Raclette Blätterteigschnecken – Raclette Zutaten verbrauchen

Raclette Blätterteigschnecken sind ideal, um Raclette Zutaten verbrauchen zu können. Sie schnell gemacht, wirklich lecker und schön herzhaft.

Ein Backblech voller frisch gebackener Blätterteigschnecken mit Raclette Zutaten wird serviert.

Raclette Zutaten verbrauchen

 Original Schweizer Raclette kommt tatsächlich nur mit wenigen Zutaten aus. Nämlich Kartoffeln, Käse und eingelegtem Gemüse. Doch gerade die letzten beiden Zutaten sind oft schwer zu kalkulieren. Und bevor am Racletteabend zu wenig Käse da ist, nimmt man lieber noch mal eine Packung mehr mit. Aber kein Sorge, falls noch Zutaten vom Raclette übrig sind. Denn mit diesen einfachen Blätterteigschnecken lassen sich die Reste verbrauchen. Und das ganz einfach und wirklich lecker.

Die Zutaten

  • Blätterteig: Fertiger Blätterteig aus dem Kühlregal ist die Grundlade der Schnecken.
  • Raclettekäse: Übriger Raclettekäse macht die Blätterteigschnecken schön herzhaft. Man kann auch anderen Käse, wie geriebenen Gouda verwenden.
  • Eingelegtes Gemüse: Cornichons, Silberzwiebeln und Maiskolben sind Zutaten für das traditionelle Raclette. Und in den Schnecken schmecken sie unglaublich gut.
  • Schmand: Der Schamd sorgt dafür, dass es nicht zu trocken wird. Aber es kann auch Creme fraîche oder ein Dip verwendet werden.

Schritt-für-Schritt Anleitung

Die vollständige Zutatenliste und Anleitung findest du am Ende des Beitrags in der Rezeptkarte

Schritt 1: Den Blätterteig belegen

Den Blätterteig aus dem Kühlregal ausrollen und mit dem Schmand bestreichen. Als Nächstes die Gurken und Maiskolben, sofern verwendet, in Streifen schneiden und die Silberzwiebeln halbieren. Das eingelegte Gemüse auf dem Schmand verteilen. Dabei an einer Seite einen Rand von 3 cm lassen. Den Raclette Käse halbieren und ebenfalls auf dem Schmand verteilen.

Die Zutaten für die Raclette Blätterteigschnecken sind auf dem Tisch.
Die Gurken und Zwiebeln wurden auf dem Blätterteig verteilt.
Der Raclette Käse wird auf dem Blätterteig verteilt.
Die in Scheiben geschnittenen Blätterteigschnecken stehen auf einem Backblech.

Schritt 2: Die Blätterteigschnecken backen

Den belegten Blätterteig nun von der langen Seite her aufrollen. Dabei mit der belegten Seite starten und in Richtung der Seite mit dem freigelassenen Rand aufrollen. Die Rolle wird aufgrund des Käse etwas eckiger, das legt sich aber während des Backens. Die Rolle nun in 12 Stücke schneiden und diese auf einem Backblech mit Backpapier verteilen. Die Schnecken bei 200°C für 15-20 Minuten backen.

Blätterteigschnecken, um Raclette Zutaten verbrauchen, stehen auf einem Tisch.

Wie bewahrt man die Blätterteigschnecken am besten auf?

Aufbewahren: Sie schmecken am besten frisch aus dem Ofen. Denn dann ist der Käse noch schön geschmolzen. Außerdem sind die Schnecken noch warm. Aber falls mal etwas übrig bleibt, können sie bis zu 2 Tage aufbewahrt werden.

Einfrieren: Die gebackenen Raclette Blätterteigschnecken sind nicht zum einfrieren geeignet.

Häufige Fragen

Kann ich auch andere Raclette Zutaten verbrauchen?

Ja, auf jeden Fall. Die Schnecken können natürlich nach Belieben gefüllt werden. Wer noch Gemüse hat, kann dieses in kleine Stücke geschnitten ebenfalls verwenden. Natürlich kann auch anderer Käse verwendet werden. Und Dips und Saucen sind perfekt zum Eindippen der fertigen Schnecken.

Was kann ich dazu servieren?

Die Blätterteigschnecken sind das ideale Finger Food. Daher können sie als Snack pur gegessen werden. Eine bunte Snack-Platte ist also ideal dazu. Aber ein großer Salat passt natürlich auch sehr gut.

Eine Frau nimmt eine Raclette Blätterteigschnecke von einem Backblech.

Für weitere Rezeptideen schaut doch auch mal hier vorbei:

Du hast das Rezept ausprobiert?

Dann lass mich gerne wissen, wie dir die Raclette-Blätterteigschnecken geschmeckt haben. Ich freue mich, wenn du mir unten eine Bewertung oder einen Kommentar hinterlässt. Und falls du keine Rezepte mehr verpassen möchtest, abonniere gerne meinen Newsletter, folge mir bei Instagram oder bei Pinterest.

Ein Backblech mit goldbraun gebackenen Blätterteigschnecken mit Raclettezutaten steht auf einem Tisch.

Raclette-Blätterteigschnecken – Raclette Zutaten verbrauchen

Diese Blätterteigschnecken sind perfekt, um die klassischen Zutaten des Schweizer Raclettes zu verbrauchen. Sie sind herrlich knusprig und durch den Käse schön würzig. Die Zubereitung ist denkbar einfach und man braucht nur wenige Zutaten. Also die ideale Resteverwertung nach einem Racletteabend.
Autor: Jacqueline Alfers
5 von 5 Bewertungen
Vorbereitung 10 Min.
Kochzeit 20 Min.
Gericht Snack
Portionen 2 Personen

Zutaten
  

  • 1 Packung Blätterteig aus dem Kühlregal
  • 3 EL Schmand oder Creme fraîche (oder Dip nach Wahl)
  • 8 Cornichons und / oder eingelegte Maiskolben
  • 1 Handvoll Silberzwiebeln
  • 4 Scheiben Raclettekäse (oder anderer Käse nach Wahl)

Anleitung
 

  • Den Backofen auf 200°C Ober- und Unterhitze vorheizen.
  • Dann den Blätterteig ausrollen und mit dem Schmand oder einem Dip nach Wahl gleichmäßig bestreichen.
  • Die Cornichons und Maiskolben in dünne Streifen schneiden und die Silberzwiebeln halbieren. Dann alles auf dem Blätterteig verteilen. Dabei darauf achten das an einer langen Seite ein Rand von mindestens 3cm frei bleibt.
  • Nun die Raclettekäsescheiben halbieren, so lässt er sich besser verteilen. Die Scheiben dann ebenfalls auf den Blätterteig geben.
  • Den Blätterteig von der langen Seite her vorsichtig einrollen und in 12 gleichgroße Stücke schneiden. Die Blätterteigschnecken auf ein Backblech mit Backpapier legen und für 15-20 Minuten backen, bis der gewünschte Bräunungsgrad erreicht ist.
Hast du das Rezept ausprobiert?Dann verlinke mich gerne auf Instagram @useyourfood


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Rezept Bewertung





Melde dich für den Newsletter an und bekomme mein eBook „Brot verwerten leicht gemacht“ in dein Email-Postfach!

* Pflichtfeld