Vegetarischer Zwiebelkuchen ohne Ei

Ein vegetarischer Zwiebelkuchen ohne Ei ist ganz leicht zubereiteten. Der Zwiebelkuchen wird in einer Springform gebacken und besteht auf einer Füllung mit Schmand. Er ist herzhaft, lecker und perfekt für den Herbst.

Der vegetarische Zwiebelkuchen wird auf einem Tisch serviert.

Zwiebelkuchen aus der Springform

Zwiebelkuchen gehört für mich für den Herbst einfach dazu. In diesem Fall wird der herzhafte Kuchen in einer Springform gebacken und der Teig besteht aus einem einfachen Hefeteig. Die Füllung ist anders als üblich komplett ohne Ei. Stattdessen wird Schmand verwendet. Dadurch ist die Füllung herrlich cremig und lecker.

Die Zutaten

  • Weizenmehl: Helles Weizenmehl Type 405 oder 550 ist hier am besten geeignet.
  • Trockenhefe: Die Trockenhefe lässt den Teig schön aufgehen, ohne dabei nach Hefe zu schmecken.
  • Salz und Zucker: Beides sorgt für den richtigen Geschmack des Teiges.
  • Sonnenblumenöl: Das Öl wird für den Teig und zum Braten der Zwiebeln verwendet.
  • Zwiebeln: Die Zwiebeln sind natürlich die Hauptzutat des Zwiebelkuchens.
  • Schmand: Der Schmand macht die Füllung schön cremig und behält eine tolle Konsistenz
  • Salz, Pfeffer, Muskatnuss und Paprikapulver: Diese leckeren Gewürze sorgen für den richtigen Geschmack bei dem Zwiebelkuchen

Schritt-für-Schritt Anleitung

Die vollständige Zutatenliste und Anleitung findest du am Ende des Beitrags in der Rezeptkarte

Schritt 1: Den Teig vorbereiten

Für den Teig müssen zuerst das Weizenmehl mit der Trockenhefe, dem Salz und dem Zucker in einer Schüssel verrührt werden. Dann kommt das Sonnenblumenöl und lauwarmes Wasser hinzu. Alles zusammen zügig zu einem glatten Teig kneten. Den Teig nun für gut 45 Minuten abgedeckt bei Zimmertemperatur ruhen lassen.

Die Zutaten für den vegetarischen Zwieblkuchen ohne Ei.
Die trockenen Zutaten für den Teig sind in einer Schüssel.
Der fertige Teig ist in einer Schüssel.

Schritt 2: Die Zwiebeln vorbereiten

Für die Füllung nun die Zwiebel abziehen und in 2mm breite Ringe schneiden. Die Zwiebelringe nun optional noch einmal halbieren. Etwas Öl in einer Pfanne erhitzen und die Zwiebeln darin für etwa 10 Minuten auf mittlerer Stufe anbraten. Die Zwiebeln sollten deutlich an Volumen verlieren und leicht braun werden. Dabei darauf achten, dass sie nicht anbrennen.

Die Zwiebeln sind in Ringe geschnitten.
Die gebratenen Zwiebeln in einer Pfanne.
Die Füllung wird zubereitet.

Schritt 3: Die Füllung zubereiten

Die Zwiebeln nun in eine Schüssel geben und für mindestens 10 Minuten auskühlen lassen. Dann den Schmand hinzugeben und miteinander verrühren. Nun die Füllung nach Belieben mit Salz, Pfeffer, Muskatnuss und Paprikapulver würzen.

Der Teig ist in der Springform verteilt.
Die Füllung ist auf dem Boden verteilt.

Schritt 4: Den Zwiebelkuchen backen

Eine Springform gut einfetten und den Teig hineingeben. Mit den Händen daraus einen Boden und einen Rand formen. Wenn der Teig zu sehr klebt, kann man noch etwas Mehl hinzugeben. Anschließend die Füllung auf dem Boden verteilen und die Oberfläche glattestreichen. Den Kuchen für etwa 35 Minuten im vorgeheizten Backofen bei 180°C Ober- und Unterhitze backen

Der Zwiebelkuchen steht auf einem Tisch.

Wie bewahrt man den vegetarischen Zwiebelkuchen am besten auf?

Aufbewahren: Der Zwiebelkuchen ist im Kühlschrank bis zu 3 Tage haltbar. Dazu sollte er gut abgedeckt werden oder in einer Tupperdose aufbewahrt werden.

Einfrieren: Der Zwiebelkuchen kann nicht eingefroren werden. Denn die Füllung wäre nach dem Auftauen nicht mehr stabil.

Häufige Fragen

Kann ich auch frische Hefe verwenden?

Ja, im Prinzip geht das schon. Ich habe mich hier für die Trockenhefe entschieden, da man nur so wenig Hefe benötigt. Und eine angebrochene Trockenhefe ist länger haltbar als ein angebrochener Würfel Frische Hefe.

Wird die Füllung ohne Ei überhaupt fest?

Ja, tatsächlich wird die Füllung auch ohne Ei fest. Denn der Schmand hat eine relativ feste Konsistenz und durch das Backen wird sie noch fester. Der Kuchen bleibt also auch nach dem Anschneiden wunderbar stabil.

Welche Zwiebeln soll ich nehmen?

Herkömmliche Küchenzwiebeln oder Gemüsezwiebeln. Rote Zwiebeln oder Schalotten sind nicht geeignet.

Tipps für die optimale Zubereitung

  1. Den Teig ruhen lassen: Der Teig muss ruhen, damit er etwas aufgehen kann. Denn sonst wird der Boden des Zwiebelkuchens sehr kompakt.
  2. Die Zwiebeln auskühlen lassen: Die Zwiebeln müssen auf jeden Falll gut auskühlen, bevor sie mit dem Schmand vermischt werden. Wenn sie zu heiß sind, wird der Schmand durch die Wärme zu flüssig und die Füllung hätte keine gute Konsistenz.
Ein vegetarischer Zwiebelkuchen wird auf einem Tisch serviert.

Für weitere Rezeptideen schau doch auch mal hier vorbei:

Du hast das Rezept ausprobiert?

Dann lass mich gerne wissen, wie dir der vegetarische Zwiebelkuchen ohne Ei geschmeckt hat. Ich freue mich, wenn du mir unten eine Bewertung oder einen Kommentar hinterlässt. Und falls du keine Rezepte mehr verpassen möchtest, abonniere gerne meinen Newsletter, folge mir bei Instagram oder bei Pinterest.

Der Zwiebelkuchen ohne Ei wird auf einem Tisch serviert.

Zwiebelkuchen ohne Ei

Dieser leckere Zwiebelkuchen aus der Springform kommt ganz ohne Ei aus. Stattdessen wird die Füllung mit Schmand zubereitet. Der Zwiebelkuchen ist unglaublich lecker und herzhaft.
Autor: Jacqueline Alfers
5 von 2 Bewertungen
Vorbereitung 20 Min.
Kochzeit 35 Min.
Wartezeit 45 Min.
Gericht Hauptgericht
Portionen 1 Springform 20cm

Equipment

Zutaten
  

  • 160 g Weizenmehl (Type 405 oder 550)
  • 2 g Trockenhefe
  • 0,5 TL Salz
  • 1 Prise Zucker
  • 1 EL Sonnenblumenöl (+ etwas zum Braten)
  • 90 ml Wasser
  • etwas Fett für die Form
  • 600 g Zwiebeln
  • 200 g Schmand
  • Salz, Pfeffer, Muskatnuss und Paprikapulver

Anleitung
 

Für den Teig

  • Für den Teig das Weizenmehl mit der Trockenhefe, dem Salz und dem Zucker vermengen. Dann das Öl und das Wasser hinzugeben und alles zu einem glatten Teig kneten.
  • Den Teig abgedeckt für 45 Minuten bei Raumtemperatur ruhen lassen, bis er etwas aufgegangen ist.
  • Dann eine Springform einfetten und den Teig hineingeben. Mit den Händen daraus einen ebenmäßigen Boden und einen hohen Rand formen.

Für die Füllung

  • Für die Füllung zuerst die Zwiebeln schälen und in 2mm breite Ringe schneiden. Das geht am einfachsten mit einer Mandoline, aber notfalls auch mit einem Messer. Die Zwiebelringe dann optional noch einmal halbieren.
  • In einer Pfanne etwas Öl erhitzen und die Zwiebeln darin für 8-10 Minuten auf mittlerer Hitze anschwitzen. Die Zwiebeln sollten merklich an Volumen verlieren, aber nicht zu braun werden.
  • Die Zwiebeln dann in eine Schüssel geben und für 10 Minuten abkühlen lassen.
  • In der Zwischenzeit nun den Backofen auf 180°C Ober- und Unterhitze vorheizen.
  • Nun den Schmand zu den Zwiebeln geben und vermengen. Die Masse mit Salz, Pfeffer, Muskatnuss und Paprikapulver würzen. Die Füllung dann gleichzeitig auf dem Boden verteilen.
  • Den Zwiebelkuchen nun für 30-35 Minuten im vorgeheizten Backofen backen. Anschließend den Rand vorsichtig mit einem Messer lösen und den Kuchen aus der Form holen. Vorm Servieren komplett auskühlen lassen.
Hast du das Rezept ausprobiert?Dann verlinke mich gerne auf Instagram @useyourfood


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Rezept Bewertung





Melde dich für den Newsletter an und bekomme mein eBook „Brot verwerten leicht gemacht“ in dein Email-Postfach!

* Pflichtfeld