Vegane Focaccia mit Tomaten – einfaches Rezept

Vegane Focaccia mit Tomaten – einfaches Rezept

Vegane Focaccia mit Tomaten – ein einfaches Rezept mit selbstgemachtem Hefeteig und leckeren Tomaten. Die Focaccia ist unglaublich lecker und kinderleicht zubereitet. Wichtig ist dabei eigentlich nur ein gutes Olivenöl und schon fühlt man sich in den letzten Italien-Urlaub zurückversetzt.

 
Die vegane Focaccia ist aus der Form geholt worden und steht zum Anschreiben bereit.
 
Die vegane Focaccia mit Tomaten entfaltet im Ofen ein wunderbares Aroma. Die Kombination aus dem fluffigen Teig und den saftigen Tomaten ist einfach unwiderstehlich. Außerdem ist die Focaccia tatsächlich im Handumdrehen zubereitet. Natürlich braucht sie, wie jeder Hefeteig, ein wenig Zeit zum Aufgehen. Aber man braucht nicht viel Zeit in der Küche. Deshalb ist dieses einfache Rezept ideal, wenn es mal schnell gehen muss. Ich finde Focaccia auch so toll, weil sie so vielfältig sein kann. Beispielweise für ein Picknick, als Vorspeise, beim Grillen oder auch als Beitrag zu einem Buffett.
 

Die Zutaten für die vegane Focaccia mit Tomaten:

  • Mehl: Weizenmehl eignet sich am besten, vorzugsweise Typ 405 oder 550. Besonders gut kann man auch Pizzamehl (Typ 00) verwenden. Vollkornmehl würde ich hier nicht empfehlen, da es zu trocken wird.
  • Hefe: Frische Hefe lässt den Teig besonders schön aufgehen und fluffig werden.
  • Salz und Zucker: Zucker gibt der Hefe die notwendige Triebkraft und Salz sorgt für einen leckeren Geschmack.
  • Olivenöl: Ich würde wirklich gutes Olivenöl nehmen. Das zahlt sich nachher im Geschmack wirklich aus
  • Tomaten: Je reifer die Tomaten, desto besser. Dabei ist es ganz egal, ob große oder kleine Tomaten. Nehmt einfach das, was ihr noch zu Hause habt

 
Focaccia mit Tomaten
 

Variationen/Abwandlungen

 
Die Focaccia kann vielseitig verfeinert werden. Gerade deswegen mag ich ein einfaches Rezept so sehr. Man kann es nach Lust und Laune ergänzen. Hier ist eine Liste meiner Favoriten:
 

  • Oliven: Ob schwarze oder grüne Oliven ist absolut Geschmacksache. Einfach mit den Tomaten zusammen, ganz oder halbiert, auf den Teig geben.
  • Kapern: Kapern geben der Focaccia einen herrlich intensiven und etwas deftigeren Geschmack. Die Kapern können einfach mitgebauten werden.
  • Zwiebeln: Die Zwiebeln in feine Scheiben schneiden und auf dem rohen Teig verteilen. Je dicker die Scheiben sind, desto roher bleiben die Zwiebeln am Ende.

 

Häufige Fragen für die Focaccia mit Tomaten

 

Welches Mehl soll ich verwenden?

Mein Rat wäre Weizenmehl zu verwenden. Entweder Typ 00 oder Typ 405. Dadurch wird die Focaccia besonders fluffig und lecker. Wenn man Vollkornmehl verwendet, kann die Focaccia trocken werden.
 

Welches Öl ist das Beste

Definitiv ein gutes Olivenöl. Ein anderes Öl würde ich nicht empfehlen, da das Olivenöl so viel zu dem Geschmack beiträgt. Ideal wäre natürlich ein Olivenöl aus Italien oder Spanien. Aber gutes Olivenöl aus dem Supermarkt kann man auch verwenden.
 

Kann ich den Teig vorbereiten?

Auf jeden Fall. Der Hefeteig kann problemlos über Nacht im Kühlschrank gehen. Dabei sollte er aber gut abgedeckt sein, damit er nicht austrocknet. Entweder in eine Schüssel mit Deckel geben (genug Platz lassen, der Teig geht noch auf!) oder ein nassen Geschirrhandtuch mit einem Gummiband auf der Schüssel befestigen.
 

Wann isst man Focaccia?

Die Focaccia mit Tomaten passt perfekt zum Grillabend oder einem Glas Wein. Außerdem kann man sie wunderbar zum Picknick oder einem Buffet mitbringen.
 
Die Focaccia mit Tomaten steht frisch aus dem Ofen auf dem Tisch.
 

Wie bewahrt man die vegane Focaccia mit Tomaten am besten auf?

 
Aufbewahren: Die vegane Focaccia sollte wenn möglich, am gleichen Tag gegessen werden. Wie jeder Hefeteig wird sie nämlich schnell trocken. Aber keine Angst: Wenn doch mal ein paar Stückchen überbleiben, kann man diese wunderbar in gutes Olivenöl dippen. Dadurch werden sie wieder etwas weicher und wunderbar intensiver im Geschmack.
 
Einfrieren: Die Focaccia lässt sich leider nicht so gut einfrieren. Das liegt aber eher an den Tomaten als an der Focaccia an sich, da sie durch die Eiskristalle komplett die Konsistenz verlieren würden. Focaccia ohne Tomaten kann jedoch problemlos eingefroren werden und bei Bedarf bei Zimmertemperatur aufgetaut werden oder im heißen Ofen nochmal aufgebacken werden.
 

 

Für weitere Rezeptideen mit Tomaten schaut doch auch mal hier vorbei:

Tomaten Galette mit Blätterteig: einfach und schnell
Bruschetta Salat – Altes Brot verwerten
Selbstgemachte Tomatensosse auf Vorrat
 

Ihr habt das Rezept ausprobiert?

Lasst mich wissen, wie euch das Rezept gefallen hat. Ich würde mich riesig freuen, wenn ihr mir unten eine Bewertung oder einen Kommentar hinterlasst. Und vergesst nicht mich auf Instagram zu markieren, wenn ihr ein Foto von eurem Focaccia gemacht habt.
 

Die vegane Focaccia mit Tomaten ist frisch aus dem Ofen geholt und steht auf einem Tisch zum Abkühlen.

Focaccia mit Tomaten

Eine hausgemachte Focaccia mit Tomaten ist eine wunderbare Möglichkeit um reife Tomaten zu verwerten. Die Focaccia ist schnell vorbereitet und schmeckt zu fast allen Gelegenheiten. Egal, ob als Beilage bei einem gemütlichen Grillabend, als Zwischenmahlzeit oder als Vorspeise.
Autor: Jacqueline
5 von 2 Bewertungen
Vorbereitung 20 Min.
Kochzeit 20 Min.
Ruhezeit 1 Std.
Gericht Beilage
Portionen 1 Focaccia

Zutaten
  

  • 500 g Mehl
  • 1/2 Würfel Hefe
  • 300 ml Wasser
  • 1 TL Salz
  • 1 TL Zucker
  • 6 EL Olivenöl
  • 20 Cherry Tomaten

Anleitung
 

Den Teig vorbereiten

  • Einen halben Würfel Hefe in 300ml lauwarmen Wasser auflösen und mit 1 TL Zucker verrühren. Für 5 Minuten stehen lassen.
  • Anschließend 500g Mehl mit 1 TL Salz vermischen und die aufgelöste Hefe hinzugeben. Alles gut miteinander verrühren und für 1-2 Minuten kneten.
  • Erst dann 3 EL Olivenöl zu dem Teig geben und nochmal für 5 Minuten kneten.
  • Den Teig abgedeckt für 60 Minuten an einem warmen Ort gehen lassen.

Die Focaccia backen

  • Den Backofen auf 180° Grad Ober- und Unterhitze vorheizen.
  • Den Teig anschließend noch einmal kneten und auf einer eingeölten Form gleichnäßig ausbreiten. Die Oberfläche des Teigs dann noch einmal mit 2-3 EL Olivenöl beträufeln. Und mit den Fingerspitzen viele Mulden in den Teig drücken.
  • Die Tomaten halbieren, auf dem ausgebreiteten Teig verteilen und sanft eindrücken. Die Focaccia nun noch weitere 10 Minuten gehen lassen. Wer mag, kann nun noch grobes Meersalz und/ oder Rosmarin auf die Focaccia streuen.
  • Die Focaccia für 20 Minuten in den vorgeheizten Backofen geben. Anschließend abkühlen lassen und in Stücke schneiden.

Anmerkungen

  • Der Teig kann auch ruhig etwas länger gehen, bis zu 2 Stunden bei Raumtemperatur oder über Nacht im Kühlschrank.
Hast du das Rezept ausprobiert?Lass mich wissen wie es dir geschmeckt hat!



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Rezept Bewertung