Spekulatius Muffins vegan – Spekulatius Resteverwertung

Spekulatius Muffins vegan – Spekulatius Resteverwertung

Spekulatius Resteverwertung leicht gemacht. Vegane Spekulatius Muffins sind lecker, fluffig und unkompliziert. Sie können pur gegessen oder mit leckerem Frosting verziert werden.

 
Spekulatius Muffins 1
 

Spekulatius Resteverwertung kann so lecker sein

 
Spekulatius gibt es fast immer nur in riesengroßen Familienpackungen zu kaufen. Einmal geöffnet halten sich die weihnachtlichen Kekse zwar verhältnismäßig lange, aber die anfängliche Lust auf Spekulatius ist schnell verflogen. Und wenn man nicht gerade eine große Familie hat oder riesengroßer Spekulatiusfan ist, wird die angebrochene Packung schnell im Schrank vergessen. Warum also nicht einfach mal vegane Muffins aus den Spekulatius-Resten machen? Muffins mag doch schließlich jeder.
 
Zutaten für die veganen Spekulatius Muffins
 

Zutaten für die Spekulatius Muffins

 

  • Spekulatius: Ich habe Gewürzspekulatius verwenden. Die sind in der Regel auch vegan. Bei Butterspekulatius sieht es natürlich wieder anders aus. Falls ihr diese aber zu Hause habt und euch nicht vegan ernährt, kann man die natürlich genauso gut nehmen.
  • Mehl und Zucker: Ich habe Weizenmehl Typ 405 und weißen Haushaltszucker verwendet. Man kann aber auch 550er oder Dinkelmehl 630er verwenden. Die Zuckermenge kann man bei Bedarf auch reduzieren. Eine Zuckeralternative habe ich noch nicht verwendet.
  • Milchalternative: Eigentlich kann man jede Milchalternative verwenden. Ich nehme meistens Hafermilch, weil ich die immer zu Hause habe. Wer nicht vegan essen möchte, kann auch normale Kuhmilch verwenden.
  • Pflanzenöl: Ich nehmen gerne Sonnenblumenöl, da es geschmacksneutral ist. Denn das Öl sorgt für eine bessere Bildung des Teigs, soll aber den Geschmack nicht zu sehr beeinflussen.
  • Backpulver und Natron: Das Natron sorgt dafür, dass die Muffins schön fluffig werden. Wer kein Natron zu Hause hat, kann auch etwas mehr Backpulver verwenden. Allerdings könnte ich mir vorstellen, dass die Muffins dann nicht ganz so fluffig werden.
  • Vegane Buttercreme (optional): Für die vegane Buttercreme benötigt man vegane Butter, Puderzucker und etwas Milchalternative. Wer nicht vegan isst, kann natürlich auch klassische amerikanische Buttercreme herstellen.

 
Spekulatius Muffins
 

Wie bewahrt man die Spekulatius Muffins auf?

 
Die Veganer Spekulatius Muffins halten sich luftdicht verpackt mehrere Tage. Dazu also in eine Tupperdose, Tortenbehälter oder ähnliches stellen. Sonst werden sie nämlich zu schnell trocken. Natürlich kann man sie dann noch in heiße Schokolade oder Kaffee tunken, aber trockene Muffins sind nicht so der Hit. Die Muffins kann man übrigens auch wunderbar einfrieren und dann problemlos wieder auftauen.
Mit Buttercreme oder Frosting: Solltet ihr ein Frosting oder eine Buttercreme auf die Muffins geben, sollten die Muffins mit ausreichend Platz zueinander eingefroren werden. Damit die Creme ihre Konsistenz behält, sollten die Muffins langsam im Kühlschrank aufgetaut werden.
 
Spekulatius Resteverwertung
 
Und falls ihr lieber ein cremiges Dessert machen möchtet oder noch mehr Spekulatius verwerten möchtet: Dieses Spekulatius-Cheesecake-Dessert ist ebenfalls super lecker und echt unkompliziert.
 

Spekulatius Muffins

Vegane Spekulatius Muffins

Vegane Spekulatius Muffins sind die perfekte Spekulatius Resteverwertung. Sie sind schnell gemacht, wunderbar fluffig und richtig lecker. Die Muffins können pur gegessen werden oder mit einem leckeren Frosting verziert werden.
Autor: Jacqueline
No ratings yet
Vorbereitung 10 Min.
Kochzeit 20 Min.
Gericht Kuchen
Portionen 12 Muffins

Zutaten
  

  • 200 g Spekulatius
  • 175 g Mehl
  • 75 g Zucker
  • 2 TL Backpulver
  • 1 TL Natron
  • 75 g Pflanzenöl
  • 225 g Milchalternative

Vegane Buttercreme (optional)

  • 150 g Vegane Butter (Zimmertemperatur)
  • 100 g Puderzucker
  • 1 EL Milchalternative
  • 1 Prise Salz

Anleitung
 

  • Den Backofen auf 180°C Ober- und Unterhitze vorheizen.
  • Die Spekulatius mit einer Küchenmaschine fein mahlen. Je feiner die Brösel werden, desto besser. Alternativ kann man die Spekulatius auch in einen Gefrierbeutel geben, verschließen und mit einem Nudelholz walzen, bis die Spekulatius sehr fein sind (fast so wie Paniermehl).
  • Dann die fein gemahlenen Spekulatius in eine Schüssel geben, 75g Zucker und 175g Mehl hinzugeben. Ebenfalls 2TL Backpulver und 1TL Natron hinzugeben und alles gut miteinander vermengen.
  • Zu den trockenen Zutaten nun 75g Pflanzenöl und 225g Milchalternative hinzugeben und zu einem glatten Teig verrühren.
  • Den Teig in Muffinförmchen verteilen und für 20 Minuten backen.

Vegane Buttercreme (optional)

  • Die vegane Butter rechtzeitig aus dem Kühlschrank nehmen, damit sie weich wird.
  • Dann 150g vegane Butter in Stückchen eine Schüssel geben, 1 EL Milchalternative und 1 Prise Salz hinzugeben. Mit einem Mixer schaumig schlagen.
  • Sobald die vegane Butter weiß und schaumig wird, esslöfffelweiße 100g Puderzucker hinzugeben und dabei ständig weiterrühren.
  • Die abgekühlten Muffins mit der veganen Buttercreme verzieren.
Hast du das Rezept ausprobiert?Lass mich wissen wie es dir geschmeckt hat!



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Rezept Bewertung