Gemüsequiche mit Käse – Resteverwertung von Gemüse

Diese Gemüsequiche mit Käse ist perfekt zur Resteverwertung von Gemüse. Sie besteht aus einem fertigen Teig aus dem Kühlregal und wenigen Zutaten. Daher ist sie ideal, um einfach und schnell Gemüse aufzubrauchen.

Eine gebackene Quiche steht auf einem Tisch. Daneben stehen Teller und Weingläser.

Resteverwertung von Gemüse

Manchmal ist das Gemüsefach ein buntes Allerlei von angeschnittenem Gemüse, das schnell verbraucht werden sollte. Wenn da nicht immer die Frage wäre, was man daraus macht. Schließlich soll das Gericht auch satt machen und lecker sein. Daher ist diese Quiche ideal zur Resteverwertung von Gemüse. Mit einem fertigen Teig und wenigen anderen Zutaten lässt sich das Gemüse unkompliziert aufbrauchen. Und die Vorbereitung sind schnell gemacht – den Rest macht dann der Ofen. Und was gibt es leckereres als einen knusprigen Teig und geschmolzenen Käse?

Die Zutaten für die Quiche

  • Quicheteig: Fertiger Quicheteig ist perfekt für eine unkomplizierte Resteverwertung von Gemüse.
  • Gemüse: Buntes Gemüse nach Wahl – hier kann wirklich jedes Gemüse verwertet werden.
  • Eier: Die Eier sind die Grundlage der Füllung und halten die Quiche zusammen.
  • Sahne: Die Sahne macht die Füllung noch leckerer und sorgt dafür, dass sie nicht zu fest wird.
  • Käse: Der Käse darf ruhig herzhaft sein. So ist die Quiche noch leckerer.
Eine Gemüsequiche mit Käse wird auf einem Tisch serviert.

Wie bewahrt man die Gemüsequiche mit Käse am besten auf?

Aufbewahren: Die Quiche kann im Kühlschrank bis zu drei Tage aufbewahrt werden. Dabei sollte sie gut abgedeckt sein.

Einfrieren: Die gebackene Quiche kann auch eingefroren werden. Dazu am besten vorher auf einem Teller einzelne Stück anfrieren. Und erst dann in einen Gefrierbeutel geben. So kann man einzelne Stücke auftauen und sie bleiben in Form.

Häufige Fragen zur Gemüsequiche mit Käse

Was serviere ich zu der Quiche?

Die Quiche ist ziemlich sättigend. Daher braucht es eigentlich keine Beilagen. Aber ein grüner Salat ist immer eine gute Idee und passt hervorragend.

Kann ich den Teig auch selber machen?

Absolut! Wer das machen möchte kann das gerne machen. Aber gerade wenn es schnell gehen soll, ist fertiger Teig eine super Alternative. Fertigen Quicheteig gibt es in gut sortierten Supermärkten.

Kann ich die Quiche vorbereiten?

Auf jeden Fall! Die Quiche schmeckt am zweiten Tag sogar noch besser. Denn dann ist sie schön durchgezogen. Außerdem kann sie auch kalt serviert werden. Oder einfach kurz im Ofen oder der Mikrowelle wieder aufgewärmt werden.

Welches Gemüse kann ich verwerten?

Da ist der Fantasie keine Grenze gesetzt. Ich empfehle das zu nehmen, was der Kühlschrank hergibt. Ob Paprika, Zwiebeln, Pilze, Porree oder Zucchini ist egal. Auch Dosenmais schmeckt lecker dazu. Man kann auch gekochte Kartoffeln hinzugeben, oder blanchierten Brokkoli.

Tipps für die optimale Zubereitung

  1. Hartes Gemüse blanchieren: Die Quiche ist zwar lange im Ofen. Allerdings reicht das nicht, um hartes Gemüse weich zu bekommen. Daher empfehle ich hartes Gemüse wie Brokkoli vorher kurz zu blanchieren. Anschließend gut abtropfen lassen und dann den Teig damit füllen. Pilze, Zucchini, Paprika und Zwiebeln müssen nicht blanchiert werden.
  2. Würzigen Käse verwenden: Je intensiver der Käse schmeckt, desto herzhafter wird die Quiche. Natürlich kann man auch Gouda oder so verwenden. Aber wer herzhaften Käse mag, sollte definitiv zu Bergkäse greifen.
Eine angeschnittene Quiche steht auf einem Tisch. Daneben stehen zwei Teller mit jeweils einem Stück Gemüsequiche

Für weitere Rezeptideen schaut doch auch mal hier vorbei:

Du hast das Rezept ausprobiert?

Dann lass mich gerne wissen, wie dir die Gemüsequiche geschmeckt hat. Ich freue mich, wenn du mir unten eine Bewertung oder einen Kommentar hinterlässt. Und falls du keine Rezepte mehr verpassen möchtest, abonniere gerne meinen Newsletter, folge mir bei Instagram oder bei Pinterest.

Eine Gemüsequiche mit Käse steht auf einem Tisch.

Gemüsequiche mit Käse – einfache Resteverwertung von Gemüse

Diese Quiche ist perfekt, um buntes Gemüse einfach und lecker zu verwerten. Durch den Käse wird sie richtig schön herzhaft und lecker. Sie lässt sich leicht vorbereiten und schmeckt sowohl kalt als auch warm.
Autor: Jacqueline Alfers
5 von 4 Bewertungen
Vorbereitung 15 Min.
Kochzeit 40 Min.
Gericht Hauptgericht
Portionen 1 Tarteform 24cm

Equipment

Zutaten
  

  • 1 Packung Quicheteig aus dem Kühlregal
  • 500 g buntes Gemüse (Zwiebeln, Pilze, Zucchini, Brokkoli, etc.)
  • 150 g Bergkäse
  • 2 Eier
  • 150 ml Sahne
  • Salz und Pfeffer

Anleitung
 

  • Den Backofen auf 180°C Ober- und Unterhitze vorheizen.
  • Dann das Gemüse vorbereiten. Dazu das Gemüse waschen und bei Bedarf schälen. Anschließend in möglichst feine Scheiben schneiden. Hartes Gemüse wie Brokkoli sollte vorher kurz blanchiert werden.
  • Nun den Quicheteig in eine Tarteform geben, etwas festdrücken und den überstehenden Rand abschneiden. Das Gemüse gleichmäßig auf dem Teig verteilen.
  • Den Bergkäse mit einer Raspel fein reiben und mit den Eiern und Sahne zu einer glatten Masse verquirlen. Die Masse mit Salz und Pfeffer würzen. Anschließend über der Quiche verteilen, sodass das Gemüse bedeckt ist.
  • Die Quiche für 40-45 Minuten im Ofen backen backen, bis sie schön braun ist.
Hast du das Rezept ausprobiert?Dann verlinke mich gerne auf Instagram @useyourfood


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Rezept Bewertung





Melde dich für den Newsletter an und bekomme mein eBook „Brot verwerten leicht gemacht“ in dein Email-Postfach!

* Pflichtfeld