Vegane Schoko-Cupcakes mit Schoko-Buttercreme

Vegane Schoko-Cupcakes mit Schoko-Buttercreme sind unglaublich lecker. Sie sind fluffig, cremig und wirklich einfach gemacht. Und niemand wird merken, dass sie vegan sind. Versprochen!

Zwei fertige Cupcakes stehen auf einem Tisch. Daneben liegt ein Spritzbeutel mit Schoko-Buttercreme und drei Muffins, die noch verziert werden müssen.

Schoko Muffins gehen immer

Das tolle an diesen Cupcakes ist, dass sie so schnell gemacht sind. Und trotzdem sind sie richtig lecker und sehen nach viel mehr Arbeit aus. Das Rezept ist extra für eine kleine Portion ausgelegt. Wer mehr als 6 Muffins haben möchte, kann die Mengen einfach entsprechend anpassen. Und natürlich kann man die Buttercreme auch einfach weglassen. Denn die Schoko-Muffins sind auch pur richtig lecker.

Die Zutaten

  • Mehl und Zucker: Helles Weizenmehl oder Dinkelmehl sind geeignet. Haushaltszucker geben den Muffins die notwendige Süße.
  • Backpulver und Natron: Die beiden Zutaten sorgen dafür, dass die Muffins schön aufgehen.
  • Milch: Jede pflanzliche Milchalternative kann hier verwendet werden. Ich nehme am liebsten Hafermilch.
  • Sonnenblumenöl: Sonnenblumenöl ist geschmacksneutral. Daher würde ich kein anderes Öl verwenden.
  • Kakaopulver: Ungesüßtes Kakaopulver ist ideal für die Cupcakes. So sind sie schön schokoladig und nicht zu süß.
  • Butter: Die vegane Butter muss Zimmertemperatur haben. Margarine funktioniert hier nicht. Die Konsistenz ist anders.
  • Puderzucker: Er gibt der Buttercreme die notwendige Süße und lässt sie noch cremiger werden.
Die Cupcakes sind von oben fotografiert. Daneben stehen Schüsseln mit Kakaopulver und Schokosplitter.

Wie bewahrt man die Cupcakes am besten auf?

Aufbewahren: Vegane Schoko-Cupcakes bleiben 2-3 Tage frisch. Sie sollten jedoch im Kühlschrank aufbewahrt werden. Ich empfehle die Muffins in den Förmchen zu lassen. Denn so verhindert man, dass die Muffins austrocknen.

Einfrieren: Sowohl die Muffins, als auch die Buttercreme können eingefroren werden. Allerdings empfehle ich beides getrennt einzufrieren. Denn die Buttercreme muss nach dem Auftauen noch einmal aufgeschlagen werden.

Häufige Fragen

Kann ich die Cupcakes vorbereiten?

Absolut. Allerdings würde ich die Muffins erst kurz vor dem Servieren mit der Buttercreme verzieren. Doch die Muffins können bereits im Vorfeld gebacken werden. Und auch die Buttercreme kann schon vorbereitet werden. Sie sollte bis zur Verwendung im Kühlschrank bleiben und etwa 30 Minuten vorher herausgenommen werden.

Warum gehen meine Muffins nicht auf?

Bei veganen Muffins ist es wichtig sich genau an die Mengenangaben zu halten. So stimmt das Verhältnis von Mehl, Backpulver und Natron. Außerdem darf der Teig nur kurz gerührt werden und muss dann direkt in den Ofen. Sonst fallen die Muffins nach dem Backen ein.

Wieso brauche ich Natron?

Vegane Muffins benötigen etwas mehr Triebkraft als Muffins mit Ei. Und Natron ist der Hauptbestandteil von Backpulver. Wenn man reines Natron verwendet, benötigt man entsprechend weniger davon. Damit die Muffins also schön fluffig werden und nicht nach Backpulver schmecken, verwende ich auch Natron.

Pro Tipps für die optimale Zubereitung

  1. Butter auf Zimmertemperatur: Damit die Schoko-Buttercreme schön fluffig wird, muss die Butter weich sein. Daher sollte sie rechtzeitig aus dem Kühlschrank genommen werden. Außerdem lässt sich die fertige Buttercreme so auch leichter aufspritzen.
  2. Muffins auskühlen lassen: Bevor die Muffins mit der Buttercreme verziert werden, müssen sie komplett abgekühlt sein. Wenn die Muffins noch zu warm sind, schmilzt die Buttercreme beim Auftragen.
Drei vegane Schoko-Cupcakes stehen auf einem Teller. Sind sind mit Buttercreme und Streuseln verziert.

Weitere vegane Backrezepte, die dir gefallen könnten:

Du hast das Rezept ausprobiert?

Dann lass mich gerne wissen, wie dir die veganen Schoko Cupcakes geschmeckt haben. Ich freue mich, wenn du mir unten eine Bewertung oder einen Kommentar hinterlässt. Und falls du keine Rezepte mehr verpassen möchtest, abonniere gerne meinen Newsletter, folge mir bei Instagram oder bei Pinterest.

Vegane Schoko-Muffins mit Schoko-Buttercreme stehen auf einem Tisch.

Vegane Schoko-Cupcakes mit Schoko-Buttercreme

Diese veganen Schoko-Cupcakes mit Schoko-Buttercreme sind unglaublich lecker. Die Muffins bestehen aus einem einfachen Rührteig und sind schnell zubereitet. Sie können auch schon im Vorfeld vorbereitet werden. In Kombination mit der Schoko-Buttercreme sind sie unglaublich cremig und fluffig.
Autor: Jacqueline Alfers
5 von 5 Bewertungen
Vorbereitung 10 Min.
Kochzeit 20 Min.
Gericht Cupcakes
Portionen 6 Cupcakes

Zutaten
  

  • 100 g Mehl
  • 85 g Zucker
  • 1 TL Backpulver
  • 1 TL Natron
  • 3 TL Kakaopulver (ungesüßt)
  • 100 ml Milchalternative
  • 60 g Sonnenblumenöl

Frosting:

  • 150 g (vegane) Butter (Zimmertemperatur)
  • 50 g Puderzucker
  • 30 g Kakaopulver
  • 2 TL Wasser

Anleitung
 

  • Den Backofen auf 180°C Ober- und Unterhitze vorheizen.
  • In einer Schüssel das Mehl, mit Zucker, Backpulver, Natron und Kakaopulver vermengen.
  • Die Milch und das Sonnenblumenöl hinzugeben. Alles zügig zu einem glatten Teig verrühren und dann direkt in die Muffinförmchen füllen.
  • Die Muffins für 15-20 Minuten im Ofen backen und anschließend auskühlen lassen.

Für das Frosting:

  • Zuerst den Puderzucker und das Kakaopulver miteinander in einer Schüssel vermengen.
  • Dann die Butter in eine Schüssel geben und mit einem Mixer schaumig schlagen.
  • Nach und nach die Puderzucker-Kakao-Mischung durch ein Sieb zu der aufgeschlagenen Butter geben und weiter mixen. Wenn die Masse zu fest ist, teelöffelweise Wasser hinzugeben. Dabei darauf achten, dass die Buttercreme nicht zu flüssig wird.
  • Die Schoko-Buttercreme in einen Spritzbeutel mit Sterntülle geben und die ausgekühlten Muffins damit verzieren.

Anmerkungen

  • Das Frosting kann natürlich auch weggelassen werden. Denn die Schoko-Muffins schmecken auch so unglaublich lecker.
  • Wer sich nicht vegan ernährt kann anstelle der Milchalternative und der veganen Butter natürlich auch Milch und Butter verwenden. Allerdings schmecken die veganen Cupcakes so lecker, dass sie auch Nicht-Veganern schmecken werden.
Hast du das Rezept ausprobiert?Dann verlinke mich gerne auf Instagram @useyourfood


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Rezept Bewertung





Melde dich für den Newsletter an und bekomme mein eBook „Brot verwerten leicht gemacht“ in dein Email-Postfach!

* Pflichtfeld