Philosophie

Noch ein neuer Foodblog?

So oder so ähnlich wird bestimmt manch einer reagieren, wenn er von meinem Foodblog erfährt. Und ja, ich bin mir durchaus bewusst, dass es bereits eine Vielzahl von unschlagbaren Blogs zu den Themen Ernährung und Nachhaltigkeit gibt, und wahrscheinlich jedes erdenkliche Rezept bereits irgendwo online zu finden ist.

 

Mach das Beste aus dem, was du hast

Aber mein Anliegen ist es hier nicht, dir Vorträge über einen besseren Lebensstil zu halten oder die verrücktesten Rezeptvariationen zu kreieren. Meine Philosophie ist wirklich viel simpler. Ich möchte dir zeigen, dass man aus allen Lebensmitteln etwas gutes zubereiten kann und das auch aus übrig gebliebenen Lebensmitteln noch wieder eine vollwertige Mahlzeit gemacht werden kann. Ich weiß auch, dass sich das Wort „Reste“ für die meisten irgendwo trostlos anhört und es vielleicht sogar unangenehm sein kann „Reste“ zu essen. Deswegen lege ich besonders wert darauf, dass bei meinen Rezepten niemand das Gefühl bekommt, tatsächlich Reste zu essen oder auf Genuss verzichten zu müssen. Denn eines ist für mich klar: Essen muss schmecken, immer! Und wenn es dazu noch abwechslungsreich und gesund ist und in der Regel unkompliziert zubereitet werden kann, bin ich persönlich vollends zufrieden.

 

Motivation für die Resteverwertung

Gründe, warum Lebensmittel verwendet und nicht weggeworfen werden sollten, gibt es viele. Das es noch immer viele Regionen auf der Welt gibt, in denen die Menschen nicht genug zu essen haben, brauche ich wahrscheinlich nicht zu betonen. Ich glaube, dass vielen aber auch gar nicht bewusst ist, welche Folgen die Verschwendung auch für die Umwelt haben kann und dass das verschwenderische Verhalten dazu beitragen kann, das Lebensmittel knapper werden. Vermutlich haben viele Menschen, noch nicht mal einen Überblick darüber, wie viele Lebensmittel sie in der Woche wegwerfen. Mit meinen Blog möchte ich genau auf diese Punkte aufmerksam machen und dabei helfen, dass weniger Lebensmittel in den Haushalten weggeschmissen werden.
Die Verschwendung von Lebensmitteln hat meiner Meinung nach außerdem auch was mit mangelnder Wertschätzung der Produkte zu tun. Ich bin mir ziemlich sicher, dass wir viele Lebensmittel verschwenden, weil vor davon ausgehen, dass sie morgen wieder im Supermarkt zu finden sind. Die Wenigsten wissen wahrscheinlich, wie viel Arbeit tatsächlich in der Herstellung der Produkte steckt und welche Wege sie zurückgelegt haben, bis sie in unserem Kühlschrank gelandet sind. Damit meine ich nicht bloß die Maschinen, die die Fertigprodukte produzieren, sondern die Landwirte, die Obst und Gemüse anbauen, die Bäcker, die Brot und Brötchen backen und die Käsereien und Metzger, die Käse und Wurst noch per Hand herstellen. Mir ist es ein Anliegen, wieder mehr Bewusstsein dafür zu schaffen, wo unsere Lebensmittel herkommen und wie wir sie wertschätzen können.

 

Gutes Essen für alle

Ich weiß aber auch, dass Essen in unserem stressigen Alltag häufig schnell gehen muss und manchmal einfach die Idee fehlt, was heute in der Küche zubereitet werden soll. In diesen Situationen wird dann schnell zu einem Fertiggericht gegriffen oder beim Schnellimbiss des Vertrauens etwas bestellt, obwohl im Kühlschrank noch einige Schätze darauf warten verarbeitet zu werden. Genau da möchte ich dich mit meinen Ideen unterstützen und mit möglichst vielfältigen Verwendungsideen inspirieren. Ich gebe mir große Mühe meine Rezepte aus möglichst wenigen Zutaten zusammenzustellen und vor allem aus Zutaten, die wahrscheinlich die meisten Menschen auch zumindest ab und zu in ihrem Kühlschrank oder Vorratsschrank haben. Damit am Ende des Tages aber nicht jedes Mal das gleiche Gericht auf dem Speiseplan steht, wenn mal wieder ein bestimmtes Produkt im Kühlschrank liegt für das bisher keine Verwendung gefunden wurde, versuche ich möglichst viele verschiedene Rezepte mit den gleichen Hauptzutaten zu kreieren. Ich möchte damit einfach nur zeigen, dass ein Lebensmittel so vielseitig genutzt werden kann, dass es am Ende gar keinen Grund mehr gibt, Essen aus Mangel an Rezeptideen wegzuwerfen.