Wie bleibt Rote Bete länger haltbar?

Wie bleibt frische Rote Bete länger haltbar? Wo bewahrt man sie am besten auf? Und was kann man eigentlich damit machen? Wer sich diese Fragen stellt, ist hier genau richtig!

 
Die Blätter der roten Bete werden entfernt, um Rote Bete länger aufbewahren zu können.
 

Wie bleibt Rote Bete länger haltbar?

 
Frische Rote Bete schmeckt ganz anders als vakuumierte Rote Bete. Zwar ist sie in der Zubereitung etwas aufwendiger. Aber das ist den Aufwand auf jeden Fall Wert. Denn der Geschmack ist viel besser. Doch auch in der Aufbewahrung unterscheiden sich frische und vakummierte Rote Bete. Die vakuumwerte oder auch eingelegte Rote Bete ist meistens monatelang haltbar. Doch frische Rote Bete hingegen wird schnell weich und kann schimmeln. Insbesondere bei falscher Lagerung. Damit Rote Bete möglichst lange frisch bleibt, gibt es aber einen ganz einfachen Trick. Denn die Knolle mag es gerne dunkel und kühl.
 

So bewahrt man frische Rote Bete auf:

 

  • Zuerst die Blätter der Roten Bete entfernen. Dazu am besten 1-2cm über der Knolle schneiden. So bleibt die Knolle auf jeden Fall intakt und es läuft kein Saft aus.
  • Die Rote Bete nicht waschen. Denn der Sand ist noch mal eine weitere Schutzschicht.
  • Sollte die Knolle nass oder feucht sein, muss die Knolle erst trocknen. Denn Feuchtigkeit erhöht die Gefahr von Schimmelbildung.
  • Nun die Knollen einfach in ein bis zwei Lagen Zeitungspapier einwickeln. Dabei darauf achten, dass sie rundherum bedeckt sind.
  • Die eingewickelte Rote Bete kann nun im Kühlschrank gelagert werden. Das Zeitungspapier absorbiert entstehende Feuchtigkeit. So bildet sich kein Schimmel und die Knollen bleiben knackiger.
  • Auf diese Art und Weise bleibt rohe Rote Bete 2-3 Wochen haltbar.

 

Häufige Fragen zur Aufbewahrung Roter Bete

 

Sind die Blätter der Roten Bete essbar?

Ja, und unglaublich lecker. Die Blätter und Stiele der Roten Bete lassen sich wie Mangold zubereiten. Gegarte Rote Bete Blätter schmecken hervorragend zu Kartoffeln.

 

Kann ich Rote Bete auch im Keller lagern?

Ja, das funktioniert auch. Allerdings hat nicht jeder einen trockenen Keller. Und mit dieser Methode kann wirklich jeder frische Rote Bete länger aufbewahren.

 
So bleibt Rote Bete länger haltbar: 4 Knollen Rote Bete liegen auf einem Tisch
 

Zubereitung von frischer Roter Bete

 
Frische Rote Bete kann roh gegessen werden. Allerdings ist dies nur in Maßen empfehlenswert. Besser ist es hingegen, die Knollen vor dem Verzehr zu garen. Dazu gibt es mehrere Möglichkeiten. Zum einen kann man die Rote Bete in Wasser kochen. Allerdings mag nicht unbedingt jeder den Geruch, der dabei entsteht. Daher ist die einfachere Lösung, die Knollen ungeschält im Ofen zu garen. Dazu den Backofen auf 200°C Ober- und Unterhitze stellen und die Knollen auf einem Backblech in den Ofen geben. Je nach Größe dauert dies 30-50 Minuten. Nach dem Backen kurz auskühlen lassen und dann erst schälen. Ich backe Rote Bete häufig auch unten im Ofen mit, wenn ich etwas anderes backe. So muss man nicht extra den Ofen anstellen.
 

Rezeptideen mit Roter Bete:

Rote Bete Hummus – Pinker Kichererbsendip
Rote Beete Carpaccio mit Ziegenkäse
Veganer Schokokuchen mit Rote Bete
Muffins aus Entsafterresten – Trester Verwertung (vegan)
Rote Beete Salat mit Möhren – einfach und lecker
Buntes Ofengemüse vom Blech – Gemüse verwerten
 


Related Posts

Wie werden Beeren richtig aufbewahrt?

Wie werden Beeren richtig aufbewahrt?

Beeren gehören einfach zum Sommer dazu. Egal, ob frische Erdbeeren, Himbeeren oder Blaubeeren: Sie schmecken einfach unglaublich gut. Und damit man möglichst lange Freude daran hat, sollten die Beeren richtig aufbewahrt werden. Mit diesem einfachen Trick bleiben Beeren wirklich länger frisch.     Frische Beeren […]

Wie bleiben Kräuter länger frisch?

Wie bleiben Kräuter länger frisch?

Frische Kräuter richtig aufzubewahren ist essentiell, damit die Kräuter länger frisch bleiben. Unabhängig davon, welche Kräuter man zu Hause hat. Meistens kommt man an einer Auswahl verschiedener Kräuter ja gar nicht vorbei. Gerade wenn man gerne kocht und dabei keine fertigen Gewürzmischungen oder andere Geschmacksverstärker […]



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


Melde dich für den Newsletter an und bekomme mein eBook „Brot verwerten leicht gemacht“ in dein Email-Postfach!

* Pflichtfeld