Kartoffel-Eier-Salat mit Joghurt

Dieses einfache Rezept für den Kartoffel-Eier-Salat ist ideal um gekochte Kartoffeln und Eier verwerten zu können. Mit dem Dressing auf Joghurt-Basis ist er eine super Alternative zu der schweren Mayo-Variante. Trotzdem ist der Salat herrlich cremig und unglaublich würzig.

Eine Schüssel mit Kartoffel-Eier-Salat steht auf einem Tisch. Daneben stehen Teller, bereit zum Servieren.

Resteverwertung von Kartoffeln und Eiern

Kartoffel-Salat gibt es in vielen verschiedenen Varianten. Diese Variante ist perfekt zur Resteverwertung. Denn man kann gekochte Kartoffeln und Eier vom Vortag verarbeiten. Außerdem wird er mit einem Dressing aus Joghurt zubereitet. Dadurch ist er besonders leicht und trotzdem cremig. Der Salat ist eine leckere Beilage zum Grillen. Er ist aber auch eine tolle Hauptmahlzeit. Außerdem lässt sich der Salat perfekt am Vortag vorbereiten. Denn je länger der Kartoffel-Eier-Salat durchzieht, desto besser wird er auch.
 

Die Zutaten:

  • Kartoffeln: Die Kartoffeln können frisch gekocht werden. Aber auch Kartoffeln vom Vortag sind perfekt.
  • Eier: Die Eier sollten möglichst hart gekocht sein. Auch diese können vom Vortag sein.
  • Joghurt: Der Joghurt macht das Dressing wunderbar cremig ohne zu schwer zu sein.
  • Essig & Senf: Heller Essig und mittelscharfer Senf geben dem Salat die nötige Würze.
  • Cornichons: Die Gewürzgurken geben dem Salat einen tollen Geschmack.
  • Kräuter: Frische oder tiefgefrorene Kräuter ergänzen den Salat wunderbar.
Der Kartoffelsalat ist in einer Schüssel steht auf einem Tisch. Daneben liegt ein aufgeschnittenes Ei auf einem Teller.

Wie bewahrt man den Kartoffel-Eier-Salat am besten auf?

Aufbewahren: Der Salat sollte luftdicht verschlossen im Kühlschrank aufbewahrt werden. Dazu eignet sich am besten eine Tupperdose oder ähnliches. Einmal zubereitet sollte er in 2 Tagen aufgebraucht werden.

Einfrieren: Der Salat kann nicht eingefroren werden. Die Konsistenz beim Auftauen wäre nicht mehr besonders appetitlich. Daher würde ich dazu raten den Salat lieber direkt aufzubrauchen.

Häufige Fragen

Kann ich die Kartoffeln auch frisch kochen?

Absolut! Die Kartoffeln können ebenso wie die Eier extra für die Zubereitung des Salats gekocht werden. Aber sie können auch schon vom Vortag sein und somit wunderbar in dem Salat verwertet werden.

Wie müssen die Eier gekocht sein?

Der Salat ist für hartgekochte Eier ausgelegt. Denn die Eier werden in Scheiben geschnitten und das Eigelb würde sonst zerlaufen.

Was esse ich zu dem Salat?

Der Salat kann als Hauptmahlzeit gegessen werden. Aber er passt auch wunderbar zu einer Brotzeit oder als Beilage zum Grillen.

Tipps für die optimale Zubereitung

  1. Joghurt mit hohem Fettgehalt: Der Kartoffelsalat schmeckt deutlich besser, wenn man Joghurt mit hohem Fettanteil verwendet. Der höhere Fettgehalt sorgt für einen intensiveren Geschmack.
  2. Durchziehen lassen: Wie bei jedem guten Salat ist Zeit ein Pluspunkt. Wenn der Kartoffel-Eier-Salat Zeit hat ein paar Stunden durchzuziehen, entfaltet sich der Geschmack viel besser. Daher bereite ich ihn gerne schon am Abend vorher zu.
Eine Frau hält eine Schüssel mit Kartoffel-Eier-Salat in ihrer Hand und greift nach einem Löffel.

Für weitere Rezeptideen schau doch auch mal hier vorbei:

Du hast das Rezept ausprobiert?

Dann lass mich gerne wissen, wie dir der Kartoffel-Eier-Salat geschmeckt hat. Ich freue mich, wenn du mir unten eine Bewertung oder einen Kommentar hinterlässt. Und falls du keine Rezepte mehr verpassen möchtest, abonniere gerne meinen Newsletter, folge mir bei Instagram oder bei Pinterest.

Eine große Schüssel Kartoffelsalat mit Eiern steht auf einem Tisch.

Kartoffel-Eier-Salat

Dieses einfache Rezept für den Kartoffel-Eier-Salat verwandelt gekochte Eier in eine perfekte Beilage. Mit dem Dressing auf Joghurt-Basis ist er eine super Alternative zu der schweren Mayo-Variante. Trotzdem ist der Salat herrlich cremig und unglaublich würzig. Der Kartoffelsalat ist auch perfekt, um gekochte Kartoffeln zu verbrauchen.
Autor: Jacqueline Alfers
5 von 3 Bewertungen
Vorbereitung 20 Min.
Kochzeit 10 Min.
Gericht Beilage
Portionen 2 Portionen

Zutaten
  

  • 2 Eier (gekocht und abgekühlt)
  • 500 g Kartoffeln
  • 1 Handvoll Cornichons
  • 150 g Naturjoghurt
  • 1 EL heller Essig
  • 1/2 TL Senf
  • 1-2 EL Kräuter nach Geschmack (optional)
  • Salz und Pfeffer

Anleitung
 

  • Zuerst die Kartoffeln schälen, in einen Topf mit Wasser geben und kochen bis sie gar sind. Anschließend abgießen und etwas abkühlen lassen. Falls noch Kartoffeln vom Vortag übrig sein sollten, entfällt dieser Schritt natürlich.
  • In einem weiteren Topf Wasser zum Kochen bringen und die Eier darin für 8-10 Minuten kochen, damit auch das Eigelb fest wird. Falls noch gekochte Eier vom Vortag übrig sind, entfällt entsprechend auch dieser Schritt.
  • Nun die gekochten Kartoffeln in feine Scheiben schneiden und in eine große Schüssel geben.
  • Dann die gekochten Eier schälen und ebenfalls in Scheiben schneiden. Ebenso die Cornichons in Scheiben schneiden. Beides zu den Kartoffeln geben.
  • Für das Dressing den Naturjoghurt mit dem Essig und Senf vermischen. Mit Salz und Pfeffer würzen und bei Bedarf noch gehackte Kräuter wie Petersilie, Dill oder Kerbel hinzugeben.
  • Das Dressing zu den anderen Zutaten geben und den Salat gut vermengen. Noch einmal abschmecken und bei Bedarf nachwürzen. Den Kartoffel-Eier-Salat mindestens eine Stunde im Kühlschrank durchziehen lassen.

Anmerkungen

  • Bei den Kräutern kann nach Belieben variiert werden. Petersilie, Dill, Kerbel, Schnittlauch, Liebstöckel oder auch fertige Tiefkühl-Kräutermischungen passen hervorragend. 
  • Wer noch mehr Eier aufbrauchen möchte, kann die Anzahl natürlich nach Bedarf erhöhen. 
Hast du das Rezept ausprobiert?Dann verlinke mich gerne auf Instagram @useyourfood


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Rezept Bewertung





Melde dich für den Newsletter an und bekomme mein eBook „Brot verwerten leicht gemacht“ in dein Email-Postfach!

* Pflichtfeld