Armer Ritter Auflauf mit Kirschen

Armer Ritter Auflauf mit Kirschen ist eine wunderbare Möglichkeit große Mengen Weißbrot lecker zu verarbeiten. Ob zum Frühstück, als Kuchen oder süße Hauptspeise – der Auflauf mit Kirschen schmeckt immer.

Armer Ritter Auflauf

Große Mengen Weißbrot verwerten

Der Arme Ritter Auflauf ist ideal um größere Mengen helles Brot zu verwerten. Natürlich kann man daraus auch klassisch Armen Ritter aus der Pfanne machen. Für viele Scheiben Brot ist das manchmal etwas aufwendig. Für den Auflauf gibt man alle Zutaten in eine Kastenform und der Backofen erledigt den Rest. Wenn also mal zu viele Brötchen beim Frühstück übergeblieben sind oder vergessen wurde das Brot wieder richtig zu verpacken. Außerdem ist er ideal für trocken gewordenes Hefegebäck.

Die Zutaten

  • Brot: Das Brot darf ruhig schon trocken sein. Man kann sowohl Weißbrot, Toast, Hefegebäck oder auch Brioche verwenden.
  • Eier: Die Eier sorgen für die nötige Bindung und helfen dabei, dass die Brot-Stücke schön zusammenbleiben.
  • Milch: Die Milch wird mit den Eiern verquirlt und sorgt dafür, dass das Brot wieder schön weich wird. Natürlich kann man auch laktosefreie Milch oder Pflanzendrink nehmen.
  • Kirschen: Die Kirschen machen den Auflauf noch etwas saftiger und geben ihm eine tolle Konsistenz.
  • Speisestärke und Vanillezucker: Die Speisestärke hilft bei der Bindung der Flüssigkeit und dickt sie etwas an. Der Vanillezucker kann auch weggelassen werden, verleiht dem Auflauf aber ein wenig Süße.
French Toast Auflauf mit Kirschen

Armer Ritter Auflauf richtig aufbewahren

Aufbewahren: Der Auflauf mit Kirschen schmeckt sowohl lauwarm, aber auch am nächsten Tag richtig lecker. Entweder einfach kalt oder in Scheiben geschnitten kurz in einer Pfanne mit Butter geschwenkt. Der Auflauf sollte auf jeden Fall luftdicht aufbewahrt werden und im Kühlschrank gelagert werden. Dort hält er sich 1-2 Tage.

Einfrieren: Der Auflauf lässt sich wunderbar einfrieren. Dazu am besten vorher in Scheiben schneiden und dann portionsweise einfrieren.

Häufige Frage

Kann der Auflauf mit jedem Brot gemacht werden?

Ebenso wie normaler Armer Ritter sollte auch der Auflauf aus hellem Brot oder Brötchen gemacht werden. Dunkles Brot oder Sauerteigbrot eignet sich nicht. Aber sowohl normale Brötchen oder Baguette, aber auch Hefegebäck oder Milchbrötchen eignen sich wunderbar.

Kann ich die Kirschen auch weglassen oder ersetzen?

Die Kirschen können theoretisch weggelassen werden. Aber sie machen den Auflauf etwas saftiger und geben noch eine andere Konsistenz. Anstelle der Kirschen kann natürlich auch anderes eingelegtes Obst, wie eingelegte Blaubeeren oder Marillen verwendet werden.

Wann isst man den Auflauf und was passt dazu?

Der Auflauf kann zum Frühstück gegessen werden, aber auch als Kuchenersatz. Wer mag kann ihn auch als süßes Mittagessen essen. Der Auflauf kann pur serviert werden, aber auch mit Vanillesauce.

Tipps für die optimale Zubereitung

  1. Kleine Brot-Stücke: Das Brot sollte in kleine Stücke geschnitten werden. So hält der Auflauf deutlich besser zusammen, als wenn man große Stücke Brot nimmt.
  2. Glatte Oberfläche: Vorm Backen sollte das Brot noch einmal nach unten gedrückt werden, damit eine glatte Oberfläche entsteht. So können sich alle Brot-Stücke mit der Eier-Milch-Mischung vollsaugen.
Armer Ritter Auflauf mit Vanillesauce

Für weitere Rezeptideen schau doch auch mal hier vorbei:

Du hast das Rezept ausprobiert?

Dann lass mich gerne wissen, wie dir der Armer Ritter Auflauf geschmeckt hat. Ich freue mich, wenn du mir unten eine Bewertung oder einen Kommentar hinterlässt. Und falls du keine Rezepte mehr verpassen möchtest, abonniere gerne meinen Newsletter, folge mir bei Instagram oder bei Pinterest.

Armer Ritter Auflauf

Armer Ritter Auflauf mit Kirschen

Armer Ritter ist ja der Klassiker schlechthin zur Resteverwertung. Aber in der Kombination mit Kirschen und als Auflauf ist es noch mal eine ganz neue Geschmackserfahrung. Der Auflauf ist herrlich saftig und perfekt für ein ausgedehntes Frühstück oder als süße Komponente zum Brunch.
Autor: Jacqueline Alfers
5 von 3 Bewertungen
Vorbereitung 5 Min.
Kochzeit 45 Min.
Gericht Dessert, Frühstück
Portionen 1 Kastenform 25cm

Zutaten
  

  • 300 g trockenes Weißbrot (oder Hefegebäck)
  • 1 Glas Sauerkirschen
  • 4 Eier
  • 265 ml Milch
  • 25 g Vanillezucker
  • 2 TL Speisestärke

Anleitung
 

  • Den Backofen auf 180°C Ober- und Unterhitze vorheizen.
  • Zuerst das Brot in kleine Stücke schneiden (ca. 1-2cm groß).
  • Die Sauerkirschen abgießen und abtropfen lassen. Dann die Kirschen und die Brotstücke in eine Kastenform geben und miteinander vermischen, sodass die Kirschen schön verteilt sind.
  • Nun von der Milch 1-2 EL abnehmen. Den Rest der Milch mit den Eiern zusammen in eine große Schüssel geben und den Vanillezucker hinzugeben. Alles miteinander verquirlen.
  • In einem kleinen Gefäß die restliche Milch mit der Speisestärke glatt rühren. Diese dann direkt zu der Eier-Milch-Mischung geben und miteinander vermengen.
  • Die Flüssigkeit über die Brot-Kirschen-Mischung geben, sodass sie überall gleichmäßig verteilt ist. Das Brot ggf. noch ein paar mal nach unten drücken, damit eine relativ glatte Oberfläsche entsteht.
  • Den Auflauf für 45 Minuten backen, kurz abkühlen lassen und dann aus der Kastenform stürzen. Mit Puderzucker, Vanillesoße oder auch einfach pur servieren.

Anmerkungen

  • Man kann auch eine größere Kastenform nehmen, falls man keine 25cm Form hat. Dann wird der Auflauf nur etwas flacher – der Geschmack bleibt aber genauso gut.
  • Anstelle der Kirschen kann man auch Pflaumen oder andere Obst-Konserven nehmen. Dann sollte man die Früchte aber gut abtropfen lassen, da sie oft mehr Flüssigkeit enthalten als die Kirschen. 
Hast du das Rezept ausprobiert?Dann verlinke mich gerne auf Instagram @useyourfood


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Rezept Bewertung





Melde dich für den Newsletter an und bekomme mein eBook „Brot verwerten leicht gemacht“ in dein Email-Postfach!

* Pflichtfeld