Wie bleiben Möhren lange frisch?

Wie bleiben Möhren lange frisch?

Möhre, Karotte, Mohrrübe oder Rübli: Die orangene Wurzel hat viele unterschiedliche Namen. Doch egal, wie man sie nennt, aus der Küche ist sie kaum noch wegzudenken. Gefühlt in jedem Eintopf, Schmorgericht oder buntem Salat gehören Karotten auf die Zutatenliste. Meistens braucht man aber nicht mehr als zwei oder drei der orangenen Rüben. Doch was macht man mit den ganzen Möhren? Denn zu kaufen gibt es sie im Supermarkt häufig im Bund oder noch schlimmer, im 1,5kg Plastikbeutel. Es ist also meistens vorprogrammiert, dass man mehr Möhren kauft, als man überhaupt braucht. Die restlichen Möhren warten dann häufig im Gemüsefach darauf, irgendwann verschrumpelt im Müll zu landen. Dabei können Karotten problemlos längere Zeit aufbewahrt werden. Denn mit Hilfe eines nassen Handtuchs bleiben die Möhren lange frisch.
 

So bleiben Möhren lange frisch:

Eine tolle Möglichkeit, Möhren länger frisch zu halten, ist sie in ein feuchtes Tuch einzuwickeln und erst dann in das Gemüsefach zu legen. Und das geht wirklich einfach:
 
wie bleiben Möhren lange frisch
Die Möhren sollten im Vorfeld auf jeden Fall von dem Grün befreit werden, wenn ihr sie im Bund kauft. Werft das Grün aber nicht weg, sondern verwendet es um z.B. ein leckeres Pesto daraus zu machen. Anschließend nehmt ihr ein Tuch und macht ungefähr 3/4 des Tuchs nass und wringt es aus, sodass es noch feucht ist aber nicht mehr tropft. Ich nehme immer ein sauberes Küchentuch, das kann man anschließend waschen und dann erneut benutzen.
 
ein Geschirrtuch eignet sich am besten
Die Möhren dann an das Ende der nassen Seite legen, umschlagen und einwickeln. Dadurch, dass das Tuch nicht komplett nass ist, sollte die äußere Lage trocken sein und man kann das Bündel wunderbar in das Gemüsefach legen, ohne dass es Feuchtigkeit abgibt. Das Tuch feuchte ich ungefähr einmal in der Woche wieder an, so halten die Möhren wirklich mehrere Wochen und bleiben noch immer schön knackig.
 
Möhren in ein nasses Handtuch einschlagen
Falls ihr noch nach einem Rezept für die Möhren sucht, versucht doch mal diesen leckeren Rote-Bete-Möhren-Salat. Oder wenn ihr so wie ich gerne Karottensaft selber macht, dann schaut euch mal die Karottenschnitten aus Juicer-Resten aus, dann habt ihr eine Verwendung für die Karottenreste.

Diese Methode funktioniert natürlich genauso gut für jede andere Rübenart, wie Pastinaken oder Petersilienwurzlen.



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.