Spitzkohl aus dem Ofen mit Kruste

Dieser einfache Spitzkohl aus dem Ofen wird mit einer leckeren Kruste aus Semmelbröseln und Parmesan gemacht. Er ist unglaublich lecker, eine tolle Beilage und eine der besten Möglichkeiten, um einen Spitzkohl zu verbrauchen.

Zwei Teller mit Spitzkohl aus dem Ofen stehen auf einem Tisch.

Vegetarischer Spitzkohl aus dem Ofen

Spitzkohl ist für mich ein total unterschätztes Gemüse. Er ist deutlich zarter als Weißkohl und hat trotzdem einen tollen Eigengeschmack. Die Zubereitung im Ofen ist wunderbar einfach und so bleibt die Konsistenz des Kohls erhalten und er wird trotzdem weich. Die Kruste verleiht dem Gericht einen tollen Geschmack und macht den Kohl noch leckerer.

Die Zutaten:

  • Spitzkohl: Der Spitzkohl ist die Hauptzutat für das Gericht.
  • Salz: Das Salz macht den Kohl weicher und zarter.
  • Gewürze: Die Gewürze geben dem Spitzkohl einen guten Geschmack.
  • Semmelbrösel: Die Semmelbrösel sind die Basis für die Kruste.
  • Parmesan: Der Parmesan verleiht der Kruste einen tollen intensiven Geschmack.
  • Olivenöl: Das Olivenöl bindet die Kruste und gibt ihr einen mediterranen Geschmack.
  • Sahne: Die Sahne sorgt dafür, dass der Kohl beim Backen weich wird und liefert ausserdem eine leckere Sauce zum Servieren.

Schritt-für-Schritt Anleitung

Die vollständige Zutatenliste und Anleitung findest du am Ende des Beitrags in der Rezeptkarte

Schritt 1: Den Kohl vorbereiten

Zuerst muss der Kohl von aussen gut gewaschen werden und anschließend trockengetupft werden. Nun den Kohl der Länge nach halbieren und die Hälften ebenfalls in 2-3 Stücke schneiden, sodass dreieckige Stücke entstehen. Dabei immer durch den Strunk schneiden, damit der Kohl zusammenbleibt. Die Stücke dann in eine geölte Auflaufform geben und gut salzen. Den Spitzkohl nun für 30 Minuten stehen lassen, damit er zarter wird.

Die Zutaten für den Spitzkohl aus dem Ofen stehen auf einem Tisch.
Der gesalzene und gewürzte Kohl liegt in einer Auflaufform.
Die Semmelbrösel und der Parmesan sind in einer Schüssel.

Schritt 2: Den Kohl backen

Als Nächstes den gesalzenen Kohl mit Pfeffer, Muskatnuss und Paprikapulver würzen und die Auflaufform mit einem Deckel oder mit Alufolie abdecken. Den Spitzkohl für 20-25 Minuten bei 200°C Ober- und Unterhitze backen.

Die Zutaten für die Kruste werden in einer Schüssel verrührt.
Die Sahne wird über den gegarten Kohl gegossen.
Die Kruste wird über dem Kohl verteilt.

Schritt 3: Die Kruste vorbereiten

In der Zwischenzeit den Parmesan reiben und mit den Semmelbröseln zusammen in eine Schüssel geben. Zusammen mit dem Olivenöl zu einer krümeligen Masse verrühren. Dann die Auflaufform aus dem Ofen holen und den Deckel bzw. die Alufolie abnehmen. Nun die Sahne über den Kohl gießen und die Kruste über den Kohl verteilen. Die Auflaufform nun ohne Deckel für weitere 20-25 Minuten bei 180°C Ober- und Unterhitze in den Ofen geben.

Die Auflaufform mit dem Spitzkohl steht auf einem Tisch.

Wie bewahrt man den Spitzkohl aus dem Ofen auf?

Aufbewahren: Der fertige Spitzkohl kann für 2-3 Tage im Kühlschrank aufbewahrt werden. Dazu am besten in eine Tupperdose geben und luftdicht verschließen. Es kann sein, dass die Kruste nach ein paar Tagen etwas weicher wird, aber es schmeckt trotzdem lecker. Zum Aufwärmen einfach in die Mikrowelle oder wieder in den Ofen geben.

Einfrieren: Der Spitzkohl aus dem Ofen kann nicht so gut eingefroren werden. Denn die Konsistenz wäre nach dem Auftauen nicht mehr besonders toll.

Häufige Fragen

Warum muss man den Kohl vorher salzen?

Der Kohl wird durch das Salzen weicher und zarter. Das Salz bricht die Struktur des Kohls auf und es bildet sich auch etwas Wasser. So wird der Kohl im Ofen schneller gar und ist auch nicht mehr so bissfest.

Wozu kann ich den Spitzkohl servieren?

Der Spitzkohl kann im Prinzip zu jedem Gericht serviert werden. Also sowohl zu Pasta-Gerichten als auch zum deftigen Sonntagsessen. Mir persönlich schmeckt er auch besonders gut zu Ofenkartoffeln, die ich dann gleichzeitig mit dem Kohl im Ofen zubereite.

Kann ich die Sahne auch weglassen?

Der Kohl wird durch die Sahne deutlich weicher als ohne. Und außerdem ist Sahne ja auch ein toller Geschmacksträger. Man könnte die Sahne aber etwas strecken, in dem man sie mit Milch oder Gemüsebrühe mischt. Und vegane Sahne-Alternativen funktionieren natürlich ebenso wie herkömmliche Sahne.

Tipps für die optimale Zubereitung

  1. Den Kohl salzen: Durch das Salzen wird die Struktur des Kohls aufgebrochen und er wird weicher. Dadurch schmeckt er nach dem Backen deutlich besser, denn er wird so zarter.
  2. Die Form abdecken: Die Form muss unbedingt abgedeckt werden, wenn sie das erste Mal in den Ofen kommt. Denn sonst würde der Kohl verbrennen, da noch keine Flüssigkeit oder Kruste hinzugegeben wurde.
Ein Teller mit Spitzkohl aus dem Ofen mit Kruste steht auf einem Tisch.

Für weitere Rezeptideen schau doch auch mal hier vorbei:

Du hast das Rezept ausprobiert?

Dann lass mich gerne wissen, wie dir der Spitzkohl aus dem Ofen geschmeckt hat. Ich freue mich, wenn du mir unten eine Bewertung oder einen Kommentar hinterlässt. Und falls du keine Rezepte mehr verpassen möchtest, abonniere gerne meinen Newsletter, folge mir bei Instagram oder bei Pinterest.

Eine Auflaufform mit gebackenem Spitzkohl aus dem Ofen stehen auf einem Tisch.

Spitzkohl aus dem Ofen mit Kruste

Dieser leckere Spitzkohl aus dem Ofen wird mit einer Kruste aus Semmelbröseln und Parmesan zubereitet. Er ist die perfekte Beilage zu jedem Gericht und für mich eine der leckersten Möglichkeiten um Spitzkohl zu verbrauchen.
Autor: Jacqueline Alfers
5 von 3 Bewertungen
Vorbereitung 10 Min.
Kochzeit 45 Min.
Wartezeit 30 Min.
Gericht Beilage
Portionen 4 Portionen

Equipment

  • 1 Auflaufform mit Deckel oder
  • 1 Auflaufform und Alufolie

Zutaten
  

  • 1 Spitzkohl
  • Öl für die Form
  • 4 Prisen Salz
  • Paprikpulver
  • geriebene Muskatnuss
  • gemahlener Pfeffer
  • 250 g Sahne zum Kochen
  • 80 g Semmelbrösel
  • 50 g geriebenen Parmesan
  • 6 EL Olivenöl

Anleitung
 

  • Den Spitzkohl von aussen gut waschen und dann der Länger nach halbieren. Die Hälften nun je nach Größe in 2-3 Stücke schneiden. Dabei darauf achten, immer durch den Strunk zu schneiden, damit der Kohl nicht zerfällt.
  • Eine Auflaufform mit etwas Öl einfetten, den Spitzkohl hineinsetzen und mit dem Salz gleichmäßig bestreuen.
  • Den Spitzkohl für 30 Minuten stehen lassen, damit der Kohl etwas weicher wird. Es sollte sich auch ein wenig Wasser gebildet haben, vor allem dort, wo das Salz ist.
  • Den Backofen in der Zwischenzeit auf 200°C Ober- und Unterhitze vorheizen.
  • Den gesalzenen Kohl nun mit Paprikapulver, geriebener Muskatnuss und gemahlenem Pfeffer würzen. Die Auflaufform mit einem Deckel oder alternativ Alufolie abdecken und für 20-25 Minuten in den Ofen geben.
  • In der Zwischenzeit für die Kruste die Semmelbrösel mit dem geriebenen Parmesan vermengen. Dann das Olivenöl hinzugeben und alles miteinander vermengen.
  • Nun die Auflaufform aus dem Ofen holen und die Ofentemperatur auf 180°C Ober- und Unterhitze reduzieren.
  • Als Nächstes die Sahne über den Spitzkohl verteilen. Dann die Mischung für die Kruste gleichmäßig auf dem Spitzkohl verteilen und die Auflaufform nochmal für 20-25 Minuten ohne Deckel in den Ofen geben.
  • Wenn die Kruste schön braun und der Spitzkohl zart ist, die Auflaufform aus dem Ofen holen und direkt servieren.
Hast du das Rezept ausprobiert?Dann verlinke mich gerne auf Instagram @useyourfood


1 thought on “Spitzkohl aus dem Ofen mit Kruste”

  • 5 stars
    Ich habe das Rezept ausprobiert und muss sagen super lecker und leicht zu kochen!!!!
    Das wird es jetzt öfter geben und schmeckt als Hauptgericht oder auch als Beilage zu was anderen….

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Rezept Bewertung





Melde dich für den Newsletter an und bekomme mein eBook „Brot verwerten leicht gemacht“ in dein Email-Postfach!

* Pflichtfeld