Bruschetta Salat – Altes Brot verwerten

Bruschetta Salat – Altes Brot verwerten

Bruschetta Salat aus altem Brot: Fruchtig, saftig, knackig und frisch – so würde ich den Salat beschreiben. So einfach, und doch so lecker.

 
Bruschetta Salat
 

Panzanella – oder einfach Bruschetta Salat

Offiziell heißt dieser leckere Salat Panzanella. Die Zutaten sind die gleichen wie bei Bruschetta. Deswegen nenne ich ihn einfach Bruschetta Salat. Das klassische Bruschetta ist eines meiner Lieblingsessen. Deswegen mache ich es oft auch zu Hause. Aber irgendwie habe ich immer mehr Belag als Brotscheiben. Bei diesem italienischen Brotsalat macht das aber gar nichts. Hier kann man einfach so viel oder wenig Brot verwenden, wie man möchte.
 
Bruschetta Salat
 

Altes Brot verwerten leicht gemacht

 
Früher hätte ich das trockene Brot einfach weggeworfen. Dabei lässt es sich so einfach in leckere Croutons umwandeln. Und die verleihen wirklich jedem Salat das gewisse Etwas . Wie auch diesem Bruschetta Salat – einer Abwandlung der italienischen Vorspeise. Anstatt die Tomaten-Mischung auf das Brot zu geben, werden hier die beiden Komponenten einfach direkt miteinander vermischt. Geschmacklich macht es keinen großen Unterschied. Leichter zu essen ist es auf jeden Fall. Mir fällt nämlich beim ersten Bissen in die getoastete Brotscheibe immer die Hälfte der Tomaten herunter.
 
Zutaten für Bruschetta Salat: altes Brot und reife Tomaten
 

Für den Bruschetta Salat aus altem Brot braucht man:

  • Trockenes Brot: Für den italienischen Brotsalat eignet sich natürlich Baguette oder Ciabatta besonders gut. Aber auch Sauerteigbrot, Graubrot oder Brötchen lassen sich super verwerten.
  • Tomaten: Die Tomaten sollten schon etwas reifer sein, dann sind sie deutlich aromatischer. Ob Cocktailtomaten oder große Tomaten ist ganz egal.
  • Zwiebeln: Ich habe rote Zwiebeln verwendet. Weiße Zwiebeln oder Schalotten gehen aber auch.
  • Olivenöl: Natürlich kann auch jedes andere Öl verwendet werden, aber Olivenöl verleiht dem Salat diese mediterrane Note.
  • Salz, Pfeffer und etwas Basilikum: Die Gewürze sind die typischen Gewürze von Bruschetta. Natürlich kann man das Basilikum auch weglassen.

 
Das Brot wird gewürfelt, in Öl knusprig gebraten und mit dem kleingeschnitten Gemüse vermischt. Zum Schluss noch mit Olivenöl, Salz und Pfeffer verfeinern. Und schon kann man diese leckere Vorspeise (oder Beilage) genießen. Dazu passt natürlich auch noch Mozzarella, Parmaschinken oder Ruccola.
 
Altes Brot wird zu Bruschetta Salat
 
Falls ihr noch Tomaten übrig habt, lassen sich diese auch mit dieser leckeren Focaccia verarbeiten. Das Rezept dazu findet ihr hier. Und wer noch mehr altes, trockenes Brot verwerten möchte, sollte unbedingt die unglaublichen Brotfrikadellen machen.
 

Bruschetta Salat

Bruschetta Salat

Der Bruschetta Salat lässt altes Brot in neuem Glanz erstrahlen. Das geröstete Brot in Kombination mit den leckeren Tomaten ist einfach unwiderstehlich. Der Salar ist fruchtig, saftig, knackig und frisch. Der perfekte Salat an heißen Sommertagen.
No ratings yet
Vorbereitung 5 Min.
Kochzeit 5 Min.
Gericht Salat
Portionen 2 Portionen

Zutaten
  

  • 1 Scheibe Brot (gerne auch schon älteres Brot)
  • 1 Zwiebel
  • 2-3 Tomaten
  • 2-3 EL Olivenöl
  • Basilikum nach Bedarf

Anleitung
 

  • Das Brot in mundgerechte Stücke würfeln und zur Seite stellen. 
  • Die Zwiebel schälen und in feine Ringe schneiden. Die Tomaten ebenfalls kleinschneiden und mit den rohen Zwiebeln vermengen. 2 EL Olivenöl und nach Belieben mit Salz und Pfeffer würzen. Durch das Salz können die Tomaten etwas wässern, das ist aber nicht schlimm.
  • Als nächstes Öl in der Pfanneauf mittleree Stufe erhitzen, pro Scheibe Brot ungefähr 1/2 bis 1 EL (je nachdem, wie groß die Scheibe ist). Sobald das Öl heiß ist, die Brotwürfel in die Pfanne geben und ein paar Minuten von allen Seiten anbraten, dabei immer wieder wenden. Wenn der gewünschte Röstgrad des Brots erreicht ist, die Brotwürfel heraus nehmen.
  • Die angerösteten Brotwürfel zu dem Tomaten-Zwiebel-Mix geben und servieren. Wer möchte, kann den Salat beispielsweise noch mit Basilikum oder Balsamico Creme garnieren.
  • Ein Hinweis: Der Salat sollte relativ zeitnah gegessen werden, weil die Brotwürfel aufgrund der Flüssigkeit der Tomaten sonst schnell wieder weich werden. 
Hast du das Rezept ausprobiert?Lass mich wissen wie es dir geschmeckt hat!


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Rezept Bewertung