Raclette Quesadillas – Raclette Resteverwertung

Diese Quesadillas sind die perfekte Raclette Resteverwertung. Neben dem Käse und Gemüse vom Racletteabend braucht man nur noch Tortillas. Sie sind schnell gemacht und wirklich lecker.

Ein Teller voller Quesadillas, gemacht als Raclette Resteverwertung

Schnelle Raclette Resteverwertung

 Raclette lebt von Gemütlichkeit und ausgedehnten Abenden mit Freunden. Aber was, wenn am nächsten Tag noch Zutaten fürs Raclette übrig sind? Natürlich kann man auch nochmal Raclette machen. Aber nicht immer hat man Zeit und Lust auf einen weiteren Racletteabend. Dann sind die Quesadillas die perfekte Raclette Resteverwertung! Denn sie sind wahnsinnig schnell gemacht und wirklich lecker. Die fertigen Tortilla-Fladen gibt es mittlerweile in jedem Supermarkt zu kaufen. Und beim Belag lässt sich alles verwerten, was vom Abend zuvor übrig geblieben ist.

Die Zutaten für die Raclette Resteverwertung

  • Tortillas: Die Tortillafladen gibt es in jedem Supermarkt zu kaufen. Aber es können auch Dürum verwendet werden.
  • Raclettekäse: Der Raclettekäse gibt den Quesadillas eine tolle Würze. Alternativ passt auch anderer Käse.
  • Dips: Die Dips sorgen dafür, dass die Quesadillas nicht zu trocken werden.
  • Gemüse: Hier kann jedes Gemüse, das roh schmeckt, verwendet werden.
Eine Nahaufnahme der Quesadillas aus Raclette Resten.

Wie bewahrt man die Quesadillas am besten auf?

Aufbewahren: Die Quesadillas schmecken am besten frisch und noch warm. Denn dann ist der Käse noch geschmolzen. Aber falls mal welche übrig bleiben, können sie im Kühlschrank aufbewahrt werden. Und am nächsten Tag wie kalte Pizza gegessen werden.

Einfrieren: Die Quesadillas würde ich nicht einfrieren. Denn die Konsistenz des geschmolzenen Käses wäre nicht mehr appetitlich.

Häufige Fragen zu den Quesadillas

Kann ich auch andern Käse verwenden?

Natürlich! Jeder Käse, der schmilzt, ist geeignet. Es kann also auch Gouda oder Mozzarella verwendet werden. Allerdings schmecken die Quesadillas mit herzhaften Käse natürlich intensiver.

Was esse ich zu den Quesadillas?

Quesadilla können so gegessen werden. Da sie als Raclette Resteverwertung gemacht werden, würde ich schauen, was sonst noch übrig ist. So kann man dazu zum Beispiel übrig gebliebenes Fleisch in Streifen schneiden, anbraten und dazu servieren. Aber auch ein bunter Salat passt hervorragend. Außerdem können die Saucen und Dips hervorragend zu eindippen der Quesadillas genutzt werden.

Eine Frau dippt einen Quesadilla mit Raclette Zutaten in einen Dip.

Für weitere Rezeptideen schaut doch auch mal hier vorbei:

Du hast das Rezept ausprobiert?

Dann lass mich gerne wissen, wie dir die Raclette Quesadillas geschmeckt haben. Ich freue mich, wenn du mir unten eine Bewertung oder einen Kommentar hinterlässt. Und falls du keine Rezepte mehr verpassen möchtest, abonniere gerne meinen Newsletter, folge mir bei Instagram oder bei Pinterest.

Ein Teller mit Raclette Quesadillas steht auf einem Tisch.

Raclette Quesadillas – Raclette Resteverwertung

Quesadillas kommen aus der mexikanischen Küche und sind mit Käse belegte Tortillas, die dann in der Pfanne gebacken werden. Neben dem Käse können sie noch mit unterschiedlichem Gemüse belegt werden. Daher eignen sie sich perfekt zur Raclette Resteverwertung. Sie sind schnell gemacht, herzhaft und wirklich lecker.
Autor: Jacqueline Alfers
5 von 5 Bewertungen
Vorbereitung 5 Min.
Kochzeit 10 Min.
Gericht Hauptgericht
Portionen 2 Personen

Zutaten
  

  • 1 Packung Tortilla/Wraps/Dürum (8 Stück)
  • Raclettekäse (oder Käse nach Wahl)
  • Gemüse nach Wahl (z.B. Paprikawürfel, Mais, Zucchini, Pilze)
  • Dip nach Wahl

Anleitung
 

  • Zuerst das Gemüse in feine Scheiben bzw. kleine Würfel schneiden, falls das Gemüse vom Racletteabend noch nicht geschnitten ist.
  • Dann einen Tortilla dünn mit einem Dip nach Wahl von einer Seite bestreichen.
  • Anschließend Gemüse nach Wahl auf dem Dip verteilen. Dabei darauf achten, dass der Tortillafladen nicht zu dick belegt ist.
  • Nun 2-3 Scheiben Raclette-Käse mittag auf das Gemüse legen und einen zweiten Tortillafladen darauf legen.
  • Den Quesadilla nun von beiden Seiten in einer Pfanne bei mittlerer Temperatur anbraten, bis der Käse geschmolzen ist. Wenn der Herd zu heiß ist, verbrennen die Tortillafladen zu schnell. Alternativ kann natürlich auch ein Kontaktgrill verwendet werden.
  • Die Quesadillas direkt warm servieren. Dazu passt ein Salat und verschiedene Soßen/ Dipps zu eindippen.

Anmerkungen

  • Falls die Tortilla zu groß sind für die Pfanne, können sie auch vorher halbiert werden. 
  • Die Quesadillas sollten nur mit Gemüse belegt werden, dass auch roh schmeckt. 
    • Ansonsten das Gemüse bei Bedarf vorher kurz anbraten und die Tortillas erst dann mit dem Gemüse belegen.
  • Wer mag kann natürlich auch noch Schinkenwürfel oder ähnliches verwenden.
Hast du das Rezept ausprobiert?Dann verlinke mich gerne auf Instagram @useyourfood


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Rezept Bewertung





Melde dich für den Newsletter an und bekomme mein eBook „Brot verwerten leicht gemacht“ in dein Email-Postfach!

* Pflichtfeld