Go Back
+ servings
Vegane Rhabarber Muffins

Vegane Rhabarber Muffins

Vegane Rhabarber Muffins sind die schnellste Möglichkeit die letzte Rhabarberstange sinnvoll zu verarbeiten. Der Teig ist in wenigen Schritten zusammengemixt und absolut nicht aufwendig. Und die Muffins sind selbst für Rhabarber-Skeptiker geeignet. Wer kann denn schon süßen, fluffigen Muffins widerstehen?
5 von 2 Bewertungen
Vorbereitungszeit 10 Min.
Zubereitungszeit 25 Min.
Gericht Kuchen
Portionen 6 Muffins

Zutaten
  

  • 100 g Rhabarber (ungefähr 1 Stange)
  • 100 g Mehl
  • 85 g Zucker
  • 1 TL Backpulver
  • 1 TL Stärke
  • 50 ml Pflanzenöl
  • 75 ml Milchalternative

Vegane Buttercreme (optional)

  • 100 g weiche vegane Butter
  • 150 g Puderzucker
  • 1-2 EL Zitronensaft (oder Blutorangensaft für die Farbe)

Anleitungen
 

  • Den Backofen auf 180 Grad vorheizen.
  • Die Stange Rhabarber waschen und entfädeln. Den Rhabarber in kleine Stücke schneiden.
  • 100g Mehl mit 85g Zucker, 1TL Backpulver und 1TL Stärke vermischen. In einem anderen Gefäß 50ml Pflanzenöl mit 75ml Milch mischen und zu den trockenen Zutaten geben. 
  • Den Teig glatt rühren und die kleinen Rhabarber-Stückchen unterheben. Den Teig in 6 Muffinförmchen geben und auf ein Backblech stellen.
  • Die Muffins für 25 Minuten in den Backofen geben. Wenn die Muffins fertig sind, kurz auskühlen lassen.

Für die Buttercreme (optional)

  • 100g warme Butter in einer Schale mit dem Mixer schaumig schlagen. 150g Puderzucker hinzugeben und weiterschlagen. Je nach Konsistenz 1-2 EL Saft hinzugeben und nocheinmal verrühren.
  • Die Buttercreme in einen Spritzbeutel geben und die ausgekühlten Muffins verzieren.

Notizen

  • Je mehr Rhabarber man hinzugibt, desto saftiger und weicher werden die Muffins - daher sollte man nicht viel mehr als 100g Rhabarber hinzugeben. Falls ihr noch etwas mehr Rhabarber übrig habt, könnt ihr die Zutatenmenge auch verdoppeln und mehrere Muffins machen.
  • Die Buttercreme ist absolut optional - sie schmecken auch ohne wunderbar. Wenn es schnell gehen müssen, verziere ich sie auch gerne einfach mit Puderzucker oder Zuckerguss. 
Keyword laktosefrei, vegan, vegetarisch
Tried this recipe?Let us know how it was!