Veganer Orangen-Gugelhupf – Orangenverwertung

Veganer Orangen-Gugelhupf – Orangenverwertung

Veganer Orangen-Gugelhupf ist unglaublich lecker, saftig und fluffig. Er ist eine tolle Abwechslung zum altbekannten Zitronenkuchen und eine wunderbare Möglichkeit der Orangen-Resteverwertung.

 
Orangen Resteverwertung
 

Orangenverwertung leicht gemacht

 
Orangen sind für mich irgendwie der Inbegriff des Winters. Ich freue mich immer wieder, wenn ich die leuchtend orangen Früchte in den Supermarkt-Regalen liegen sehe. Manchmal kaufe ich dann aber so viele Orangen, dass ich mit dem Essen gar nicht mehr hinterherkomme. Also muss eine Orangen-Verwertung gefunden werden. Warum also keinen Kuchen daraus machen? Denn Kuchen geht ja eigentlich immer.
Dieser leckere Gugelhupf ist also die perfekte Möglichkeit noch ein paar Orangen zu verwerten. Und das auch ganz spontan, ohne viele, besondere Zutaten.
 
Veganer Orangen Gugelhupf
 

Zutaten für den Orangen-Gugelhupf

 

  • (Bio-) Orangen: Von den Orangen wird sowohl der Saft als auch der Abrieb in den Kuchen gegeben. Daher sollte auf Bio-Qualität geachtet werden. Wer aber keinen Orangenabrieb in den Kuchen geben möchte, braucht auch nicht zwangsläufig Bio-Orangen.
  • Mehl und Backpulver: Für den Gugelhupf kann man sowohl Weizenmehl Typ 405 oder 550 als auch Dinkelmehl Typ 630 verwenden.
  • Zucker: Für den Kuchen habe ich normalen Haushaltszucker verwenden. Die Menge kann nach persönlichem Geschmack natürlich abgepasst werden. Wer eine Zuckeralternative verwenden möchte, sollte gerade bei Ahornsirup oder anderen flüssigen Süßungsmitteln darauf achten, dass der Teig nicht zu flüssig wird
  • Milchalternative: Ich benutze zum Backen gerne Haferdrink. Es geht aber auch jede andere vegane Milchalternative. Natürlich kann man auch herkömmliche Milch verwenden, wenn man diese zu Hause hat.
  • Pflanzenöl: Sonnenblumenöl eignet sich besonders gut zum Backen des veganen Kuchens. Wichtig ist aber vor allem, dass es ein geschmacksneutrales Öl ist. Olivenöl würde sich hier beispielsweise eher weniger eignen.

 
Veganer Orangen-Gugelhupf
 

Wie lange ist Veganer Orangen-Gugelhupf haltbar?

 
Der vegane Orangen-Gugelhupf hält sich auf jeden Fall 3-4 Tage ohne Probleme. Damit er nicht austrocknet, sollte der Kuchen luftdicht verschlossen oder gut abgedeckt werden. Der Orangenkuchen kann aber auch portionsweise eingefroren werden. Zum Auftauen dann einfach die gewünschte Menge aus dem Gefrierfach nehmen und bei Zimmertemperatur langsam auftauen lassen.
 
Orangenverwertung
 
Habt ihr das Rezept ausprobiert? Ich freue mich über Kommentare, Bewertungen oder eure Bilder auf Instagram. Lasst mich gerne wissen, wie euer Orangen-Kuchen aussieht. Verwendet den Hashtag #useyourfood oder markiert mich mit @useyourfood. Lasst es euch schmecken!
 

Veganer Orangen Gugelhupf

Veganer Orangen-Gugelhupf

Dieses Gugelhupf-Rezept ist perfekt für alle, die schnell einen fluffigen Kuchen zubereiten möchten. Die Basis ist ein veganer Rührteig, verfeinert mit frischem Orangensaft und fruchtigen Orangenzesten. Ein einfacher, leckerer Kuchen ohne viel Schnick Schnack und ohne großen Aufwand.
5 von 2 Bewertungen
Vorbereitung 10 Min.
Kochzeit 45 Min.
Gericht Kuchen
Portionen 1 Gugelhupf

Zutaten
  

  • 375 g Mehl
  • 8 g Backpulver
  • 175 g Zucker
  • 150 g Sonnenblumenöl
  • 165 ml Hafermilch
  • 150 ml Orangensaft, frisch gepresst (2-3 Orangen)
  • Abrieb von 2 Bio-Orangen

Zuckerguss

  • 125 g Puderzucker
  • 2 EL Orangensaft (oder Zitronensaft)

Anleitung
 

  • Den Backofen auf 180° Ober- und Unterhitze vorheizen. Die Gugelhupf-Form einfetten und zur Seite stellen.
  • Die beiden Bio-Orangen unter heißem Wasser abwaschen und trocknen. Anschließend mit einer Reibe die Orangenschale abreiben. Die Orangen dann auspressen und 150ml von dem Saft aufbewahren (ggf. noch eine dritte Orange auspressen).
  • In einer Schüssel 375g Mehl mit 8g Backpulver vermischen, 175g Zucker und dem Orangenabrieb hinzufügen.
  • In einem anderem Gefäß die 150ml Orangensaft mit 150ml Sonnenblumenöl und 165ml Hafermilch vermischen. Die Flüssigkeit nun zu den trockenen Zutaten geben und zu einem glatten Teig vermischen.
  • Den Teig in die Gugelhupf-Form geben und für 45 Minuten backen. Mit der Stäbchenprobe testen, ob der Kuchen fertig ist.

Zuckerguss (optional)

  • Den Kuchen aus der Form stürzen und abkühlen lassen. Für den Zuckerguss 125g Puderzucker und 2 EL Orangensaft vermischen. Direkt über den abgekühlten Kuchen geben und trocknen lassen.

Anmerkungen

  • Falls die Menge an Saft aus den Orangen nicht ausreichend, kann die fehlende Menge auch durch andere Flüssigkeit ersetzt werden. Man kann bspw. einfach mehr Hafermilch verwenden oder einen anderen Saft nehmen. Je weniger Orangensaft verwendet wird, desto weniger "orangig" schmeckt der Kuchen aber.
  • Man kann natürlich auch eine andere Kuchenform verwenden. Zum Beispiel eine Kastenform oder Springform mit Rohrboden.
Hast du das Rezept ausprobiert?Lass mich wissen wie es dir geschmeckt hat!



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Rezept Bewertung