Karotten-Orangen-Suppe ohne Ingwer

Diese Karotten-Orangen-Suppe ohne Ingwer ist unglaublich einfach und schnell gemacht. Sie ist die ideale Suppe für die ganze Familie. Und schmeckt sowohl als leichte Hauptmahlzeit, aber auch als warme Vorspeise.

Ein gedeckter Tisch mit einer großen Schale Karotten-Orangen-Suppe steht auf einem Tisch.

Eine leichte und gesunde Suppe

Gerade im Herbst und Winter gibt es kaum etwas besseres als eine große Schüssel Suppe. Diese Karotten-Orangen-Suppe ist wunderbar leicht und so schnell zubereitet. Das Gemüse wird grob geschnitten, alles in einen Topf geworfen und zum Schluss püriert. Außerdem kommt sie ohne Ingwer oder Kokosmilch aus. Daher ist sie auch für eher wählerische Esser ideal. So steht einer leichten und gesunden Mahlzeit nichts mehr im Wege.

Die Zutaten

  • Karotten: Die Möhren sind die Hauptzutaten der Suppe.
  • Orangensaft: Frischgespresster Orangensaft gibt der Suppe eine tolle Fruchtigkeit.
  • Zwiebeln: Herkömmliche Speisezwiebeln sind am besten geeignet. Alternativ können auch Schalotten verwendet werden.
  • Olivenöl: Das Öl wird zum Anschwitzen des Gemüses verwendet.
  • Gemüsebrühe: Die Brühe gibt der Suppe die notwendige Würze. Ein Rezept für selbstgemachte Gemüsebrühe gibt es hier.
  • Lorbeerblätter: Die Lorbeerblätter geben der Suppe einen herzhafteren Geschmack.
Eine Schüssel mit Suppe steht auf einem Tisch.

Wie bewahrt man die Suppe am besten auf?

Aufbewahren: Die Suppe bleibt im Kühlschrank bis zu 3 Tage frisch. Allerdings muss sie dafür auf jeden Fall luftdicht verpackt sein.

Einfrieren: Die Karottensuppe ist ideal zum Einfrieren. Dazu die fertige Suppe einfach portionsweise in Gefrierbeutel geben und einfrieren. Zum Auftauen einfach bei Zimmertemperatur auftauen lassen. Anschließend in einem Topf oder in der Mikrowelle erhitzen.

Häufige Fragen

Kann ich auch gekauften O-Saft verwenden?

Theoretisch schon. Allerdings schmeckt die Suppe dann komplett anders. Denn der frische Orangensaft schmeckt natürlicher als der aus dem Supermarkt. Daher empfehle ich frischen O-Saft.

Was serviere ich zu der Suppe?

Da die Karotten-Orangen-Suppe ohne Ingwer gemacht wird, passt sie zu vielen Gerichten. Daher kann sie sowohl als leichte Vorspeise zu deftiger Hausmannskost, als auch zu Pasta serviert werden. Außerdem ist sie Suppe in Kombination mit Baguette eine tolle Hauptspeise bei kleinem Appetit.

Eine Person isst eine Portion Karotten-Orangen-Suppe mit einem Löffel.

Für weitere Rezeptideen schaut doch auch mal hier vorbei:

Du hast das Rezept ausprobiert?

Dann lass mich gerne wissen, wie dir die Suppe geschmeckt hat. Ich freue mich, wenn du mir unten eine Bewertung oder einen Kommentar hinterlässt. Und falls du keine Rezepte mehr verpassen möchtest, abonniere gerne meinen Newsletter, folge mir bei Instagram oder bei Pinterest.

Eine Schüssel mit Karotten-Orangen-Suppe ohne Ingwer steht auf einem Tisch.

Karotten-Orangen-Suppe ohne Ingwer

Diese Karotten-Orangen-Suppe ohne Ingwer ist eine tolle Suppe für die ganze Familie. Sie ist unglaublich leicht und daher eine tolle Vorspeise. Die Suppe ist schnell zubereitet und lässt sich prima einfrieren.
Autor: Jacqueline Alfers
5 von 4 Bewertungen
Vorbereitung 10 Min.
Kochzeit 20 Min.
Gericht Suppe
Portionen 2 Portionen

Equipment

Zutaten
  

  • 600 g Karotten
  • 2 Zwiebeln
  • 150 ml Orangensaft (frischgepresst)
  • 2 EL Olivenöl
  • 850 ml Gemüsebrühe
  • 1 Lorbeerblatt
  • Salz und Pfeffer

Anleitung
 

  • Zuerst die Karotten schälen und in 3-4 cm große Stücke schneiden. Dann die Zwiebeln ebenfalls schälen und in grobe Stücke schneiden.
  • Nun die Orangen auspressen, den Saft abmessen und zur Seite stellen.
  • In einem Topf das Olivenöl erhitzen. Dann die Karotten und Zwiebeln darin für etwa 5 Minuten unter Rühren anschwitzen.
  • Mit dem Orangensaft und der Gemüsebrühe aufgießen, das Lorbeerblatt hinzugeben. Alles einmal aufkochen und dann auf niedriger Stufe für 20 Minuten köcheln lassen.
  • Zum Schluss das Lorbeerblatt herausnehmen und die Suppe nun pürieren. Die Suppe mit Salz und Pfeffer abschmecken.
Hast du das Rezept ausprobiert?Dann verlinke mich gerne auf Instagram @useyourfood


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Rezept Bewertung





Melde dich für den Newsletter an und bekomme mein eBook „Brot verwerten leicht gemacht“ in dein Email-Postfach!

* Pflichtfeld