Sauerkrautstrudel – Sauerkraut Resteverwertung

Sauerkrautstrudel – Sauerkraut Resteverwertung

Sauerkrautstrudel ist eine wunderbare Möglichkeit größere Mengen an Sauerkraut zu verwerten. Das Rezept ist unglaublich einfach und der Strudel eine tolle Hauptmahlzeit oder Ergänzung zur Brotzeit.

 
Sauerkrautstrudel
 

Sauerkraut Resteverwertung leicht gemacht

 
Sauerkraut ist wahrscheinlich das stereotypischste Gericht in Deutschland. Vielleicht ist das auch der Grund, warum man es gefühlt nur in Großpackungen kaufen kann. Gerade in der Konserve reicht die Menge häufig für mehrere Mahlzeiten. Und wer einmal Sauerkraut selber hergestellt hat, der weiß auch wie viel man aus einem Kohlkopf herstellen kann. Auch wenn Sauerkraut von Natur aus ein konserviertes Lebensmittel ist, möchte man es nicht unbedingt ewig im Kühlschrank aufbewahren. Daher ist dieser Sauerkrautstrudel eine ideale Möglichkeit, um aus dem restlichen Sauerkraut eine leckere Mahlzeit zu machen.
 
Sauerkrautstrudel
 

Die Zutaten für den Sauerkrautstrudel

 

  • Sauerkraut: Das Sauerkraut ist der Star des Rezepts. Dabei ist es vollkommen egal, ob aus der Dose, vom Metzger oder selbstgemacht. Hauptsache es ist lecker und in ausreichender Menge vorhanden.
  • Blätterteig: Der Strudel wird mit einem Blätterteig gemacht, da man diesen in jedem Supermarkt bekommt. Wer mag kann natürlich auch einen eigenen Strudelteig herstellen.
  • Creme frâiche: Die Creme frâiche sorgt für eine wunderbare cremige Konsistenz der Füllung. Man kann stattdessen aber auch Schmand oder Frischkäse verwenden. Je nachdem, was man zu Hause hat.
  • Speck/ Wurst: Der Strudel kann auch vegetarisch zubereitet werden. Wer möchte kann aber Speck, Schinken, Kassler oder auch Fleischwurst dazugeben.
  • Zwiebel: Die Zwiebeln geben dem Sauerkraut eine noch herzhaftere Noten. Und seien wir ehrlich, Zwiebeln gehören in fast jede Hauptmahlzeit. Aber wer keine Zwiebeln mag, lässt sie einfach weg.

 

Wie bewahrt man den Sauerkrautstudel auf?

 
Der Sauerkrautstrudel schmeckt sowohl warm als auch kalt. Man kann ihn also auch wunderbar vorbereiten und dann später servieren. Ich würde ihn aber nicht länger als einen Tag im Kühlschrank aufbewahren. Denn der Blätterteig wird mit der Zeit trocken und hart. Wer den Strudel warm servieren möchte, aber trotzdem schon ein wenig Vorbereitungen im Vorfeld treffen möchte, kann die Füllung auch vorher zubereiten. Füllen würde ich den Strudel aber erst kurz vorm Backen. Sonst ist die Gefahr zu groß, dass der Blätterteig durchweicht.
 
Sauerkraut Resteverwertung
 
Habt ihr das Rezept ausprobiert? Ich freue mich über Kommentare, Bewertungen oder eure Bilder auf Instagram. Lasst mich gerne wissen, wie eure Kreationen aussehen. Verwendet den Hashtag #useyourfood oder markiert mich mit @useyourfood. Lasst es euch schmecken!
 

Sauerkrautstrudel

Sauerkrautstrudel

Dieser Strudel ist ein wunderbares Rezept, um das restliche Sauerkraut lecker und schnell zu verwerten. Die Füllung ist schnell zubereitet und der Strudel in kurzer Zeit gebacken. Der Strudel ist eine tolle herzhafte Hauptmahlzeit oder eine leckere Ergänzung zu einer Brotzeit.
0 von 0 Bewertungen
Vorbereitung 10 Min.
Kochzeit 20 Min.
Gericht Beilage, Hauptgericht
Portionen 1 Strudel

Zutaten
  

  • 1 Blätterteig
  • 250 g Sauerkraut
  • 1 Zwiebel
  • 100 g Creme fraîche oder Schmand
  • 50-100 g Speck/ Schinken/ Wurst/ Kassler (optional)
  • etwas Öl zum Braten
  • Salz und Pfeffer

Anleitung
 

  • Den Blätterteig etwa 10 Minuten vorher aus dem Kühlschrank nehmen, damit er leichter rollbar wird. Den Backofen auf 200° Ober- und Unterhitze vorheizen.
  • Die Zwiebel schälen und in Würfel oder Ringe schneiden. Den Speck ebenfalls würfeln.
  • Das Sauerkraut gut auspressen, damit so wenig Feuchtigkeit wie möglich verbleibt. Das geht am besten mit einem Passiertuch oder alternativ mit einem frisch gewaschenem Geschirrhandtuch. Dazu das Sauerkraut mittig in das Tuch geben, die Enden oben zusammenlegen und kräftig mit dem Händen die Flüssigkeit herauspressen.
  • In einer Pfanne etwas Öl erhitzen, die Zwiebeln kurz andünsten, den Speck hinzugeben und für 2-3 Minuten anbraten. Anschließend das Sauerkraut hinzugeben und für weitere 2 Minuten in der Pfanne dünsten.
  • Das Sauerkraut-Mischung nun mit 100g Creme frâiche vermischen und mit Salz und Pfeffer würzen.
  • Den Blätterteig auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech geben, die Füllung in der Mitte der Länge nach auf den Teig geben. Dabei an allen vier Seiten einen Rand lassen.
  • Nun zuerst die beiden kurzen Enden einklappen, dann die eine lange Seite einklappen und die zweite lange Seite darüberklappen. Die Naht gut festdrücken und den Strudel so rollen, dass die Naht unten ist.
  • Den Sauerkraut-Strudel für 20 Minuten backen, bis er gold-braun ist. Dazu schmeckt zum Beispiel ein grüner Salat.
Hast du das Rezept ausprobiert?Lass mich wissen wie es dir geschmeckt hat!



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Rezept Bewertung