Mediterraner Nudelsalat nach italienischer Art

Mein mediterraner Nudelsalat wird mit Rucola und getrockneten Tomaten zubereitet. Statt Mayo wird Essig und Öl verwendet. Der Salat ist eine tolle Grillbeilage, schmeckt aber auch hervorragend zum Mittagessen.

Eine große Schüssel mit italienischem Nudelsalat.

Mediterraner Nudelsalat mit Rucola und Mozzarella

Nudelsalat kann auch abwechslungsreich sein. Denn dieser italienische Nudelsalat wird statt Mayo mit einem Essig-Öl-Dressing und italienischen Kräutern gemacht. Zusammen mit den getrockneten Tomaten und dem Mozzarella verleiht es dem Salat einen tollen Geschmack. Mein mediterraner Nudelsalat schmeckt perfekt zum Grillen, aber auch als schnelles Essen an warmen Tagen.

Die Zutaten

  • Nudeln: Farfalle, Fusilli oder Penne eignen sich am besten für den Nudelsalat.
  • Rucola: Der Rucola sollte noch schön grün und knackig sein.
  • Oliven: Ob grüne oder schwarze Oliven ist absolut Geschmackssache.
  • Getrocknete Tomaten: Die getrockneten Tomaten in Öl geben dem Salat eine tolle Würze.
  • Pinienkerne: Geröstete Pinienkerne geben dem Salat etwas Biss.
  • Mozzarella: Mozzarella verleiht dem Salat eine tolle cremige Konsistenz.
  • Olivenöl: Gutes Olivenöl ist die Grundlage für den italienischen Salat.
  • Heller Balsamico: Heller Balsamico gibt dem Salat eine tolle Säure ohne die Farbe zu verändern.
  • Italienische Kräuter: Die tiefgefrorene Kräutermischung ist hier die beste Wahl.
  • Salz und Pfeffer: Beides kann nach Belieben verwendet werden.

Schritt-für-Schritt Anleitung

Die vollständige Zutatenliste und Anleitung findest du am Ende des Beitrags in der Rezeptkarte

Schritt 1: Die Zutaten vorbereiten

Zuerst werden die Nudeln nach Packungsanweisung in viel Salzwasser gekocht und anschließend abgegossen. Dann wäscht man den Rucola und lässt ihn gut abtropfen. Die Oliven sowie die getrockneten Tomaten werden grob gehackt und der Mozzarella in grobe Stückje gezupft. Anschließend röstet man die Pinienkerne in einer Pfanne ohne Öl an.

Die Zutaten für den mediterranen Nudelsalat.
Die vorbereiteten und geschnittenen Zutaten sind in einer Schüssel.
Die Zutaten für das Dressing sind in einer Schüssel.

Schritt 2: Den Salat zubereiten

Die Zutaten werden alle zusammen in eine große Schüssel gegeben. Nun werden für das Dressing das Olivenöl zusammen mit dem Essig, den italienischen Kräutern sowie Salz und Pfeffer in einer Schüssel vermengt. Das fertige Dressing über den Salat gießen und alles zusammen gut verrühren. Den Salat mindestens 30 Minuten ziehen lassen. Wenn der Salat später serviert werden soll, den Rucola erst kurz vorm Servieren untermengen.

Das fertige Dressing ist in einer Schale.
Der fertige Salat wird in einer Schüssel serviert.

Wie bewahrt man den italienischen Nudelsalat am besten auf?

Aufbewahren: Der Salat kann im Kühlschrank 2-3 Tage aufbewahrt werden. Allerdings wird der Rucola durch das Dressing recht schnell weich.

Einfrieren: Der Salat kann nicht eingefroren werden.

Häufige Fragen

Welche Nudeln eignen sich am besten für den Nudelsalat?

Ich finde, dass sich alle Nudeln eignen, die viel Dressing aufnehmen und mit einem Bissen im Mund sind. Das können zum Beispiel Farfalle sein, aber auch Penne oder Fusilli. Glatte Nudeln wie Spaghetti oder Linguine passen nicht.

Kann ich den Salat auch vorbereiten?

Absolut. Der Salat schmeckt meisten nach ein paar Stunden noch besser, wenn er so richtig durchziehen konnte. Den Rucola dann aber unbedingt separat aufbewahren und erst vorm Servieren hinzugeben. Ansonsten wird der Rucola schnell welk.

Kann ich Nudelsalat auch aus Nudeln vom Vortag machen?

Ja, das geht auch. Allerdings muss man dann die Menge des Dressings deutlich erhöhen, damit die Nudeln wieder weich werden. Ich nehme meistens die doppelte Menge Dressing und lasse den Salat länger durchziehen.

Tipps für die optimale Zubereitung

  1. Den Salat durchziehen lassen: Je länger der Salat durchziehen kann, desto besser schmeckt er. Die Nudeln nehmen dann nämlich das Dressing besser auf und es wird alles aromatischer.
  2. Rucola später hinzugeben: Den Rucola sollte man wirklich erst kurz vorm Servieren unter den Salat mischen. Denn durch das Dressing wird der Rucola schnell weich und verliert seinen Biss.
Eine Nahaufnahme des mediterranen Nudelsalats.

Für weitere Rezeptideen schau doch auch mal hier vorbei:

Du hast das Rezept ausprobiert?

Dann lass mich gerne wissen, wie dir der mediterrane Nudelsalat geschmeckt hat. Ich freue mich, wenn du mir unten eine Bewertung oder einen Kommentar hinterlässt. Und falls du keine Rezepte mehr verpassen möchtest, abonniere gerne meinen Newsletter, folge mir bei Instagram oder bei Pinterest.

Der mediterrane Nudelslat wird in einer großen Schüssel serviert.

Mediterraner Nudelsalat mit Rucola und Mozzarella

Dieser Nudelsalat wird nach italienischer Art mit Olivenöl und Rucola gemacht. Zusammen mit den getrockneten Tomaten und dem Mozzarella bekommt man in wenigen Minuten ein unglaublich leckeres mediterranes Gericht.
Autor: Jacqueline Alfers
No ratings yet
Vorbereitung 15 Minuten
Kochzeit 5 Minuten
Gericht Salat
Küche Italienisch
Portionen 4 Portionen

Zutaten
  

  • 200 g Nudeln (z.B. Penne, Fusili, Farfalle)
  • 75 g Rucola
  • 25 g Pinienkerne
  • 80 g Oliven nach Wahl ohne Stein
  • 75 g getrocknete Tomaten in Öl
  • 150 g Mozzarella
  • 4 EL Olivenöl
  • 3 EL hellen Balsamico
  • 2 TL Italienische Kräuter (TK-Ware)
  • Salz und Pfeffer

Instruction
 

  • Die Nudeln nach Packungsanweisung in einem großen Topf mit Salzwasser kochen. Anschließend abgießen und gut abtropfen lassen.
  • In der Zwischenzeit den Rucola waschen und ebenfalls gut abtropfen lassen.
  • Die Pinienkerne in einer Pfanne ohne Fett kurz rösten. Dabei darauf achten, dass sie nicht zu dunkel werden. Daher die Pfanne immer wieder schwenken und die Kerne direkt aus der Pfanne nehmen, sobald sie Farbe angenommen haben.
  • Nun die Oliven und die getrockneten Tomaten grob hacken. Den Mozzarella abtropfen lassen und in mundgerechte Stücke schneiden oder zupfen.
  • Für das Dressing das Olivenöl zusammen mit dem hellen Essig und den italienischen Kräutern in einer Schüssel vermengen. Mit Salz und Pfeffer nach Belieben würzen.
  • Zum Schluss alle Zutaten bis auf den Rucola zusammen in eine große Schüssel geben und gut vermengen. Den Salat für mindestens 30 Minuten durchziehen lassen und den Rucola kurz vorm Servieren unterheben.

Anmerkungen

  • Der Salat kann auch mit gekochten Nudeln vom Vortag gemacht werden. Dazu die Menge des Dressings aber Verdoppeln und den Salat länger ziehen lassen, damit die Nudeln wieder weicher werden. 
Hast du das Rezept ausprobiert?Dann verlinke mich gerne auf Instagram @useyourfood


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Rezept Bewertung





Melde dich für den Newsletter an und bekomme mein eBook „Brot verwerten leicht gemacht“ in dein Email-Postfach!

* Pflichtfeld