Süße Brioche Brötchen mit Schmand

Süße Brioche Brötchen mit Schmand

Süße Brioche Brötchen mit Schmand bringen eine tolle Abwechslung zu den klassischen weichen Brötchen. Durch den Schmand wird der Hefeteig wunderbar locker. Die Brötchen sind perfekt für ein gemütliches Frühstück am Wochenende mit der Familie.

 
Brioche Brötchen mit Butter und Marmelade
 

Schmand im Hefeteig? Auf jeden Fall!

 
Im ersten Moment mag es etwas merkwürdig klingen, Schmand in einem süßen Hefeteig zu verarbeiten. Schließlich wird er häufig ja zu herzhaften Gerichten verwendet. Dabei ist Schmand eigentlich ein wunderbares Milchprodukt und kann vielseitig eingesetzt werden.
Und den klassischen Schmandkuchen kennt wahrscheinlich jeder noch von diversen Geburtstagsfeiern. Das heißt Süßspeisen mit Schmand sind gar nicht so ungewöhnlich. Da man ja aber nicht immer Hunger auf Kuchen hat, sind die Brötchen eine weitere Idee, um Schmand zu verwerten.
 
Süße Broiche Brötchen ohne Ei
 

Die Zutaten für süße Brioche Brötchen mit Schmand

 

  • Schmand: Der Schmand sorgt dafür, dass die Brötchen wunderbar fluffig werden. Ich habe die Brötchen auch bereits mit Creme fraîche gebacken. Aufgrund des höheren Fettanteils, werden die Brötchen dadurch etwas kompakter, aber immer noch total lecker.
  • Mehl: Weizenmehl Typ 405/ 550 eignen sich gut für die Brioche Brötchen. Alternativ kann auch Dinkelmehl 630 genutzt werden. Reines Vollkornmehl würde ich hingegen nicht empfehlen, da der Teig sonst zu trocken werden kann.
  • Hefe: Am liebsten verwende ich frische Hefe für süßen Hefeteig. Man kann aber natürlich auch Trockenhefe verwenden. Diese muss dann vorher aber nicht in Wasser aufgelöst werden.
  • Zucker und Salz: Die Menge an Zucker kann man auch reduzieren oder ganz weglassen. Dann sind es nur keine süßen Brötchen mehr. Eine Prise Salz hebt die Süße der Brötchen noch besser hervor.
  • Butter: Kein Brioche ohne Butter! Nein, im Ernst, die Butter macht das französische Gebäck so herrlich lecker. Gerade der buttrig-zarte Geschmack macht das Hefegebäck ja so unwiderstehlich. Wer mag, kann aber auch Margarine anstelle der Butter nehmen.

 

Häufige Fragen zu den Brötchen

 

Funktioniert es wirklich ohne Ei?

Ja, auf jeden Fall. Durch den Schmand hat der Teig eine wunderbare Bindung und das Ei fehlt überhaupt nicht.
 

Frische Hefe oder Trockenhefe?

Beides ist möglich. Ich mag am liebsten mit frischer Hefe backen, aber Trockenhefe kann man genauso benutzen (dann aber direkt zum Mehl geben und nicht vorher auflösen). Nur ganz ohne Hefe geht es leider nicht.
 

Kann man den Teig auch anderes formen?

Auf jeden Fall. Man kann einen Striezel, einen Hefezopf oder auch ein Brot formen. Die Backzeit muss dann entsprechend angepasst werden.
 

Kann man den Teig am Abend vorher vorbereiten?

Das geht problemlos. Den Teig dann einfach über Nacht luftdicht verschlossen im Kühlschrank gehen lassen. So kann man morgens direkt mit dem Formen loslegen.
 

Wie bewahrt man die Brioche Brötchen am besten auf?

Die Brötchen sollten luftdicht verschlossen werden. Denn sonst trocknen sie leicht aus. Wer mag, kann die Brötchen auch einfrieren. Dazu einfach nach dem Backen abkühlen lassen und portionsweise einfrieren. Zum Auftauen entweder bei Zimmertemperatur auftauen lassen oder kurz in den vorgeheizten Backofen geben.
 
Broiche Brötchen mit Schmand
 

Für weitere Backinspirationen schaut doch auch mal hier vorbei:

Fluffige Kartoffelbrötchen
Buttermilch-Vollkorn-Brot
Hefezopf mit Quark ohne Ei
 

Ihr habt das Rezept ausprobiert?

Lasst mich wissen, wie euch das Rezept gefallen hat. Ich würde mich riesig freuen, wenn ihr mir unten eine Bewertung oder einen Kommentar hinterlasst. Und vergesst nicht mich auf Instagram zu markieren, wenn ihr ein Foto von euren süßen Brioche Brötchen gemacht habt.
 

Süße Brioche Brötchen mit Schmand

Süße Brioche Brötchen mit Schmand

Diese süßen Broiche Brötchen werden aus einem einfachen Hefeteig mit Schmand zubereitet. Dadurch sind die Brötchen luftig und locker, gleichzeitig aber unglaublich cremig. Sie sind perfekt zum Frühstück oder Brunch und lassen sich super einfrieren.
No ratings yet
Vorbereitung 15 Min.
Kochzeit 20 Min.
Ruhezeit 1 Std. 30 Min.
Gericht Frühstück
Portionen 16 Brötchen

Zutaten
  

  • 500 g Weizenmehl
  • 100 g Zucker
  • 1 Prise Salz
  • 200 g Schmand
  • 150 ml Wasser
  • 1/2 Würfel Hefe
  • 80 g Butter
  • etwas Milch zum Bestreichen (optional)

Anleitung
 

  • Den halben Würfel Hefe in 150ml lauwarmen Wasser auflösen und 5 Minuten stehen lassen.
  • In der Zwischenzeit 80g Butter in einem Topf oder der Mikrowelle schmelzen und anschließend etwas abkühlen lassen.
  • In einer großen Schüssel 500g Mehl mit 100g Zucker und einer Prise Salz vermengen. Die aufgelöste Hefe hinzugeben und grob verrühren.
  • Als nächstes die geschmolzene Butter und 200g Schmand hinzugeben und für 10 Minuten zu einem glatten Teig kneten.
  • Zu einer Kugel formen, die Schüssel mit einem feuchten Geschirrhandtuch abdecken und 1h gehen lassen.
  • Den Teig noch einmal durchkneten und anschließend in 16 gleichgröße Stücke aufteilen. Aus den Teigstücken mit den Händen kleine Brötchen formen und auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech geben.
  • Die geformten Brioche-Brötchen nun noch einmal für 30 Minuten gehen lassen.
  • Den Backofen auf 180°C Ober- und Unterhitze aufheizen.
  • Die Brötchen bei Bedarf vor dem Backen mit etwas lauwarmer Milch bestreichen und für 20 Minuten gold-braun backen.

Anmerkungen

  • Man kann auch Creme fraîche verwenden, wenn man keinen Schmand hat. Dann wird der Teig etwas klebriger und die Brötchen kompakter. Es schmeckt aber beiden gut.
  • Den Zucker kann man weglassen, dann sind es aber keine süßen Brötchen mehr.
Hast du das Rezept ausprobiert?Lass mich wissen wie es dir geschmeckt hat!



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Rezept Bewertung