Tomatenbutter selber machen – mit getrockneten Tomaten

Diese Tomatenbutter wird mit getrockneten Tomaten und Tomatenmark gemacht. Die Zubereitung ist ganz einfach und unkompliziert. Die Tomatenbutter ist der perfekte Aufstrich oder Dip zu frischem Baguette oder Brot.

Eine Person schmiert Tomatenbutter auf ein Stück Brot.

Tomatenbutter mit getrockneten Tomaten

Meine Tomatenbutter wird mit getrockneten Tomaten und Tomatenmark gemacht. So wird sie besonders würzig und intensiv. Tomatenbutter kann man wie Kräuterbutter verwenden. Also entweder als Dip oder Aufstrich zu einem knusprigen Brot. Oder auf gegrilltes Fleisch und Gemüse geben und schmelzen lassen. Hier sind der Fantasie keine Grenzen gesetzt.

Die Zutaten

  • Butter: Die Butter ist die Hauptzutat der Tomatenbutter und muss schön weich sein.
  • Getrocknete Tomaten: Die getrockneten Tomaten in Öl sind besonders geschmacksintensiv und schön weich.
  • Tomatenmark: Das Tomatenmark gibt der Butter eine tolle Farbe und einen stärkeren Tomatengeschmack.
  • Salz und Pfeffer: Salz und Pfeffer geben der Tomatenbutter die richtige Würze.

Schritt-für-Schritt Anleitung

Die vollständige Zutatenliste und Anleitung findest du am Ende des Beitrags in der Rezeptkarte

Schritt 1: Die Vorbereitungen

Für die Tomatenbutter muss die Butter weich sein. Daher sollte man die Butter ruhig bis zu 2 Stunden vor der Zubereitung aus dem Kühlschrank stellen. Alternativ kann man die Butter auch schon in kleine Würfel schneiden, so wird der Prozess nochmal beschleunigt. Die getrockneten Tomaten in Öl müssen dann in ein Sieb gegeben werden und ein wenig abtropfen.

Die Zutaten für die Tomatenbutter stehen auf dem Tisch.
Die Butter, getrockneten Tomaten und das Tomatenmark sind in einer Schüssel.
Die fertige Tomatenbutter wird in einer Schüssel serviert.

Schritt 2: Die Tomatenbutter herstellen

Nun schneidet man die weiche Butter in Stückchen und gibt sie in eine tiefe Schüssel oder Küchenmaschine. Dann kommen die abgetropften Tomaten und das Tomatenmark hinzu. Alles zusammen mit einem Pürierstab oder in der Küchenmaschine pürieren, bis eine gleichmäßige Masse entsteht. Die Tomatenbutter mit Salz und Pfeffer würzen und in die gewünschte Form geben. Entweder direkt servieren oder im Kühlschrank aufbewahren und wieder fest werden lassen.

Wie bewahrt man die Tomatenbutter am besten auf?

Aufbewahren: Die Tomatenbutter muss im Kühlschrank aufbewahrt werden. Luftdicht verschlossen bleibt sie da bis zu einer Woche frisch. Die Butter wird im Kühlschrank natürlich wieder hart. Dafür bei Bedarf dann etwas früher aus dem Kühlschrank holen, damit sie wieder streichzart wird.

Einfrieren: Die Tomatenbutter kann auch eingefroren werden. Dazu entweder alles in einen Gefrierbeutel oder ein Glas mit Schraubverschluss geben. Oder aber portionweise einfrieren. Dazu muss die Butter weich sein. Man kann sie dann mit zwei Löffel oder einem Spritzbeutel auf einem Stück Backpapier portionieren. Das Backpapier dann für ein paar Stunden ins Gefrierfach geben. Die Portionen dann vom Backpapier nehmen und in einen Gefrierbeutel geben. Direkt wieder zurück ins Gefrierfach geben.

Häufige Fragen

Wieso muss die Butter weich sein?

Die Butter muss unbedingt weich sein, damit man die Tomatenbutter überhaupt herstellen kann. Denn kalte Butter lässt sich kaum pürieren und es würde keine gleichmäßige Masse entstehen. Mit der weichen Butter ist die Zubereitung aber wirklich einfach und schnell gemacht.

Kann ich auch getrocknete Tomaten ohne Öl verwenden?

Ja das geht auch. Allerdings sind die luftgetrockneten Tomaten meistens sehr zäh. Daher empfehle ich sie vorher für 10 Minuten in heißem Wasser einzuweichen. Das Wasser dann abgießen und die Tomaten wie im Rezept beschrieben verwenden. Aber Achtung: meistens sind die Tomaten ohne Öl deutlich salziger. Daher lieber erst etwas sparsam verwenden und dann abschmecken und ggf. noch mehr Tomaten hinzugeben.

Wozu esse ich Tomatenbutter?

Tomatenbutter kann wie Kräuterbutter oder Bärlauchbutter verwendet werden. Also entweder einfach zum dippen oder zu frischem Brot. Aber auch zu Gegrilltem schmeckt die selbst gemachte Tomatenbutter hervorragend.

Kann ich die Tomaten auch vorbereiten?

Auf jeden Fall. Die Butter kann problemlos auf Vortag gemacht werden und dann im Kühlschrank gelagert werden. Da wird sie dann aber wieder sehr fest. Deswegen lieber frühzeitig wieder aus dem Kühlschrank nehmen, damit sie schön strichfähig wird.

Tipps für die optimale Zubereitung

  1. Weiche Butter: Die Butter muss 1-2 Stunden vor der Zubereitung aus dem Kühlschrank genommen werden, damit sie schön weich wird. So entsteht eine schöne cremige Masse und die Zubereitung ist ganz leicht.
  2. Durchziehen lassen: Die Tomatenbutter schmeckt besser, wenn sie ein wenig durchziehen kann. Deswegen mache ich sie gerne schon am Vortag und hole sie dann vorm Servieren rechtzeitig aus dem Kühlschrank.
Eine große Schüssel mit selbst gemachter Tomatenbutter steht auf dem Tisch.

Für weitere Rezeptideen schau doch auch mal hier vorbei:

Du hast das Rezept ausprobiert?

Dann lass mich gerne wissen, wie dir die selbst gemachte Tomatenbutter geschmeckt hat. Ich freue mich, wenn du mir unten eine Bewertung oder einen Kommentar hinterlässt. Und falls du keine Rezepte mehr verpassen möchtest, abonniere gerne meinen Newsletter, folge mir bei Instagram oder bei Pinterest.

Eine große Schüssel mit Tomatenbutter steht auf einem Tisch.

Tomatenbutter selber machen

Diese schnelle Tomatenbutter wird mit getrockneten Tomaten und Tomatenmark gemacht. Sie ist unglaublich lecker und ein einfacher Brotaufstrich. Die Tomatenbutter passt zu frischem Baguette, zum Grillen oder einer Brotzeit
Autor: Jacqueline Alfers
4.84 von 6 Bewertungen
Vorbereitung 5 Minuten
Kochzeit 5 Minuten
Gericht Dip
Portionen 6 Portionen

Kochutensilien

Zutaten
  

  • 90 g getrocknete Tomaten in Öl
  • 150 g Butter (Zimmertemperatur und weich)
  • 3 TL Tomatenmark
  • Salz und Pfeffer

Instruction
 

  • Die getrockneten Tomaten in Öl aus dem Öl nehmen, in ein Sieb geben und abtropfen lassen.
  • Die weiche Butter mit einem Messer in Würfel schneiden und in die Küchenmaschine geben. Alternativ in eine hohe Schüssel geben.
  • Die abgetropften Tomaten grob hacken und gemeinsam mit dem Tomatenmark zu der Butter geben.
  • Alles zusammen für 4-5 Minuten pürieren, bis eine glatte und gleichmäßige Masse entsteht.
  • Die Tomatenbutter mit Salz und Pfeffer nach Belieben würzen und nochmal kurz pürieren.
  • Die fertige Butter in die gewünschte Form geben und bis zum Servieren im Kühlschrank aufbewahren.
  • Die Butter wird im Kühlschrank natürlich wieder fest. Wer es also lieber streichzart mag, sollte die Tomatenbutter rechtzeitig aus dem Kühlschrank nehmen.
Hast du das Rezept ausprobiert?Dann verlinke mich gerne auf Instagram @useyourfood


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Rezept Bewertung





Melde dich für den Newsletter an und bekomme mein eBook „Brot verwerten leicht gemacht“ in dein Email-Postfach!

* Pflichtfeld