Was macht man aus den Kürbiskernen?

Was macht man aus den Kürbiskernen?

Geröstete Kürbiskerne aus dem Ofen sind die beste Verwertung für die Kerne. Gesund, lecker und man braucht keine anderen Zutaten.

 
Kürbiskerne
 
Habt ihr euch schon mal die Frage gestellt: Was macht man aus den Kürbiskernen? Klar, man kann die Kürbiskerne nach dem Aushöhlen des Kürbis einfach wegwerfen. Oder aber man stellt daraus einen wunderbaren kleinen Snack her. Die Kerne aus einem Speisekürbis kann man nämlich essen. Besonders lecker sind sie, wenn man sie im Ofen röstet. Die gerösteten Kürbiskerne kann man als gesalzene Version auf dem Sofa Abend knabbern. Oder aber ungesalzen knacken und dann als Topping im Müsli oder beim Backen von Brot verwenden.
 
Was macht man aus dem Kürbiskernen?
 

Was macht man denn aus den Kürbiskernen?

 
Die Kerne vom Hokkaidokürbis sind essbar – wo wie bei den anderen Sorten aus. Klingt logisch? Ich zumindest wusste das lange nicht. Irgendwie komisch, ich weiß. Dabei ist die Verbindung doch so offensichtlich. Woher sollen die leckeren Kürbiskerne zum Knabbern denn sonst kommen? Also, Hand aufs Herz: Wer hat bisher auch immer die Kerne weggeworfen, nachdem er den Kürbis ausgehöhlt hat? Ich habe es zumindest immer so gemacht. Dabei sind die Kerne genauso zum Knabbern geeignet, wie die gekauften Kürbiskerne. Das heißt, das Geld kann man sich in Zukunft sparen und stattdessen die selbstgemachte Variante nehmen.
 
Was man aus Kürbiskernen machen kann
 

So macht man geröstete Kürbiskerne aus dem Backofen

 
Ich finde die Zubereitung im Backofen am einfachsten. Denn sie ist ziemlich unkompliziert:

  • Als Erstes entfernt man die Kerne von dem restlichen Fruchtfleisch
  • Dann legt man die Kerne für 1 Stunde in kaltes Wasser ein. Dadurch lässt sich auch das letzte Fruchtfleisch von den Kernen lösen. Das kann manchmal ein bisschen fummelig sein. Aber das Fruchtfleisch würde im Backofen verbrennen
  • Den Backofen nun auf 130 Grad Ober- und Unterhitze vorheizen
  • Die Kürbiskerne in ein Sieb geben, noch einmal abspülen und dann auf einem Küchentuch verteilen
  • Mit dem Küchentuch kräftig abtrocknen und dann auf einem Backblech ausbreiten
  • Wer mag, kann die Kerne vorher noch mit Öl und Salz einreiben. Ich mag sie am liebsten pur – einfach ohne alles
  • Für 20 Minuten auf mittlerer Schiene in den Backofen geben
  • Auskühlen lassen und dann zum Knabbern einfach knacken und das Innere genießen
  • Die ungesalzene Version kann man auch direkt knacken und dann aufbewahren, um die Kerne als Topping zu verwenden

 
Kürbiskerne verwenden



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.