Amerikanischer Zitronenkuchen mit Kondensmilch

Amerikanischer Zitronenkuchen mit Kondensmilch hat das Potenzial zu einem neuen Lieblinbgskuchen zu werden. Die Kombiantion aus leckeren Keksboden und cremiger Zitronenfüllung macht den Kuchen einfach unwiderstehlich. Durch die gesüßte Kodensmilch wird die Füllung des Kuchens herrlich cremig und die Zitronen verleihen ihm eine leckere Frische.

Amerikanischer Zitronenkuchen angeschnitten

Cremiger Zitronenkuchen ohne Ei und ohne Gelatine

Die meisten kennen wahrscheinlich den Philadelphia-Kuchen. Zumindest bei uns ist er ein absoluter Klassiker. Dieser cremige Zitronenkuchen erinnert mich geschmacklich auf jeden Fall an den Philadelphia Kuchen. Aber er kommt dabei ganz ohne Gelatine oder anderes Geliermittel aus. Tatsächlich braucht man für den Kuchen auch nur 6 Zutaten, die fast alle aus dem Vorratsschrank stammen. Der Kuchen ist also ideal, wenn der Kühlschrank relativ leer ist und man trotzdem Lust auf Kuchen hat.

Die Zutaten:

  • Butterkekse: Die Butterkekse sind die Basis des Keksbodens und verleihen einen tollen Geschmack.
  • Butter: Die Butter bindet die Keksbrösel, sodass ein glatter Boden entsteht.
  • Kondensmilch gezuckert: Die gezuckerte Kondensmilch ist die Basis der Füllung und gleichzeitig auch das einzige Süßungsmittel.
  • Schmand: Schmand gibt der Zitronencreme eine festere Konsistenz und macht sie dabei unglaublich cremig.
  • Zitronen: Sowohl der Saft als auch der Abrieb der Zitronen werden gebraucht, um einen tollen Zitrusgeschmack zu bekommen.
  • Speisestärke: Die Speisestärke hilft dabei, dass die Creme während des Abkühlen fest wird.

Schritt-für-Schritt Anleitung

Zuerst die Butterkekse mit einer Küchenmaschine zu feinen Bröseln zerkleinern. Alternativ geht das auch mit einem Gefrierbeutel und einem Nudelholz. Dann die Butter schmelzen und mit den Keksbröseln vermengen. Den Boden einer Springform mit Backpapier auslegen und die Keks-Butter-Mischung darauf verteilen. Daraus dann mit den Händen einen glatten Boden formen.

Die Zutaten für den amerikanischen Zitronenkuchen.
Eine Schüssel voller zerbröselter Butterkekse
Die Springform mit dem Kuchenboden steht auf einem Tisch

Für die Füllung nun die Zitronen heiß abwaschen und trocknen. Die Zitronenschale abreiben und die Zitronen anschließend halbieren. Den Zitronensaft auspressen und in eine kleine Schüssel geben. Nun in einer großen Schüssel die Kondensmilch mit dem Schmand und Zitronenabrieb vermengen. Die Speisestärke zu dem Zitronensaft geben und sofort glatt rühren. Diese Mischung dann direkt zu den anderen Zutaten der Füllung geben. Alles zusammen mit einem Schneebesen glatt rühren.

Die Zutaten für die Zitronencreme-Füllung sind in einer Schüssel.
Die Zitronencreme wurde auf dem Keksboden in der Springform verteilt.

Die Füllung direkt auf dem Keksboden verteilen. Leicht an der Springform wackeln, bis die Füllung gleichmäßig verteilt ist. Den Kuchen für 15 Minuten im vorgeheizten Ofen backen und anschließend im Kühlschrank fest werden lassen.

Variationen/Abwandlungen

Statt der Zitronen kann man auch Limetten nehmen. Allerdings bräuchte man für 100ml Limettensaft schon eine ganze Menge an Limetten. Ich habe den Kuchen auch schon mit einer Mischung aus Limetten und Zitronensaft gebacken, weil ich nicht ausreichend Zitronen zu Hause hatte.

Bei den Keksen sind der Fantasie eigentlich keine Grenzen gesetzt. Man kann die Kekse variieren wie man möchte. Anstelle der Butterkekse könnte man z.B. Haferkekse, Spekulatius oder auch Karamellgebäck nehmen. Wichtig ist nur, dass es trockene Kekse sind.

Zitronenkuchen dekoriert mit Zitronen auf einem Tisch

Wie bewahrt man den Kuchen mit Kondensmilch am besten auf?

Aufbewahren: Der Kuchen bleibt im Kühlschrank auf jeden Fall 5 Tage frisch. Es sind ja keine verderblichen Produkte wie Sahne oder Eier enthalten. Und Schmand und Kondensmilch sind ja von sich aus sehr lange haltbar. Allerdings muss der Kuchen gut abgedeckt werden, damit die Füllung nicht austrocknet.

Einfrieren: Ich würde den Kuchen nicht einfrieren. Die Konsistenz wäre nach dem Auftauen eher nicht mehr so schön. Aber da der Kuchen sich ja problemlos mehrere Tage hält und das Rezept für einen kleine Form ausgelegt ist, sollte das ja kein Problem sein.

Häufige Fragen

Kann ich auch ungezuckerte Kondensmilch verwenden?

Nein, das geht nicht. Die gezuckerte Kondensmilch hat eine ganz andere Konsistenz als die ungezuckerte Variante. Die Füllung würde viel zu flüssig werden.

Wird der Kuchen auch ohne Geliermittel fest?

Ja, der Kuchen wird auch ohne Gelatine oder AgarAgar fest. Das liegt vor allem an der Speisestärke im Rezept. Dazu muss er aber nach dem Backen unbedingt in den Kühlschrank, damit er dort schön fest werden kann.

Tipps für die optimale Zubereitung

  1. Ausreichend Zeit: Je länger der Kuchen Zeit hat, fest zu werden, desto besser. Ich bereite den Kuchen gerne am Abends vorher vor und stelle ihn dann abgedeckt über Nacht in den Kühlschrank. So ist er schön fest am nächsten Tag und ausserdem auch noch richtig kühl beim Servieren.
  2. Die Kekse möglichst fein mahlen: Je feiner die Kekse gemahlen werden für den Boden, desto kompakter wird der Boden auch. Dadurch hält er die Füllung besser und lässt sich auch leichter servieren. Außerdem können zu große Kekstücke beim Essen ggf. unangenehm sein.
Cremiger Zitronenkuchen serviert auf Tellern

Für weitere Rezeptideen schaut doch auch mal hier vorbei:

Zitronen Buttermilch Gugelhupf ohne Ei
Crème Brûlée – einfaches Rezept mit 4 Eigelb
Orangengugelhupf – saftiger Orangenkuchen

Du hast das Rezept ausprobiert?

Dann lass mich gerne wissen, wie dir der Amerikanische Zitronenkuchen geschmeckt hat. Ich freue mich, wenn du mir unten eine Bewertung oder einen Kommentar hinterlässt. Und falls du keine Rezepte mehr verpassen möchtest, abonniere gerne meinen Newsletter, folge mir bei Instagram oder bei Pinterest.

Amerikanischer Zitronen Pie fertig zum Verzehr

Amerikanischer Zitronen Pie

Die Kombiantion aus leckerem Keksboden und cremiger Zitronenfüllung macht den Kuchen einfach unwiderstehlich. Der Kuchen erinnert geschmacklich an Phiadelphia Kuchen, kommt aber komplett ohne Gelatine aus. Durch die gesüßte Kodensmilch wird die Füllung herrlich cremig und die Zitronen verleihen eine leckere Frische.
Autor: Jacqueline Alfers
4.89 von 9 Bewertungen
Vorbereitung 15 Min.
Kochzeit 15 Min.
Kühlzeit 4 Stdn.
Gericht Kuchen
Portionen 1 Springform 20cm

Zutaten
  

  • 150 g Butterkekse
  • 100 g Butter
  • 300 g Kondenmilch gezuckert
  • 115 g Schmand
  • 2 große Zitronen, den Abrieb davon (oder 3-4 kleine Zitronen)
  • 100 ml Zitronensaft
  • 2 TL Speisestärke (gehäuft)

Anleitung
 

  • Den Backofen auf 180°C Ober- und Unterhitze vorheizen.
  • Den Boden einer Form mit Backpapier auskleiden. Dazu das Backpapier glatt ziehen und erst dann die Form zusammensetzen, sodass das Backpapier zwischen Boden und Rand eingeklemmt ist. Die überstehenden Reste des Papiers abschneiden.
  • Nun die Butterkekse mit einer Küchenmaschine zu feinen Bröseln zerkleinern. Wer keine Küchenmaschine hat, kann die Kekse auch in einen Beutel geben und mit einem Nudelholz platt klopfen.
  • Dann die Butter in einem Topf schmelzen und über die Kekskrümel geben. Gut vermengen und direkt in die vorbereitete Form geben. Die Krümel mit den Händen zu einem glatten Boden formen.
  • Für die Füllung zuerst die Zitronenschale abreiben und den Abrieb zur Seite stellen. Anschließend die Zitronen halbieren und den Zitronensaft auspressen. Den Zitronensaft abmessen und gegebenenfalls mit Wasser auffüllen.
  • Dann in einer Schüssel Kondensmilch, Schmand und Zitronenanbrieb miteinander verrühren.
  • Den Zitronensaft nun mit der Speisestärke in einer kleinen Schüssel mischen und glatt rühren, bis keine Klümpchen mehr zu sehen sind. Direkt zu der restlichen Füllung geben und gut verrühren.
  • Die Füllung auf den Keksboden geben und so lange vorsichtig an der Form wackeln, bis die Füllung sich gleichmäßig verteilt hat.
  • Den Kuchen für 15 Minuten backen, anschließend etwas abkühlen lassen und dann für etwa 4 Stunden in den Kühlschrank stellen, damit er fest wird.

Anmerkungen

  • Das Backpapier in der Springform kann auch weggelassen werden. Allerdings hat man so die Garantie, dass sich der Boden problemlos lösen lässt und nicht an der Form festklebt.
  • Anstelle der Butterkekse kann man auch andere, trockene Kekse verwenden.
  • Die Zitronen sollten groß sein, um sicherzugehen, dass ausreichend Zitronensaft ausgepresst werden kann. Ansonsten mehrere kleine Zitronen nehmen, bis die entsprechende Menge erreicht ist.
Hast du das Rezept ausprobiert?Dann verlinke mich gerne auf Instagram @useyourfood


2 thoughts on “Amerikanischer Zitronenkuchen mit Kondensmilch”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Rezept Bewertung





Melde dich für den Newsletter an und bekomme mein eBook „Brot verwerten leicht gemacht“ in dein Email-Postfach!

* Pflichtfeld