubereitung des Kuchens ist wirklich einfach und der Kuchen kann auch wunderbar vorbereitet werden.

Die Zutaten

  • Karotten: Die Karotten sollten noch recht knackig und frisch sein. So wird der Kuchen schön saftig.
  • Mehl und Zucker: Helles Weizen- oder Dinkelmehl sowie normaler Haushaltszucker sind am besten geeignet.
  • Backpulver: Das Backpulver lockert den Kuchen schön auf.
  • Nüsse: Es werde sowohl gemahlene, als auch gehackte Nüsse gebraucht. Sie geben dem Kuchen eine tolle Konsistenz und auch etwas Biss.
  • Sonnenblumenöl: Das Sonnenblumenöl macht den Kuchen wunderbar saftig.
  • Apfelmark: Das Apfelmark gibt dem Kuchen eine weiche Konsistenz. Apfelmark ist nicht gesüßt, sodass der Kuchen auch nicht zu süß wird.
  • Frischkäse und Puderzucker: Die beiden Zutaten bilden das Frosting. Es kann herkömmlicher, aber auch veganer Frischkäse verwendet werden.

Schritt-für-Schritt Anleitung

Die vollständige Zutatenliste und Anleitung findest du am Ende des Beitrags in der Rezeptkarte

Schritt 1: Die Karotten raspeln

Für den Kuchen müssen zuerst die Karotten geschält werden. Dann die beiden Enden der Karotten abschneiden und die Karotten raspeln. Dabei ist es wichtig, die Karotten möglichst fein zu reiben. Denn je feiner sie sind, desto besser vermengen sie sich mit dem Teig und sind im Kuchen später nicht mehr erkennbar. Daher immer die feinste Seite der Reibe verwenden.

Die Zutaten für den Karotten Nuss Kuchen.
Die geraspelten Karotten sind in einer Schüssel.
Die trockenen Zutaten sind in einer Schüssel vermischt.

Schritt 2: Den Teig vorbereiten

In einer Schüssel das Mehl mit dem Zucker und dem Backpulver vermengen. Als Nächstes die gemahlenen Nüsse und die gehackten Nüsse hinzugeben und gut verrühren. Nun die geraspelten Karotten, das Apfelmark und das Sonnenblumenöl zu den trockenen Zutaten geben. Alles zusammen zügig zu einem glatten Teig rühren.

Die geraspelten Karotten und das Apfelmark sind zu den trocknen Zutaten gegeben worden.
Der fertige Teig ist in einer Schüssel.
Der fertig gebackene Kuchen steht auf einem Tisch.

Schritt 3: Den Kuchen backen

Den Teig nun in eine gefettete Backform geben und die Oberfläche glatt streichen. Den Kuchen im vorgeheizten Backofen für 35-40 Minuten bei 180°C Ober- und Unterhitze backen. Den fertigen Kuchen dann aus dem Backofen holen und für 10 Minuten abkühlen lassen. Nun den Kuchen aus der Springform holen und komplett auskühlen lassen.

Die Zutaten für das Frosting sind in einer Schüssel.
Das Frosting wird auf dem Kuchen verteilt.
Der Kuchen wurde mit gehackten Nüssen verziert.

Schritt 4: Das Frosting

Für das Frosting wird der Frischkäse mit dem Puderzucker zusammen so lange verrührt, bis eine glatte Masse entsteht. Das Frosting nun mit einem Löffel auf dem ausgekühlten Kuchen verteilen. Optional mit der Rückseite des Löffels in Form bringen. Wer mag kann nun noch gehackte Nüsse auf dem Frosting verteilen.

Variationen & Abwandlungen

Anstelle der Haselnüsse können auch Mandeln oder andere Nüsse verwendet werden. Ich nehme einfach gerne, was ich gerade vorrätig habe. Außerdem können statt des Apfelmarks auch Eier genommen werden. Ein Ei ersetzt 60g Apfelmark.

Eine Person verstreicht weißes Frischkäse-Frostiing auf dem Karottenkuchen.

Wie bewahrt man den Karottenkuchen am besten auf?

Aufbewahren: Der Kuchen muss im Kühlschrank aufbewahrt werden, sobald das Frosting drauf ist. Damit das Frosting nicht austrocknet, sollte der Kuchen abgedeckt werden. Im Kühlschrank bleibt er bis zu 5 Tage frisch und saftig.

Einfrieren: Der Kuchen kann ohne Frosting problemlos eingefroren werden. Allerdings könnte das Frosting nach dem Auftauen krümelig werden. Daher empfehle ich das Frosting vor dem Einfrieren vom Kuchen zu entfernen und bei Bedarf nach dem Auftauen neues Frosting herzustellen. Das abgemachte Frosting kann dann als süßer Brotaufstrich verwendet werden.

Häufige Fragen

Welche Reibe für die Karotten?

Für den Kuchen müssen die Karotten wirklich fein geraspelt sein, damit sie später nicht zu dominant sind . Sie sollten auf jeden Fall feiner sein als für Möhrensalat. Am besten eignet sich die feinere Seite einer Vierkant-Reibe.

Kann ich den Kuchen auch in einer Kastenform backen?

Klar, das geht auch problemlos. Die Zubereitung bleibt gleich und die Backzeit dürfte auch nicht stark variieren. Einfach immer mal wieder in den Ofen schauen und zum Schluss mit der Stäbchenprobe testen, ob der Kuchen fertig ist.

Kann ich den Karottenkuchen vorbereiten?

Ja, das geht auf jeden Fall und bietet sich sogar an. Denn der Kuchen sollte komplett abgekühlt sein, bevor das Frischkäse Frosting auf den Kuchen kommt. Daher kann der Kuchen schon am Vorabend gebacken werden und dann am nächsten Tag mit dem Frosting verziert werden.

Tipps für die optimale Zubereitung

  1. Karotten fein raspeln: Je feiner die Karotten geraspelt werden, desto saftiger wird der Kuchen. Daher empfehle ich die feinste Seite der Reibe zu verwenden.
  2. Frosting: Das Frosting sollte erst auf den Kuchen gegeben werden, wenn er ganz ausgekühlt ist. Ich gebe es am liebsten erst kurz vorm Servieren auf den Kuchen. So ist es noch schön frisch und cremig.
Ein Karottenkuchen mit Frischkäse-Forsting steht auf einem Tisch.

Für weitere Rezeptideen schau doch auch mal hier vorbei:

Du hast das Rezept ausprobiert?

Dann lass mich gerne wissen, wie dir der Karottenkuchen mit Nüssen geschmeckt hat. Ich freue mich, wenn du mir unten eine Bewertung oder einen Kommentar hinterlässt. Und falls du keine Rezepte mehr verpassen möchtest, abonniere gerne meinen Newsletter, folge mir bei Instagram oder bei Pinterest.

Ein Karottenkuchen mit Frischkäsefrosting steht auf einem Tisch.

Saftiger Karottenkuchen mit Nüssen und Frostig

Ein einfaches und leckeres Rezept für einen saftigen Karottenkuchen mit Nüssen und einem leckeren Frischkäse-Frosting. Der Kuchen ist saftig, nussig und in nur 15 Minuten vorbereitet. Außerdem kann er ganz leicht vegan gemacht werden und bleibt mehrere Tage frisch.
Autor: Jacqueline Alfers
4.89 von 9 Bewertungen
Vorbereitung 15 Min.
Kochzeit 40 Min.
Gericht Kuchen
Portionen 1 Springform 20 cm

Zutaten
  

  • 300 g Karotten
  • 150 g Mehl
  • 75 g Zucker
  • 10 g Backpulver
  • 50 g gemahlene Haselnüsse (oder Mandeln)
  • 50 g gehackte Haselnüsse (oder Mandeln)
  • 125 g Sonnenblumenöl
  • 120 g Apfelmark (siehe Anmerkungen)

Frosting

  • 200 g Frischkäse (siehe Anmerkungen)
  • 6 TL Puderzucker

Anleitung
 

  • Den Backofen auf 180°C Ober- und Unterhitze vorheizen. Den Boden und den Rand einer Springform gut einfetten und zur Seite stellen.
  • Die Karotten schälen und mit der feinsten Seite einer Reibe raspeln.
  • In einer Schüssel Mehl, Zucker und Backpulver vermengen. Dann die gehackten und gemahlenen Nüsse unterheben.
  • Als Nächstes die geraspelten Karotten, das Öl und das Apfelmark zu den anderen Zutaten geben und alles zu einem glatten Teig vermengen.
  • Zum Schluss den Teig in die vorbereitete Springform geben und für 35-40 Minuten im Ofen backen. Den Kuchen aus dem Ofen holen, nach 10 Minuten aus der Springform lösen und komplett auskühlen lassen.

Frosting:

  • In einer Schüssel den Frischkäse mit dem Puderzucker glatt rühren.
  • Das Frostig auf den abgekühlten Kuchen geben und gleichmäßig damit bestreichen.

Anmerkungen

  • Backformgröße: Das Rezept ist für eine 20cm Backform ausgelegt. Für eine 24cm Backform muss die Menge mal 1,5 genommen werden und für eine 26cm Backform mal 2.
  • Apfelmark: Es kann auch Apfelmus verwendet werden, dann wird der Kuchen etwas süßer. Das Apfelmark kann auch durch Eier ersetzt werden. 120g Apfelmark entsprechen 2 Eiern. 
  • Frischkäse: Für das Rezept kann sowohl herkömmlicher Frischkäse als auch eine vegane Alternative verwendet werden. Dann ist der Kuchen auch komplett vegan.
Hast du das Rezept ausprobiert?Dann verlinke mich gerne auf Instagram @useyourfood


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Rezept Bewertung





Melde dich für den Newsletter an und bekomme mein eBook „Brot verwerten leicht gemacht“ in dein Email-Postfach!

* Pflichtfeld