Selbstgemachte Tomatensosse auf Vorrat

Selbstgemachte Tomatensosse auf Vorrat

Fruchtig, gesund und hausgemacht. An eine selbstgemachte Tomatensosse aus frischen Tomaten kommt einfach nichts heran. Im Ofen zubereitet kann man sie auch super auf Vorrat kochen.

 

 

Reife Tomaten eignen sich wunderbar für eine Tomatensosse

Natürlich kann man aus Tomaten so viele wunderbare Gerichte zaubern. Und gerade sonnengereifte Tomaten sind auch pur ein unglaublicher Genuss. Aber es gibt einfach diese Tage, da kommt man mit dem Kochen nicht hinterher. Und die leckeren Tomaten fangen schon an weich zu werden. Jetzt sollte man sie möglichst schnell verwenden. Denn zum wegschmeissen sind sie einfach zu schade.
 
Selbstgemachte Tomatensosse auf Vorrat
 

Zutaten für die selbstgemachte Tomatensosse:

 

  • Sehr reife Tomaten: Es ist eigentlich egal, welche Tomaten ihr verwendet. Als Faustregel gilt aber: Je reifer, desto besser schmeckt die Sosse. Wenn ihr euch nicht sicher seid, lasst die Tomaten lieber noch einen Tag länger reifen.
  • Gutes Olivenöl: Hier würde ich wirklich kein anderes Öl verwenden. Zur italienischen Küche passt Olivenöl einfach am besten
  • Knoblauch und Gewürze: Welche Kräuter man verwendet, ist absolut egal. Alle italienischen Kräuter, wie z.B. Basilikum oder Oregano passen dazu. Auf den Knoblauch kann man auch verzichten, wenn man den nicht so gerne isst.
  • Zucker: Mit dem Zucker lässt sich die Säure der Tomaten gut ausgleichen und der Geschmack wird noch besser. Natürlich kann man den Zucker auch weglassen.

 
Selbstgemachte Tomatensosse auf Vorrat
 

Die Tomatensosse ist eine ideale Resteverwertung für viele Tomaten

 
Gerade, wenn man viele Tomaten verwertet möchte, ist die selbstgemachte Tomatensosse aus dem Ofen perfekt. Wenn ihr also mal große Mengen Tomaten verwenden möchtet, solltet ihr dieses Rezept unbedingt mal ausprobieren. Sie ist:

  • fruchtig und lecker
  • einfach gemacht
  • abwechslungsreich und lässt sich variieren
  • gut auf Vorrat vorzubereiten
  • eine Erinnerung an den Italienurlaub

 
Selbstgemachte Tomatensosse auf Vorrat
 

Wie bewahrt man die Tomatensosse aus dem Ofen auf?

 
Das schöne ist, dass sich die selbstgemachte Tomatensosse wunderbar auf Vorrat machen lässt. So hat man immer ein schnelles, hausgemachtes Essen parat. Zum Aufbewahren gibt es mehrere Möglichkeiten. Man kann die Sosse beispielweise einfrieren. Dann aber lieber keine Gläser benutzen, sondern Gefrierbeutel oder Tupperware. Oder aber man weckt die Tomatensosse ein. So hält sie sich ungekühlt mehrere Monate. Die Tomatensosse ist der ideale Beweis, dass gutes Essen nicht aufwendig sein muss. Lasst es euch schmecken!
 

Selbstgemachte Tomatensoße auf Vorrat

Vorbereitungszeit10 Min.
Zubereitungszeit45 Min.
Gericht: Sauce
Portionen: 3 Gläser

Zutaten

  • 1,2 kg reife Tomaten
  • 8 EL Olivenöl
  • 4 Zehen Knoblauch
  • Salz und Pfeffer
  • Kräuter bei Bedarf

Anleitungen

  • Den Backofen auf 250 Grad aufheizen.
  • Die Tomaten waschen, den Strunk entfernen und in Achtel schneiden. Die geachtelten Tomatenstücke in eine Auflaufform geben.
  • Auf den Tomaten 8EL Olivenöl verteilen und salzen und pfeffern. Dann die gesamte Menge kräftig vermischen und die Form in den Backofen geben.
  • Nach 25 Minuten die Tomaten noch einmal umrühren. Ansonsten würden die oberen Tomaten zu stark verbrennen. Anschließend noch für weitere 20 Minuten im Backofen lassen.
  • Die Auflaufform aus dem Ofen nehmen und die Haut von den Tomaten nehmen. Vorsicht, die Tomaten sind heiß. Also entweder versucht ihr es mit einer Gabel oder wartet, bis sie abgekühlt sind.
  • Als letztes den gesamten Inhalt der Auflaufform in ein hohes Gefäß geben und pürieren. In sterilisierte Gläser abfüllen und im Kühlschrank aufbewahren, einkochen oder einfrieren.



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Recipe Rating





Datenschutz
Ich, Jacqueline Alfers (Wohnort: Deutschland), würde gerne mit externen Diensten personenbezogene Daten verarbeiten. Dies ist für die Nutzung der Website nicht notwendig, ermöglicht mir aber eine noch engere Interaktion mit Ihnen. Falls gewünscht, treffen Sie bitte eine Auswahl:
Datenschutz
Ich, Jacqueline Alfers (Wohnort: Deutschland), würde gerne mit externen Diensten personenbezogene Daten verarbeiten. Dies ist für die Nutzung der Website nicht notwendig, ermöglicht mir aber eine noch engere Interaktion mit Ihnen. Falls gewünscht, treffen Sie bitte eine Auswahl: