Rosenkohl aus der Pfanne – einfach und schnell

Dieses leckere Rezept für Rosenkohl aus der Pfanne wird deine Sicht auf Rosenkohl verändert. Denn durch das Garen in der Pfanne wird der Rosenkohl wunderbar intensiv und schmeckt viel besser als die gekochte Variante. Der gebratene Rosenkohl ist wirklich die perfekte Beilage.

Eine Portion Rosenkohl aus der Pfanne ist auf einem Tisch.

Gebratener Rosenkohl

Ich weiß, dass Rosenkohl nicht unbedingt jedem schmeckt. Doch durch die Zubereitung in der Pfanne wird der Rosenkohl nicht so weich und bekommt auch nicht diesen starken Eigengeschmack. Stattdessen wird er unglaublich lecker und in Kombination mit der Sauce zu einer herrlich intensiven Beilage.

Die Zutaten

  • Rosenkohl: Der Rosenkohl sollte noch schön knackig und frisch sein. Sonst ist er oft zu bitter.
  • Sojasauce: Die Sojasauce macht den Rosenkohl wunderbar herzhaft und intensiv.
  • Reisessig: Die Säure des Essigs rundet die Sauce wunderbar ab, ohne dabei zu dominant zu sein.
  • Ahornsirup: Der Ahornsirup gibt der Sauce eine tolle karamelliere Süße und sorgt dafür, dass das Gericht nicht zu bitter wird.
  • Öl: Das Öl wird zum Braten verwendet. Daher ist ein geschmacksneutrales Öl, wie zum Beispiel Sonnenblumenöl, am besten geeignet.

Schritt-für-Schritt Anleitung

Die vollständige Zutatenliste und Anleitung findest du am Ende des Beitrags in der Rezeptkarte

Schritt 1: Den Rosenkohl vorbereiten

Der Rosenkohl muss zuerst gründlich gewaschen und geputzt werden. Dazu zuerst welke oder gelbe Blätter von den kleinen Röschen entfernen. Den Rosenkohl anschließend gründlich waschen und gut abtropfen lassen. Dann die kleinen Röschen halbieren, dabei darauf achten, dass man mittig durch den Strunk schneidet, sodass der Rosenkohl nicht auseinander fällt.

Die Zutaten für den Rosenkohl aus der Pfanne
Der Rosenkohl ist geputzt und halbiert.
Der Rosenkohl wird in einer Pfanne angebraten.

Schritt 2: Die Sauce vorbereiten

Für die Sauce werden die Sojasauce mit dem Reisessig (oder Branntweinessig) und dem Ahornsirup in einer Schüssel gut miteinander verrührt.

Die Sauce wird zu dem Rosenkohl in die Pfanne gegeben
Der fertige Rosenkohl in einer Pfanne

Schritt 3: Den Rosenkohl braten

In einer Pfanne nun das Öl erhitzen und die Rosenkohl-Hälften für etwa fünf Minuten von allen Seiten braten. Dabei darauf achten, dass sie braun werden aber nicht verbrennen. Als Nächstes die Sauce hinzugeben und gut verrühren. Einen Deckel auf die Pfanne setzen und für 10-15 Minuten garen lassen. Gelegentlich dabei umrühren.

Wie bewahrt man den Rosenkohl aus der Pfanne am besten auf?

Aufbewahren: Der Rosenkohl aus der Pfanne sollte auf jeden Fall im Kühlschrank aufbewahrt werden. Luftdicht verschlossen in einer Dose kann er so 2-3 Tage aufbewahrt werden.

Einfrieren: Der fertige Rosenkohl kann nicht mehr eingefroren werden. Die Konsistenz nach dem Auftauen wäre einfach nicht mehr gut.

Häufige Fragen

Ich habe keine Pfanne mit Deckel – was nun?

Man kann auch einen Deckel von einem Topf nehmen, der mindestens so groß ist wie die Pfanne. Falls er etwas größer ist, kann etwas Kondenswasser heruntertropfen, aber das ist nicht weiter schlimm.

Kann ich auch ein anderes Essig verwenden?

Ja, anstatt des Reisessigs kann man auch Branntweinessig verwenden. Oder auch hellen Balsamico Essig. Wichtig ist nur, dass das Essig mild ist und nicht zu sauer.

Wird der Rosenkohl so nicht zu salzig?

Nein, das wird er nicht. Denn die Sojasauce wird ja durch das Essig und den Ahornsirup gut ausgeglichen. So hat man einen vollmundig Geschmack, ohne zu viel Salz.

Tipps für die optimale Zubereitung

  1. Den Rosenkohl gut anbraten: Der Rosenkohl sollte am Anfang gut angebraten werden. So bleibt er deutlich fester später und bekommt gleichzeitig ein besseres Aroma.
  2. Den Deckel aufsetzen: Durch das Bedecken der Pfanne kann der Rosenkohl in der Sauce garen. So wird er viel schneller gar und auf der anderen Seite verdammt nicht zu viel Sauce.
Der Rosenkohl aus der Pfanne wird serviert.

Für weitere Rezeptideen schau doch auch mal hier vorbei:

Du hast das Rezept ausprobiert?

Dann lass mich gerne wissen, wie dir der Rosenkohl aus der Pfanne geschmeckt hat. Ich freue mich, wenn du mir unten eine Bewertung oder einen Kommentar hinterlässt. Und falls du keine Rezepte mehr verpassen möchtest, abonniere gerne meinen Newsletter, folge mir bei Instagram oder bei Pinterest.

Rosenkohl aus der Pfanne wird auf einem Teller serviert.

Rosenkohl aus der Pfanne

Dieser leckere Rosenkohl aus der Pfanne ist unglaublich einfach zubereitet. Durch die Sauce wird der Rosenkohl schön herzhaft und intensiv. Außerdem sorgt das Garen in der Pfanne dafür, dass der Kohl weich wird.
Autor: Jacqueline Alfers
5 von 1 Bewertung
Vorbereitung 5 Min.
Kochzeit 15 Min.
Gericht Beilage
Portionen 2 Personen

Equipment

  • 1 Pfanne mit Deckel

Zutaten
  

  • 500 g Rosenkohl
  • 3 EL Öl zum Braten
  • 4 EL Sojasauce
  • 2 EL Reisessig oder Weinbranntessig
  • 2 EL Ahornsirup

Anleitung
 

  • Zuerst den Rosenkohl waschen und anschließend gut aptropfen lassen. Gegebenenfalls welke Blätter entfernen und den Strunk etwas kürzen.
  • Dann in einer Pfanne das Öl erhitzen und den Rosenkohl darin für etwa 5 Minuten von allen Seiten anbraten. Dabei darauf achten, dass der Rosenkohl nicht verbrennt.
  • In der Zwischenzeit in einer kleinen Schüssel die Sojasauce mit dem Essig und dem Ahornsirup verrühren.
  • Die Temperatur nun auf mittlere Stufe reduzieren und die Sauce über den Rosenkohl geben. Dann einen Deckel auf die Pfanne setzen und für 10-15 Minuten köcheln lassen.
  • Die Pfanne zwischendurch ein wenig schwenken, damit sich die Sauce gut über den Rosenkohl verteilt. Der Rosenkohl ist fertig, wenn er weich aber noch nicht matschig ist.
Hast du das Rezept ausprobiert?Dann verlinke mich gerne auf Instagram @useyourfood


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Rezept Bewertung





Melde dich für den Newsletter an und bekomme mein eBook „Brot verwerten leicht gemacht“ in dein Email-Postfach!

* Pflichtfeld